Hi,zur Behandlung einer Kopf Folliculitis (seltene Form mit sterilen Pusteln) Tetracyclin verschrieben bekommen. Wäre nicht Doxycyclin besser(Nebenwirkungen) ?

3 Antworten

Der Arzt hat sich wohl was dabei gedacht. Ist schließlich sein Beruf. Und alles, was wirkt, auch hat Nebenwirkungen. Die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Ich würde das Medikament erst einmal nehmen und ggf. beim nächsten Besuch mit dem Arzt über meine Bedenken sprechen.

Allerdings haben Ärzte gar nicht gerne, wenn man ihnen sagt, was sie verschreiben sollen. Schließlich muss ein Arzt verantworten können, was er wie behandelt.

Hallo,

Doxycyclin ist ein Breitspektrumantibiotikum aus der Gruppe der Tetrazykline.Es wird bei bakteriellen Infektionen mit grampositiven, gramnegativen und zellwandlosen Bakterien eingesetzt. Soo riesen unterschiedlich sind die Nebenwirkungen daher nicht.

Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschliessen- besprich es am besten mit Deinem Arzt :)

Frag' Deinen Arzt, nicht uns.

Metronidazol-Creme täglich? Lebenslang Antibiotika - Creme täglich bei Rosacea?

Hallo,

Da ich eine leichte Form von Rosacea (ohne Pusteln) habe, hat mir meine Hautärztin die Rosiced-Creme mit Metronidazol verschrieben. Alles wäre so weit gut, aber ich habe Angst vor der Anwendung, da die Salbe das Antibiotikum Metronidazol zu 0,75% als Wirkstoff enthält. Selbst wenn es hilft , müsste die Salbe ja ein Leben lang angewendet werden, da Rosacea nicht wirklich heilbar ist. Wäre dann nicht die Gefahr einer Resistenzbildung gross? Was meint ihr dazu? Ist die Gefahr einer Resistenzbildung auf Dauer gross? Täglich müsste die Creme 2x aufgetragen werden und wenn es hilft, müsste sie ja zur Erhaltung lebenslang angewendet werden.

Ich bin für jede Antwort von Experten sehr dankbar :)

...zur Frage

Schmerzen Hoden, Ausfluss, entzündete Harnröhre keine Besserung

Halo, auf Raten des Forums sollte ich eine neue Frage Stellen. Hier Kurz der Krankheitsverlauf:

Seit August 2011 bin ich in Behandlung wegen Schmerzen in den Hoden und ausfluss.

Es fing an ca. Juli 2011. Mit Ausfluss und Schmerzen in den Hoden und Fieber los. Der Hausarzt hat mir Antibiotikum verschrieben, wo auch die Beschwerden verschwunden sind.

Im August traten die Problem erneut auf nur viel schlimmer. Ich wurde zum Urologen weiter geschickt, dort wurde festgestellt, dass ich eine Nebenhodenentzündung habe.

Verschrieben wurde mit 10x Levofloxacin 250 mg. Nach 10 Tagen trat keine Besserung auf und wurde noch mal 10x Levofloxacin 250 mg verschrieben. Nach dem immer noch keine Besserung auftrat und der Arzt sagte, es würde so weggehen, hab ich den Arzt gewechselt.

Dieser verschrieb mir erneut 7x Levofloxacin 500 mg. Darauf hin hat er mir 20x Doxycyclin 200mg verschrieben. Nach dem eine deutige Besserung aufkam aber nicht wegging wurde mir 14x Cefurax 500mg verschrieben mit zusätzlich 1x täglich 5x Spritze flüssiges Antibiotikum und danach noch mal 20 Doxycylin 200mg.

Die Beschwerden gingen weg.

Im Januar traten erneut die selben Symptome auf wo eine Blasenspiegelung und ein CT gemacht wurde. Es wurde nichts festgestellt, außer, dass ich eine Entzündetet Harnrühre habe.

Nach der Spiegelung wurde mir 7x Levofloxacin 250 mg verschrieben und darauf hin jetzt 20x Doxycyclin 200mg. Da dies nicht wegging wurde ich ins Krankenhaus weitergeleitet. Dort sagte der behandelte Arzt, dass es total sinnlos wäre soviel Antibiotikum zuverschreiben ohne einen Abstrich zu mache. Dort wurde mir einer gemacht und ich wurde wieder heim geschickt. Der Abstrich ergab nichts, und es dies zurück zuführen wäre, auf die Antibotikum behandlung(die gerade fertig war) und einen neuen gemacht werden sollte. Der Arzt machte keinen und sagte, wenn es wieder auftritt würde er mich wieder ins Krankenhaus weiterleiten.

Da keine besserung aufkamm sonderen jetzt verschlimmerte hat mich der Arzt einfach ohne was zusagen wieder in Krankenhaus weitergeschickt. Dort wurde mir mitgeteilt, dass Sie nichts machen könnten ohne dass der Arzt einen erneuten Abstrich macht.

Da der Arzt weigerte was zutun hab ich erneut den Arzt gewächselt.

Er verschrieb mir folgendes, nach einen Abstrich der negativ war:

Mai 10.05.-15.05.12 10x Cefixim 400mg

Mai 25.05.-31.05.12 14x Metronidazol

Juni 12.06. 12 1x Spritze Cefotix

Nach keiner Besserung hat er mich zum Hautarzt weiter geschickt. Dort wurde ich direkt an die Hautklinikum weitergeleitet. Nach einem check (Abstrich, Blut-, HIV-Test, usw.) bekam ich 21.08.-27.08.12 12x Clarithromoycin 250mg. Jetzt bekomme ich seit 5.9.12 Doxycyclin 100mg.

nach der letzten Behandlung ist es manche Tag alles o.k., Manche Tage hab ich sehr starke Schmerzen und Ausfluss. Der Arzt sagt zu mir, dass er nicht mehr machen kann und ich viel trinken soll. Die Behandlung ist für Ihn abgeschlossen.

Jetzt bin etwas verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun sol

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament "Lyrica"?

Eine Freundin von mir leidet seit einigen Monaten an einer Gürtelrose. Sie ist bei einem Neurologen in Behandlung, der ihr Gabapentin verschrieben hat. Offensichtlich reicht dies nicht aus um ihr die Schmerzen erträglich zu machen. Einige andere Medikamente, die zusätzlich verschrieben wurden, hat sie sehr schlecht vertragen (Müdigkeit, Gleichgewichtsstörungen, Verwirrung), so dass sie gleich wieder abgesetzt worden sind. Jetzt will der Arzt es mit "Lyrica" versuchen. Meine Freundin hat starke Bedenken diese Tabletten einzunehmen, weil sie befürchtet, das die Nebenwirkungen ebenso ausfallen, wie bei den anderen "Versuchen". Andererseits zermürben sie die ständigen starken Schmerzen allmählich. Kennt von Euch vll. jemand "Lyrica" und kann von seinen Erfahrungen berichten?

...zur Frage

Mit Antibiotiker zum Zahnarzt

Hi Leute ich habe eine Frage und zwar habe ich eine Seitenstrangangina und der Arzt hat mir das Antibiotikum Ospen verschrieben. Die Seitenstrangangina ist nun wesentlich besser geworden. Ich habe aber in drei Tagen einen Zahnarzttermin kann ich trotz der Antibiotika hin gehen?

...zur Frage

Bisoprolol und Grippostad?

Hi ich habe eine Frage. Kann man Bisoprolol 5mg und Grippostad bedenkenlos zusammen einnehmen? Im internet liest man viel, und wir haben leider sonntag. Ich kann kaum atmen. Mich hat eine richtige Grippe erwischt. Würd grad gern welche nehmen das es mir nachts besser geht. Hat da jemand vll Erfahrung ob man es nehmen darf, ohne das Nebenwirkungen auftreten??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?