Histamin oder Gluten Unverträglichkeit? Wie kann ich das selbst herausfinden?

1 Antwort

Hi register,

wenn die Beschwerden so sind, dass es Dich stört/beeinträchtigt, würde ich vorschlagen, dass Du gar nicht lange rummachst und baldmöglichst einen Allergologen aufsuchst. Unverträglichkeiten sind nur dann gut zu handlen, wenn Du weißt, welche Du hast ;)

Ich würde im Zweifelsfall bei "Selbsttests" nicht auf Konfrontationskurs gehen und einen Provokationstest machen. Wenn Du noch keine Erfahrungswerte hast, was Du in welchem Maße gut verträgst und auch noch überhaupt nicht eingrenzen kannst, finde ich eine solche Methode ziemlich gewagt. Wenn Du unerfahren auf dem Gebiet Allergien/Intoleranzen bist, kann das ganz schön in die Hosen gehen, mal ganz abgesehen von einem allergischen Schock - falls Du auf etwas reagierst, wird es Dir im Zweifelsfall ziemlich dreckig gehen. Muss ja nicht sein.

Wenn Du selbst testen möchtest, nimm lieber den anderen Weg, wie hier schon empfohlen, und lasse bestimmte Nahrungsmittel weg. Was ich Dir noch ans Herz legen kann, ist ein Ernährungstagebuch. Ich bin selbst laktoseintolerant und reagiere allergisch auf Weizen und Ei. Bevor sich das durch diverse Tests bestätigte, habe ich über mehrere Monate hinweg ein Ernährungstagebuch geführt und akribisch jeden Tag aufgeschrieben, was ich gegessen habe und ob/welche Beschwerden ich hatte. So ließ sich der Kreis am Ende immer enger ziehen und so kam bei den Allergie-/Unverträglichkeitstests auch schnell etwas heraus.

Wenn sich herausstellt, dass Du kein Gluten verträgst und Du möchtest, kannst Du gern auf meinem Blog www.ich-bin-intolerant.de vorbeischauen. Dort schreibe ich seit über 2 Jahren über meinen Alltag mit Intoleranzen und Allergien, unter anderem mit Rezepten und einigen Produkttipps, die ich beim Einkaufen so finde. Durch meine Weizenallergie sind auch hier und da glutenfreie Dinge dabei.

Liebe Grüße und Frohe Weihnachten! Laura

Was möchtest Du wissen?