hirnhautentzündung oder doch nur verspannung

1 Antwort

Die typische Nackensteife bei Meningitis lässt diese Bewegungen nicht mehr so zu, wie Du sie noch durchführen kannst. Zumal auch das hohe Fieber fehlt. Also ist es aus meiner Sicht nur eine starke Verkrampfung der Schulter-/Nackenmuskulatur. Leg Dir mal eine angenehm warme Wärmflasche oder ähnliches unter den Nacken- und Schulterbereich und entspann Dich darauf schön. Auf Youtube kannste mal nach Gymnastik für Nackenmuskeln suchen, mach diese Übungen vorsichtig nach. Solange es draußen noch frisch ist, sorge ,it entsprechender Bekleidung für Wärme im Nacken.

Größere Sorgen solltest Du Dir um Deine Tastatur vom PC machen, die schreibt nämlich sehr viele Worte ziemlich falsch. Auch die Tasten für Komma und Punkt scheinen nicht gut zu funktionieren.

Zur Rechtschreibung. Ich hab so ein doofes Programm drinnen das ein Wort Vorschlägt und wen ich dann Leerschlag ( hier wollte er Leerschlaf nehmen ) mache korrigiert er es so. Da gibt es bei mir manchmal richtige Fantasie Wörter wen ich es nicht bemerke. Wollte ich jetzt einfach so mal los werden.

1

Nackenverspannung bzw. Schmerzen - was tun? Ursachen?

Hallo,

Bereits gestern Abend spürte ich ein kleines Ziehen im Nacken. Ich weiß nicht woher es kommt. Vielleicht vom vielen Stehen, etwas Stress, eine unbewusste falsche Bewegung oder sonst was. Auf jedenfall tut es seit heute Morgen mehr weh als gestern.

Der Schmerz sitzt (meines Wissens nach) beim Nacken links und ein ganz bisschen unten. Bei bestimmten Bewegungen tritt er auf und ein Druckschmerz ist ebenfalls da.

Liege jetzt mit einem Körnerkissen im Bett, dass ich immer wieder warmmache.

Was kann man da so tun? Habe gehört, dass bewegen gut wäre. nur schmerzt es, wenn ich den Kopf nach links drehe und ihn nach hinten lege. Soll ich trotzdem ab und zu bewegen? Gibt es festhaltene Ursachen für Nackenschmerzen? Habe schon seit drei Wochen links eine Hüftzerrung. (Gehe Dienstag nochmal hin, weil es nicht sonderlich besser wird). Kann es dazu vielleicht einen Zusammenhang geben?

Bitte keine Antworten, dass ihr mir durch die Entfernung nicht helfen könnt oder ich zum Arzt gehen sollte. Finde dies für einen Arztbesuch etwas wenig und möchte es erstmal versuchen, selbst wieder wegzubekommen. - Auch durch eure Erfahrungen und Tips. Bei längeren anhaltenen Schmerzen folgt der Besuch dann natürlich noch.

Viele Grüße Annika

...zur Frage

leichtes Schleudertrauma? Schlimm?

Ich war gestern in einem Kletterpark und bei einer Seilbahn bin ich mit meinen Rollen gegen die Stopper gerauscht, die verhindern sollen, dass man gegen den Baum knallt. Leider wusste ich nicht, dass der Stopper nicht dämpft und so gab es in meinem Nacken irgendwie einen leichten Knack und seitdem tut es weh, wenn ich den Kopf in den Nacken lege oder beim Liegen den Kopf hebe. Nach rechts und links bewegen geht einigermaßen. Klar hab ich überall - im Bauch, Beinen, Armen, Schultern auch Muskelkater vom Klettern, aber das im Nacken und auch ein wenig vorn am Hals tut es eben mehr weh wie "nur" Muskelkater. Könnte es ein leichtes Schleudertrauma sein, der Ablauf der Bewegung war ja ähnlich. Kopfschmerzen habe ich eigentlich nicht wirklich welche, ansonsten war mir gestern einige Stunden nach dem Aufprall etwas übel, aber zu Erbrechen kam es aber nicht. Der Nacken tut aber bis jetzt weh. Werde auch zum Arzt gehen, wenn es wirklich nicht besser wird. Aber was kann ich bis dahin tun?

...zur Frage

Mal wieder aus dem Schlaf gerissen

Hallo ihr Lieben, gestern und heute (eben gerade) hat es mich wieder erwischt. Bin hochgeschreckt mit dem Gefühl nicht durchatmen zu können, was anhält. Zusätzlich habe ich ein komisches flaues Gefühl in der Brust links. Hier knackt es auch ständig bei bewegen des Arms und beim Kreisen der Schultern richtig lautes Knacken der Gelenke. Jetzt kann ich nicht richtig durchatmen und habe Angst wenn ich einschlafe zu ersticken oder ähnliches. Es war so viele Tage gut. Heute und gestern hatte ich den ganzen Tag Kopfschmerzen und Schwindel wie bei einer Migräne oder so. Dieses Aufschrecken macht mich fertig weil Durchschlafen nicht machbar ist. Kennt ihr das? Muss ich Angst haben. Was könnte das mit der linken Brust sein? Herz!? Oder nur alles verspannt? Das ja sowieso...

Kann es vom Zwerchfell kommen? Ich kann das flaue Gefühl und den Druck kaum beschreiben. Ich habe auf jeden Fall Angst. Bin wegen meiner Angst auch in Therapie aber das kann ja nicht einzig und allein davon kommen :(

Hilfe!

...zur Frage

Plötzliches Ziegen im mittleren Rücken

Hallo Leute!

Ich bin Turnerin und eigentlich ziemlich trainiert. Laut Physiotherapeut hab ich auch ne super Tiefenmuskulatur und eig keine "Fehlhaltungen".

Gestern bin ich ziemlich viel Trampolin gesprungen, mit Salti etc. Am Schluss hab ich mich kurz auf das Trampolin gelegt und als ich wieder aufstehen wollte, hatte ich ein bisschen Schmerzen in der Mitte des Rücken. Es wurde dann noch etwas schlimmer.

Wenn die Wirbelsäule gerade ist, also wenn ich gehe, stehe oder liege, ist alles ok. Auch drehen, verdrehen, oder "durchbiegen", also beim Brücke machen, ist kein Problem, da spür ich den zwar, dass ein Schmerz da ist beim Bewegen, aber nicht schlimm. Schlimm wird es erst, wenn ich den Kopf senke, also Kinn zur Brust. Ganz schlimm ist es, wenn ich mit rundem Rücken dasitze und den Kinn zur Brust bewege. Dann zieht es im ganzen mittleren Rücken. Es ist kein Schmerz in der Lendenwirbelsäule und keiner im Nacken. Es ist nicht auf der Wirbelsäule, sondern daneben, links und rechts gleichmäßig. Es ist ein unangenehmes Ziehen, so ähnlich wie sehr starke Regelschmerzen, nur eben weiter oben!

Meint ihr, es könnte was mit der Bandscheibe zu tun haben? Habe aber keine Taubheitsgefühle, Kribbeln etc.

Ich denke eigentlich eher an was Muskuläres, vl Erector Spinae oder so? Aber was kann solche Schmerzen in einem Muskel auslösen? Fühlt sich nicht nach Muskelkater oder Zerrung an, vor allem weil es beidseitig ist. Bin morgen sowieso bei einem Orthopäden, den werd ich dann mal fragen.

Aber vielleicht kennt das jemand oder hat eine Ahnung?

...zur Frage

Warum wird ein EEG gemacht?

Hallo, ich war gestern wegen starken Nackenschmerzen (und mittlerweile auch davon Kopfschmerzen) bei einer physiktherapeutischen Ärztin. Ich hab ihr auch gesagt dass ich seit einer Woche so einen Druck an der Schläfe und im Gesicht spüre und meine linke Hand sich leicht "taub" anfühlte (bewegen konnte ich sie normal). Sie hat mich dann abgetastet und festgestellt das ich ziemlich starke Verspannungen in den Schultern und vor allem im Nacken habe (ich kann den Kopf nicht ganz nach unten beugen und dabei zieht es auch stark im Nacken). Nun hat sie mir Therapie verschrieben, mir aber auch eine Überweisung zum Neurologen gegeben, damit der ein EEG macht. Da ich nicht genau wusste was das ist hab ich es gegooglet und jetzt hab ich ziemliche Panik, da ich nicht genau verstehe warum die Ärztin möchte, dass das gemacht wird (Sie meinte, damit einfach die Reflexe? getestet werden). Ich muss sagen ich bin ein leichter Hypochonder und da ich gelesen habe dass man mit einem EEG unter anderem einen Hirntumor erkennen kann und mir auch öfter Kreislaufbedingt schwindlig ist, hab ich richtig Angst :/ Darum wollte ich fragen ob hier jemand schon mal ein EEG hatte und warum sowas gemacht wird?

...zur Frage

Ist das eine Gehirnerschütterung oder nicht?

Hallo,

ich habe vor einer Woche einen Arm an den Unterkiefer bekommen. Nicht schlimm, war auch nicht beim Sport sondern ganz normal im Alltag, ein Freund macht eine Armbewegung nach hinten und erwischt mich dabei genau am Kinn. Der Kiefer hat mir danach ziemlich wehgetan für einige Minuten dann wars weg. Danach habe ich aber beim Kopf bewegen gemerkt, dass es etwas weh tut.

Abends war dann ein ganz kurzer Moment wo mir kurz übel war, aber wirklich nur mal ne Minute wenn überhaupt. War dann weil ich am nächsten Tag noch Kopfschmerzen hatte leichte beim Arzt, der meinte es klingt nach Gehirnerschütterung. Hat mich jetzt krankgeschrieben die ganze Woche.

So nun geht es mir eigentlich gut, nur eben die Kopfschmerzen sind noch da.

Stellt sich mir nun die Frage, ist das wirklich ne Gehirnerschütterung? Oder sind die Kopfschmerzen einfach z.B. unabhängig davon da, z.B. von Erkältung, Wetter, Verspannter Nacken etc. Vielleicht auch ein Stück psychosomatisch.....

Eigentlich hat er am Mittwoch gesagt ich könne theoretisch wieder arbeiten, aber sicherheitshalber die Woche ruhe halten. Habe ich bis gestern auch gemacht also zmindest habe ich kein Sport, wenig Bewegung etc. gemacht. Gestern war ich dann das erste Mal wieder länger draußen.

Habe aber heute immernoch Kopfschmerzen, bin mir aber unsicher ob es daher kommt oder vielleicht eine Erkältung im ANmarsch ist (huste auch ein bisschen und Nase zu).

Kann ich damit morgen wieder arbeiten? Ich habe außer den leichten Kopfschmerzen bzw. mehr so ein Druck im Koppf keinerlei Beschwerden hatte auch nie Gedächtnislücken, keine Konzentrationsprobleme oder ähnliches.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?