Hiv-Symptome (offene Wunde)

1 Antwort

Ich kann deine Sorgen verstehen! Die Symptome nach einer Infektion mit HIV sind unspezifisch, und können auch durch eine große Reihe, teils harmloser, anderer Erkrankungen auftreten. Gerade bei so einer schweren Erkrankung ist es sehr schwierig, hier im Forum Vermutungen und Tipps abzugeben, deshalb ist mein einziger Rat der, zum Arzt zu gehen und einen HIV-Test machen zu lassen. Auch wenn dich das verständlicherweise Überwindung kostet, so bekommst du eine definitive und sichere Antwort und musst nicht mehr grübeln! Alles Gute!

Krankhafte Müdigkeit und dennoch kein Befund! Hilfe!!!

Hallo zusammen,

ich versuche den Bericht nicht allzu lang werden zu lassen:

Seit ca. einem Jahr bin ich ständig müde und erschöpft. Es war ne Zeit lang schon mal wieder besser, aber momentan (seit 5 Monaten) ist es wieder extrem.

Das Komische dabei ist, dass ich während des Sports KEINE Leistungseinbußen feststellen kann. Danach falle ich aber immer in so eine Art Depression, bin dann fix und fertig. Was auch auffällig ist, dass mein Körper nach einem lockeren Dauerlauf fast 3 (!) Tage braucht, um sich zu regenerieren, wobei Regeneration übertrieben ist. (Momentan mache ich aber keinen Sport mehr, weil es mir dann noch schlechter geht.) Bei 100% bin ich dann immer noch nicht, und ich kann mich ehrlich gesagt auch nicht daran erinnern, wann es das letzte Mal so war.

Ich wurde in den vergangenen 3 Monaten von Kopf bis Fuß untersucht, da bei mir auch erhöhte Tumormarker (Thymidinkinase und ß2-Mikroglobulin) gefunden wurden. Hinzu kam eine dauerhafte Lymphknotenschwellung am Hals (über 3 Monate). Daraufhin wurde eine LK-Biopsie durchgeführt. Ergebnis: Chronische Lymphadentitis (LK-Entzündung), wahrscheinlich verursacht durch Viren. KEIN KREBS.

Folgende Untersuchungen wurden in den letzten 3 Monaten durchgeführt:

Biopsie Lymphknoten; chronische Lymphknotenentzündung, MRT Schädel, MRT Hals (Lymphknoten), MRT Brustbein, MRT Bauch, 2x Röntgen Thorax, Szintigrafie Schilddrüse, Spirometrie (Lungenfunktion), Magen- und Darmspiegelung, Ultraschall Schilddrüse, Bauch und Hoden, EKG, Herzecho, diverse Bluttests (EBV; zurückliegende Infektion, Borreliose; fraglich positiv, HIV; negativ, Rheuma; negativ, Toxoplasmose; negativ, Hepatitis inkl. Antikörper; negativ, Schilddrüse inkl. AK; negativ, Tumormarker)

Und die Müdigkeit/Erschöpfung ist unabhängig vom Schlaf. Ich habe sonst keinerlei Beschwerden, insbesondere KEINE B-Symptomatik wie Fieber, Gewichtsverlust oder Nachtschweiß.

Ach ja, meine Ernährung ist ne Katastrophe. Ich habe auch schon überlegt, ob es daran liegt. Seit Kurzem überprüfe ich regelmäßig meinen pH-Wert (oft übersäuert). Ich denke, dass es ein Stück weit auch daran liegt. Aber so extrem kann ich mir nicht vorstellen.

Ich kann einfach nicht mehr... :-(

Hat jemand ne Idee?

Gruß, Dennis

...zur Frage

Erkennt man einen Herzfehler/ eine Erkrankung des Herzens anhand von Blutwerten?

Hallo zusammen. Meine Freundin leidet zurzeit an einem trockenen Husten, der sich verstärkt abends äußert und das geht jetzt schon über eine Woche lang. Dazu hat sie einen hohen Blutdruck (ca.150-160 zu 100) und klagt immer wieder über ein Druckgefühl oder ein Brennen, ab und zu auch über ein Stechen vor allem in der linken Brusthälfte (also im Bereich des Herzens). Sie war schon beim Arzt, der gemeint hat, es sei nur eine Erkältung und hat ihr sicherheitshalber mal Blut abgenommen. Ihre Frage lautet jetzt: kann der Arzt durch die Blutwerte erkennen, ob etwas mit dem Herzen nicht stimmt? Oder soll sie besser mal anfordern, dass bei ihr zumindest ein EKG durchgeführt wird? Freue mich schon auf eure Einschätzungen

Danke :)

...zur Frage

Geschlechtskrankheiten durch ein großes Blutbild erkennen?

Also das hier ist eine rein retorische Frage, aber sie ist mir eig recht wichtig. Sind Geschlechtskrankheiten wie HIV durch ein reines Blutbild nachweisbar? Die Frage stelle ich mir irgendwie bei jedem Blutbild von mir, das von einem Arzt gemacht wird. Ich hatte mir mal ein Blutbild mitgeben lassen, bzw habe es mit bekommen. Obwohl ich nichts von einer möglichen HIV Erkrankung erwähnt hatte, oder auf einen Test bestand, stand dort HIV: negativ zum derzeitigen Zeitpunkt. Ist das normal? Also dass, das mitgetestet wird? Oder lag das daran das die Ärztin von sich selber evtl ein "Verdacht" hatte? Meine Anzeichen von früher waren halt recht "typisch" für HIV: Lymphknoten Fieber Nachtschweiß etc.

Also noch mal zusammengefasst: Wird bei einem GROßEN Blutbild HIV mit getestet wenn ein Verdacht da ist, oder sogar generell? Habe gehört es ist nicht so. Ja ich weiß ich könnte mir mein Blutbild vor ca. 3 Tagen geben lassen, aber der Weg zu meinem Arzt ist nicht kurz also vll. kann mir hier jemand weiterhelfen :>

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?