Höherer Grad der Behinderung...

1 Antwort

Hallo bloodsuckerin,

die Vergabe des GdB ist von Versorgungsamt zu Versorgungsamt unterschiedlich, das stuft nicht jeder gleich ein. Es hilft auf jeden Fall, wenn man von mehreren Ärzten gute Begründungen hat, aber die fordert das Versorgungsamt normalerweise bei den angegebenen Ärzten an, du solltest die also vorher informieren ! Vielleicht liegt es auch daran, dass die Ärzte das nicht ausreichend begründet haben. Die Krankheiten werden bei der Ermittlung des GdB übrigens nicht addiert, sondern die bilden sich ein sogenanntes "Gesamturteil". Ob Du mehr GdB bekommst, kann ich Dir nicht sagen, habe nur die Erfahrung gemacht, dass die gerade bei Rückenleiden vorsichtig sind, Ich hatte auch damals "nur" die OP an der Wirbelsäule und insgesamt 3 Bandscheibenvorfälle und hätte da auch nur 30 GdB bekommen. Als dann der Schilddrüsenkrebs dazu kam sowie Depressionen, habe ich auch nach der Heilungsbewährung von 5 Jahren jetzt dauerhaft 50 GdB.

Alles Gute engelchen

Ich schätze die sind nicht nur bei Rückenleiden vorsichtig bei mir waren es nach einem AU auch mehrere Hauptbefunde darunter Wirbelfrakturen udgl.. Ja und trotzdem hat man gehofft in der 5 Jahresfrist ist alles wieder OK. Das heißt ich wurde in Jahresfristen hoch und runter gestuft .

Selbst meine Physiotherapeutin hat gesagt da wird so manches ganz willkürlich gemacht. Eine Patientin hatte 80 Prozent (eine Spondylodese WS) und sie konnte sich das nicht erklären.

Allerdings sind solche Schwerbehindertenausweise auch Fluch und Segen. Denn die allerwenigsten Arbeitgeber stellen Arbeitnehmer mit einer Schwerbehinderung ein.

0
@StephanZehnt

das simmt, aber man muss einen Schwerbehindertenausweis nicht zwangsläufig einem potentiellen neuen Arbeitgeber bekannt geben - nur wenn man die Rechte daraus geltend machen will. Ansonsten kann man das, wie auch z.B: eine Schwangerschaft verschweigen.

0

Kann ich, wenn mir die Pflegestufe aberkannt wird, Antrag auf das Persönliche Budget stellen?

Bei der Entlassung aus der Reha-Klinik, hatte ich die Pflegestufe II. Nach drei Jahren fand eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst statt, wonach ich nur noch die Pflegestufe I zuerkannt erhielt.Inzwischen sind wieder einige Jahre vergangen und ich befürchte, dass man mir bei der nächsten Begutachtung auch die Pflegestufe I nicht mehr gestatten wird. Durch meine schwere Behinderung habe ich jedoche beträchtliche Mehrausgaben, die ich ohne das Geld aus der Pflegestufe nicht mehr werde finanzieren können. Der Wegfall der Pflegestufe würde für mich eine ziemliche Verschlechterung der Lebensqualität bedeuten. Könnte ich dann dafür das Persönliche Budget in Anspruch nehmen, auf das ja seit 2007 ein Rechtsanspruch besteht?

...zur Frage

Fragen zur Rentner Versicherungskarte

Wer kennt sich mit einer Rentner -5- Versicherungskarte aus?

Habe seit ich gegen die Ablehnung des EU Rentenbescheids in Widerspruch gegangen bin eine Rentner Versicherungskarte.

Da ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe, kann ich jederzeit eine Arbeit bekommen.

Nun ist es mir nach meiner Stent OP pVAK passiert (nach den Angaben meines Orthopäden) das ich viel zu früh arbeiten gegangen bin. Dumm gelaufen aber Rentner brauchen ja keinen Krankenschein. Auch die Aussäuerung meines Hausarztes passt da rein "ich schreibe sie nur krank wenn sie bettlägrig sind" . Was ist das eigentlich für ein Quatsch 3 Stunden arbeitsfähig und 11 Stunden Arbeiten. Auf meiner Überweisung für die geleistete Arbeit steht Rente oder Lohn, also merkt jeder AG das ich einen Rentenantrag gestellt habe. Gut auf dem Amt das war ein netter Mitarbeiter, "wenn sie bis morgen 24:00 einen Krankenschein bringen gibt es Krankengeld", ich denke mal das wäre so nicht passiert, oder ?


Ich empfinde das alles mehr als krass erst lüge ich mich gesund, dann fahre ich Auto was ich nicht darf, dann muss ich arbeiten bis sie mich nach Hause schicken oder schlichtweg umfalle.

Das alles mache ich aber alles freiwillig!!!


Sagt der Gerichtsgutachter "für 50 GdB würde wir uns stark machen", viel GdB habe ich jetzt ?

eigentlich müsste diese Karte weg, oder ?

...zur Frage

Psychosomatische Reha - Klinik beim Kostenträger ändern?

Ahoi, liebe Community, mein ambulanter Psychotherapeut hat am Freitag, den 09.03.2017 einen Antrag auf psychosomatische Reha gestellt. Das Problem ist, dass dieser Therapeut aus kommerziellen Gründen eine bestimmte Klinik ausgewählt hat, in welche ich aber nicht möchte. Mir graut es allein bei dem Gedanken daran.

Kann ich die präferierte Klinik ändern und wenn ja, wo und wie? Bei der BARMER GEK? Oder bei der dt. Rentenversicherung? Die Änderung wäre im Sinne der Kostenträger, da meine Klinik a) preiswerter ist und b) mit der Barmer kooperiert und c) einen erhöhten Therapieerfolg gewährt, da ich dort motivierter Mitarbeiten würde.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe. Mit freundlichen Grüßen, Psychosomat :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?