Höheres und schnelleres Risiko einen erneuten Bänderriss zu bekommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein wiederholter riss kann schon sein, wenn auch nicht an der stelle wo es schon einmal gerissen ist. Dies liegt natürlich auch daran ob und wie du dich in Zukunft warm machst und das Sportverhqltn veränderst.

Aber das wichtigste auch bei mir war dass man konsequent den bewegungsapparat von einer möglichen Blockade befreit, denn die Bewegung läuft auch im Kopf ab, mehr Unsicherheit wegen der "Angst" , veränderter Bewegungsablaug wegen der Verletzung und der dann veränderten Muskulatur. Also langsam hochfahren, Muskeön gezielt aufbauen und mal schauen was dies denn für ein Sport ist , den man da so betreibt, konsequentes Aufwärmen....

Mir hat mein OP-Arzt nach einem Bänderriß mal gesagt: An der Stelle, wo das Band jetzt gerissen ist, wird es nicht mehr reißen. Meine Meinung zu Deiner Frage wegen des Vorbeugens ist übrigens: Je mehr Du drauf aufpaßt, desto größer sehe ich die Gefahr, daß Du einen "Fehltritt" machst. Soll heißen; Am besten, gar nicht dran denken. Ach ja: Einen Tipp aus jüngster Vergangenheit hätte ich doch noch: Ich bin 69 und habe ein künstliches Knie. Irgendwie hat sich die Furcht, das das bei einem Sturz kaputtgehen könnte, so in mein Hirn eingebrannt, daß ich mich bereits zweimal bei einem Sturz an einem Treppenabsatz zur Seite hin abgerollt habe. Das ging instinktiv, verhindert aber weitestgehend auch einen Bänderriß. Einmal hatte ich eine Dehnung, einmal war danach gar nichts.

Ja, das stimmt schon: Einmal einen Bänderris, dann hat man mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann erneut einen an selber Stelle...das Band ist einfach angeschlagen. Sagt man jedenfalls.

Aber es stimmt auch: Je mehr man sich verrückt macht und auf Teufel komm 'raus aufpasst, desto eher passiert wieder etwas!

Also keine Panik...!

Umgeknickt - Bänderriss/anriss oder doch harmlos?

Hallo Community! Ich habe eine Frage und zwar bin ich vor ca. einer Woche mit meinem Fuß umgeknickt. Eigentlich ganz dumm, aber ich bin sehr tollpatschig, also passt es dann doch wieder haha Ich habe mit meiner Hand den Ball geworfen - bin aber gleichzeitig irgendwie total mit meinem linken Bein umgeknickt. Der Schmerz schoß echt schnell ein und tat tierisch weh. Bin erstmal eine viertel stunde in der Wiese bei uns gelegen. Hab mich dann aufgerappelt und bin zum Sessel gehumpelt. Da sah ich schon das er leicht angeschwollen ist. Den restlichen Tag bin ich dann relativ gehumpelt und von den Schmerzen her ging es dann eigentlich auch. Am Abend wie ich es mir angeschaut habe war er irre angeschwollen. Hat ausgeschaut wie so ein halbes Ei was raussteht. Auf der Innenseite des Fußes war ich auch angeschwollen. An dem Abend konnte ich den Fuß dann fast gar nicht mehr bewegen oder auftrete....das gab dann immer so einen stich dass ich heulen musste. Am Tag darauf war es dann noch mehr geschwollen, dass es kein Ei mehr sondern war mein komplettes Sprunggelenk gechwollen. Wie ein dicker Schweinshaxn. Naja aber gehen konnte ich relativ normal. Am Abend dann hat sich ein zusätzlicher Bluterguss unten gebildet. Aber die Schmerzen halten sich sehr gut in Grenzen, außer bei bestimmten Fußstellungen tuts tierisch weh. Und heute ist er noch immer geschwollen, zwar nicht mehr so arg aber doch noch. Der Bluterguss ist auch noch da und der Fuß hat jetzt auch so eine gelbliche Farbe bekommen. Jetzt meine Frage...eher eine Bänderdehnung oder gar ein Bänderiss/anriss? Kann man mit einem Bänderriss überhaupt noch gehen? Will mit den Weg ins Kh ersparen, wenns doch nur eine Dehnung sein sollte. Lg und Danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?