Histamin-Unverträglichkeit?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu Histamin findest du hier

https://www.philosophie-des-gesundwerdens.de/histaminintoleranz/histaminose/

https://www.philosophie-des-gesundwerdens.de/histaminintoleranz/mastzelle/

https://www.philosophie-des-gesundwerdens.de/2019/09/24/die-auswirkungen-von-antihistaminika-und-anderen-medikamenten-auf-unser-immun-organ-und-nervensystem/

Einiges. Blätter dich da durch.

Es gibt viele trigger. Wichtig ist heraus zu finden warum dein Immunsystem so überreagiert.

Es gibt viele Möglichkeiten. Wenn deine Mutter das auch hat dann könnte da was genetisches vorliegen oder wenn ihr beide im gleichen Haushalt wohnt, dann wäre auch Schimmel möglich oder ähnliche Lebensweise. Medikamente könnten auch möglich sein..wenn deine Mutter diese genommen hat vor der Schwangerschaft oder während der Schwangerschaft.

Du musst dein Leben umkrempeln...Ernährung, Stress,...weitere trigger usw.

Ich selbst habe auch Probleme mit Histamin aber nicht genetisch sondern Immunsystem spielt verrückt und ich habe noch andere Unverträglichkeiten.

Meine Mutter ist schon lange verstorben. Aber ich erinnere mich daran. Schätze mal, dass es mit meinem Immunsystem zusammenhängt. Ich habe 2 Autoimmunerkrankungen.

0

Als Facharzt kommt der Internist in Frage.

Wenn du nach Histamintoleranz gegooglet hast, wirst du gelesen haben, dass es zwar Tests für zu Hause angeboten werden, die aber nicht wirklich was taugen. Auch für Ärzte gibt es nichts besseres. Ich habe das gleiche bei Lactoseunverträglichkeit erlebt, Test negativ, laktosefrei gegessen, Beschwerden weg. Lebensmittel mit Lactose, Beschwerden wieder da.

Soll heissen, du must es selbst ausprobieren. Ernährungstagebuch führen, und dann im Ausschlussverfahren herausfinden, welches Nahrungsmittel welche Symptome hervorruft.

Was du noch tun kannst: in der Apotheke fragen. Ich habe gesehen, dass es ein freiverkäufliches Medikament bei Histaminunverträglichkeit gibt.

Dieses Medikament heißt Daosin und ist mir wohl bekannt. Es ist sehr teuer und die Krankenkassen verschreiben es nicht. Histamin ist fast in allen Lebensmitteln vorhanden, d.h., man kann dem kaum ausweichen. In der hiesigen Uniklinik hat man mich einfach wieder weg geschickt, da es ja angeblich sowas nicht gibt. Vielleicht gibt es ja auch Krankheiten, deren Symptome ähnlich sind.

0

Was möchtest Du wissen?