Histamin Intoleranz. Welches Öl?

1 Antwort

Stephan hat Recht, denn da steht dass drin:

Reine Öle und Fette sind grundsätzlich frei von Histamin, weil aus diesen Stoffen kein Histamin entstehen kann und auch weil Histamin sehr schlecht fettlöslich ist und dadurch bei der Ölherstellung in der wässrigen Phase zurück bleiben würde. Sogar Fischöl ist nach unseren Erfahrungen unproblematisch. Sonnenblumenöl soll eher entzündungsfördernd sein, Rapsöl hingegen entzündungshemmende Stoffe enthalten. Olivenöl verhält sich diesbezüglich neutral. Beim Kochen sollte man deshalb vorwiegend Rapsöl benutzen. Es ist aber nicht nötig, Sonnenblumenöl konsequent zu meiden.

http://www.histaminintoleranz.ch/therapie_histaminpotential.html

Brandwunde durch heisses Öl

Also ich hab mir vor 3 tagen das rechte handgelenk auf der innenseite mit heissem öl verbrannt. habe sofort gekühlt und bin dann gleich in die apotheke gegangen und hab mir flammazine creme und mullbinden geholt und draufgegeben. es hat auch bis jetzt nicht wehgetan. die brandfläche is ca. 4 x 4 cm gross und es hat sich ein ca. 2 x 1 cm grosse brandblase entwickelt. hab bis jetzt die brandsalbe immer morgens und abends erneuert aber jetzt fühlt sich meine hand kalt an und der unterarm irgendwie wie wenn er eingeschlafen wäre. aber das hab ich öfter mal das sich meine hand und so kalt anfühlt und einschläft, jetzt weiss ich nicht ob das von der brandwunde ist oder nicht. weh tut es nicht es is eher ein leichtes ziehen und bamstig sein. was sagt ihr dazu. noch zur erklärung ich kann nicht zum arzt gehen da durch ein missverständnis mein versicherungsschutz derzeit nicht besteht

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?