HIV nach 2 Monaten?

5 Antworten

Das lesen im Internet lass mal lieber bleiben. Es gibt keine eindeutigen HIV Symptome. Diese Symptome die manche nach einer frischen Infektion bekommen können, können tausend Ursachen haben. 

Nur ein HIV Test kann Klarheit geben. Und wenn du dir Sorgen machst, solltest ihr beide mal einen richtigen Labortest machen lassen. 

Beim Gesundheitsamt ist der HIV Test anonym und kostenlos.

Erst dann habt ihr Gewissheit. Rumlesen und nach Symptomen suchen bewirkt nur das Gegenteil, nämlich,dass ihr euch genau diese Symptome irgendwann einbildet und euch psychisch kaputt macht. 

Also macht den Test und dann wisst ihr Bescheid. 

Gruß

Katzenauge

1

Danke dir für deine Antwort update vom 25.9 ist online 

0

Eigentlich ist das Übertragungsrisiko, so wie du das alles beschrieben hast, relativ gering. Wenn du aber immer noch Angst hast vor einer Infektion, dann gehe zum Arzt und lasse mit dir einen Test machen.

1

Danke dir für deine Antwort  update vom 25.9 ist online 

0

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich infiziert haben ist äußerst gering und geht fast gegen null. 

1. Die Prostituierte war ja nicht nachweislich infiziert.

2.Oralverkehr (HIV-positive Frau rezeptiv) ist eine Sexualpraktik mit geringem bis sehr geringem Übertragungsrisiko.

3. Ein Schnelltest ca. 6 Wochen nach dem Ereignis war negativ. 

1

Danke update von 25.9 ist online

0

Pfeiffersches Drüsenfieber - Ansteckung?

Hallo,

Mein Freund ist bereits seit einigen Wochen an pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt. Auch ich bin zum Arzt gegangen und habe einen Bluttest machen lassen, obwohl ich kaum Symptome hatte (lediglich leichte Halsschmerzen und Fieber - jedoch nur für 1 Abend). Auch der Arzt war sich nach der Untersuchung von den Lymphknoten und der Milz sehr sicher, dass ich nicht erkrankt bin, da ich keinerlei typische Symptome hatte, er hat aber zur Sicherheit doch einen Bluttest durchgeführt. Und siehe da, dieser war tatsächlich positiv. Ich habe also auch Pfeiffersches Drüsenfieber, mein Körper hat nur bereits sehr früh genügend Antikörper gebildet und die Krankheit somit abgewehrt. Der Arzt sagte nur, ich solle mich in den nächsten paar Tagen ausruhen. Aber wie sieht das jetzt mit der Ansteckung aus? Habe mal gehört, wenn man bereits Pfeiffersches Drüsenfieber gehabt hat, kann man sich nicht erneut anstecken... Stimmt das soweit? Auch, wenn die Krankheit sozusagen nicht "richtig ausgebrochen" ist? Kann ich also Kontakt mit meinem (am pfeifferschem Drüsenfieber erkranktem) Freund haben und ihn auch küssen und ich würde mich nicht erneut anstecken können, bzw. es würde mich nicht noch "schlimmer" treffen, wo es mir doch gerade wieder ganz gut geht? Ich hoffe jemand kann mir diese Frage beantworten.

Ganz liebe Grüße Anna-Lena

...zur Frage

HIV Angst/Test

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und leide seit ca. ende August dieses Jahres an der Angst HIV zu haben. Ich hatte bis zu diesem Augenblick keine Symptome und auch keine Angst! Auslöser dieser Angst war, als ich ein Lied von Queen im Radio gehört habe, ich habe sofort nach Freddy Mercury gegooglet und habe dann bei Wikipedia gelesen, dass er HIV hatte (Ich wusste das vorher schon, aber habe mich damit ehrlich gesagt nicht befasst!) Auf alle Fälle habe ich auf dem Link AIDS geklickt und habe ca. eine halbe Stunde nach HIV gegooglet und viele Beiträge und Nachrichten im Netz gelesen, danach war ich wie ausgewechselt, seit dem Augenblick, der schon ca. 4 Monate her war, habe ich Angst HIV zu haben, ich habe so viel gegooglet und bin jetzt schon totaler HIV und AIDS Experte. Manchmal bin ich ein par Tage beruhigt, doch dann von einer auf die andere Minute habe ich wieder tierische Angst, meine Eltern bemerken auch, dass ich Angst habe, weil ich ständig meine Lymphknoten abtaste, manchmal nichts sage usw. ich habe sogar vor dem Klo gehen Angst, und hoffe, dass ich keinen Durchfall bekomme, weil das ja auch ein Symptom ist. Ich weis auch, wie man HIV bekommt, ich habe früher z.B mit einigen Freunden Blutsbrüderschaft gemacht (ist alles schon 3-4 Jahre her) und denke immer, dass meine Freunde, mit denen ich das gemacht habe HIV positiv sind (was sie normalerweise nicht sind). Mein größter Traum wäre ein HIV Antikörpertest, aber wie kann ich den machen, ohne dass meine Eltern was davon mitbekommen???? Ich weiß, dass beim Gesundheitsamt kostenlose und anonyme Tests Angeboten werden, aber bei mir im Umkreis gibt es kein Gesundheitsamt! In ca. 1 1/2 Wochen habe ich die J1 Untersuchung beim Kinderarzt, ich möchte den Arzt um einen Test bitten, aber ich traue mich einfach nicht! Ich habe auch angst, dass meine Eltern was mitbekommen! Also jetzt meine konkrete Fragen: 1. Darf ich mit meinen 14 Jahren einen HIV Test machen lassen? 2. Würden meine Eltern was davon mitbekommen? (z.B Testergebnis per Post)? 3. Wie sieht es mit dem finanziellen aus, bezahlt es die Kasse, muss ich es überweisen (Das würden meine Eltern mitbekommen), oder kann ich Vorort Bar bezahlen (Das wäre mein größter Wunsch)! 4. Wie kommt das Testergebniss??? Per Post, denn das würden meine Eltern erfahren. Kann ich das Testergebnis auch per e-mail anfordern???????? Bitte helft mir, ich zittere jetzt am ganzen Körper!

...zur Frage

Frage zu Epstein-Barr-Virus / Pfeiffersches Drüsenfieber

Hi community,

ich habe eine Frage, welches og. Infektion bzw. Symptom PD betrifft. Ein guter Freund von mir lag vor zwei Wochen w/ PD im Krankenhaus und kommt in 2 Wochen uns besuchen (bzw. will mich besuchen kommen). Nun habe ich mich ein bisschen über die Krankheit die er hatte / hat informiert und muss mit Erschrecken feststellen: So ganz ohne ist die ja nicht.

Kurzum zu meiner Frage: Überall im Internet lese ich, dass EBV auch noch Monate nach Infektion über den Speichel oder auch per Tröpfchen weitergegeben werden kann. An die Folge habe ich ehrlich gesagt kein Interesse.

Nun meine Frage: Ich weiß, dass meine Mutter als ich im Kindheitsalter war, eine Zeit lang wegen Pfeifferschen Drüsenfieber flach lag. Auch ich erinerre mich an eine unklare längere Krankheit / Bettlägerigkeit von mir (~2 Wochen) allerdings nicht unmittelbar in Verbindung mit PD meiner Mutter. Meine Frage zielt darauf ab: In den meisten Fällen wird ide Infektion von EBV im frühen Kindesalter symptomlos erfolgen. Kann ich auf Grund oben geschildeter Fälle, also davon ausgehen, dass ich bereits EBV in mir trage und so dagegen immun bin? Oder sollte ich mich vor Besuch meines Freundes doch lieber testen lassen (sofern das möglich ist?)

Besten Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?