Hört es nie auf?

1 Antwort

Eine Diagnose kann man bei diesen dürftigen Angaben nicht stellen. Es könnte eine Übersäuerung oder eine Gastritis sein.

Ein Rat bis zu der ärztlichen Untersuchung : Alle Säurelocker vermeiden : Süßigkeiten, Nikotin, Alkohol, scharfe Gewürze, eiskalte Getränke, Kaffee.

In der Apotheke kannst Du Dir Säurebinder holen z.B Gelusil-Lac oder Riopan.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Medikamente wirken nicht bzw. nicht genug - was tun?

Hallo! Seit Mitte November plage ich mich ja mit refluxbedingten Beschwerden rum wie z.B. starkes Aufstoßen, oft auch saures Aufstoßen, brennen im Hals/Rachen (besonders morgens), teilw. verschleimter Hals, Magendruck, Übelkeit, etc. Herausgekommen, dass ich ein Reflux-Problem habe, war ja alles durch eine Kehlkopfentzündung, die auch dadurch ausgelöst wurde. Sodbrennen oder Schmerzen hinter dem Brustbein merke ich nicht, allerdings nehme ich auch regelmäßig Valoron-Tabletten (Wirkstoff Tilidin). Parallel zu der Schmerzmitteleinnahme nehme ich auch schon viele Jahre regelmäßig Omeprazol 20 mg. Dennoch hat sich im Laufe der Jahre eine chron. Gastritis entwickelt und jetzt halt eben auch der Reflux.
Für knapp 8 Wochen hatte ich nun die doppelte Dosis Omeprazol genommen (also 2x20 mg) aber keine Besserung der Beschwerden gemerkt. Vor 1,5 Wochen hat mein Arzt das Medikament jetzt umgestellt auf Pantoprozol in der gleichen Dosierung. Eine Höhere Dosierung sei aufgrund meiner Statur (Gewicht/ Größe) mit 53 kg bei 1,70 m nicht empfehlenswert. Doch auch mit dem neuen Medikament werden meine Beschwerden nicht besser, sondern ich habe sogar eher das Gefühl, dass es noch schlechter wird.
Auf meine Ernährung achte ich schon sehr, auch die anderen üblichen Tipps bei Reflux habe ich schon durchprobiert. Was kann ich sonst noch tun? Hat jemand eine Idee? Danke!

...zur Frage

Ist es wirklich eine Übersäuerung? Symptome etc?

Ich brauche eure Hilfe!

Ich hab jetzt seit 1 Jahr öfter Koliken und kann in den letzten Monaten nichts fettiges Essen ohne sofort sehr dolle Bauchschmerzen zu bekommen. Ich merke, dass meine ganze Verdauung nicht richtig funktioniert. Ich hätte geschätzt, dass ich Gallensteine habe, da der Schmerz meist auf der rechten oberen Hälfte des Bauches ist. Nun war ich beim Spezialisten und der meinte, dass organisch alles gut wäre und auch das Blutbild hat nichts erbracht. Als nun nichts gefunden wurde, wurde auf eine Übersäuerung getippt und ich bekam Pantoprazol-Actavis. Als ich mir die Packungsbeilage zu Hause durch gelesen habe ist mir aufgefallen, dass das Medikament für Sodbrennen, saures Aufstoßen, Schmerzen beim Schlucken etc Verwendung findet. Die Symptome habe ich alle nicht. Was mache ich nun? Kann die Übersäuerung doch der Auslöser sein? Habt ihre irgendwelche Erfahrungen damit? LG Ephelide

...zur Frage

Gefühl von feststeckender Luft zwischen Hals und Magen

Hallo zusammen,

immer wieder quält mich das Gefühl, dass Luft im Bereich meiner Kehle und dem Mageneingang festsitzt. Ich trinke dann immer etwas und hoffe, dass diese Luft mit dem Aufstoßen hinausbefördert wird. Ist aber leider nicht so. Direkt nach dem Aufstoßen ist das Gefühl wieder da. Sodbrennen habe ich nicht, so dass ich eine Refluxstörung eigentlich ausschließe.

Kennt das jemand von Euch und könnt Ihr mir einen Tipp geben, wie dieses lästige Gefühl verschwindet?

Danke und Gruß, Sandy

...zur Frage

ständig saurer Geschmack im Mund?

Habe seit einem Jahr ständig sauren Geschmack im Mund,egal was ich esse oder trinke,kein saures Aufstoßen,kein Sodbrennen,es ist einfach sauer auf der zunge und noch weissen Belag dazu.Habe 2 mal Magenspiegelung gemacht,wurde Helicobakter Pilori entdeckt,Antibiotikum genommen,Test gemacht,alles gut.Der HNO Arzt konnte auch nichts finden,darmspiegelung gemacht,alles gut,Tests auf Fruktose und Laktose gemacht,alles in Ordnung.Bin in den Wechseljahren,kann das damit was zu tun haben,oder mit der Schilddrüse,habe Unterfunktion ,nehme Tabletten seit 13 Jahren.Bin echt am Verzweifeln ,kann mir vieleicht jemand einen Rat geben was ich noch machen kann?

...zur Frage

Was tun bei Übelkeit, Magenschmerzen und Verdauungsproblemen?

Hallo Leute,

ich habe seit einigen Tagen Probleme mit meinem Magen und mit meiner Speiseröhre. Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll. Mir ist immer übel. Also erstmal ist da ein unangenehmer Druck im Hals, so als würde mir etwas im Hals stecken oder die Speiseröhre "hochlaufen". Auch wenn ich tief einatme, habe ich so ein Gefühl, als würde mir etwas "hochlaufen". Zudem habe ich das Gefühl, dass ich aufstoßen muss, es aber nicht kann. Mit meinem Magen habe ich in soweit Probleme, weil ich oft ein Stechen im Magen spüre und auch ganz plötzlich entweder Hunger habe oder überhaupt nichts mehr essen kann. Dieses Gefühl ist wirklich unangenehm und nervig. Und ich habe auch leichte Verdauungsstörungen. Könnt ihr mir vielleicht helfen? (Als kleine Info: Ich habe seit längerer Zeit den Verdacht, dass ich leichte/mittelschwere Depressionen habe, war deswegen aber nie bei einem Arzt. Meint ihr, es hat eventuell etwas damit zu tun?)

Danke schon einmal im Voraus

...zur Frage

Ständiges Aufstoßen mit Magenbrei, übersäuerter Magen?

Hallo

wir stehen vor folgendem Problem. Meine Freundin (20 Jahre, 1,65cm, 50Kg) hat einen einjährigen Auslandsaufenthalt in den USA hinter sich(Teilweise ungesunde Ernährung). Also sie nun im September 2015 zurück kam fing sie an Beschwerden im Magen Bereich zu haben. Dazu gehörte anfangs nur Bauchweh. Ca 1 Woche später gehörten ständiges aufstoßen und Atemnot mit teilweise hochgekommenen Magenbrei dazu. Als Reaktion darauf reizte sich die Speiseröhre(Sodbrennen). Der Hausarzt vermutete einen übersäuernden Magen und eventuell eine Refluxkrankheit. Dazu wurden uns "Motilium Tropfen" (10mg/ml Suspension Domperidon) verschrieben. Parallel zur Einnahme erfolgte eine Magenspiegelung bei der wiederum das Ergebnis ein "leicht" übersäuerter Magen war. Leider konnten wir trotz Einnahme von "Motilium" bis heute den 6 Januar 2016 keine Besserung erkennen. Anfang Dezember 2015 wurde zusätzlich die Ernährung umgestellt. Soll heißen keine Säure haltigen Lebensmittel. Kann auch der Darm eine rolle spielen? Was kann uns nun weitere antworten bringen? Und wie bekommt man die übersäuerung in den Griff ? - Atemtest ? - Stuhltest ? - Großes Blutbild ? - Vitamin proben ? - Röntgen lassen ?

Dankeschön! Über hilfreiche Antworten würden wir uns sehr freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?