Hirnblutung und Fliegen?

4 Antworten

Hier kennt niemand den genauen Befund, kann Dir also keine vernünftige Antwort geben !

Du solltest Dir die Argumentation der beiden Ärzte noch einmal genauer überprüfen und eventuell nachfragen. Insbesondere den ablehnenden Arzt warum er konkret anderer Meinung ist als der Spital-Arzt.

Dann musst Du selbst entscheiden.

Ich würde Dir und Deinem Mann sehr wünschen, dass Ihr einen schönen, sorgenfreien Urlaub habt !!

Woher ich das weiß: Berufserfahrung
Ich würde Dir und Deinem Mann sehr wünschen, dass Ihr einen schönen, sorgenfreien Urlaub habt !!

Das ist doch mal nett .

0

Ob es was ausmacht oder nicht kann man nur sagen, wenn man es gemacht hat. Mein OnMi hat einen Schlaganfall mit Hirnblutungen gehabt. Er soll möglichst eine solche Reise nicht tun. Wenn etwas passiert, kann man ihm nicht ausrechend helfen.

Hallo!

Mit solch einer Frage bist du hier in einem Laien(!)-Forum meines Erachtens völlig falsch. Hier gibt es nur sehr wenige Mitglieder mit einer medizinischen Ausbildung. Wie sollen wir dann - ohne deinen Mann zu kennen, ohne genaue Untersuchungsergebnisse zu kennen etc. - beurteilen können, ob er fliegen darf oder nicht.

Stell dir mal vor, hier sagt dir irgendjemand (den du nicht kennst und von dem du nicht weißt, ob er Ahnung von der Materie hat), klar er kann fliegen, hat mein Bruder/Freund/Nachbar oder sonstwer auch gemacht. Dann steigt ihr in den Flieger und es passiert was? Könntest du da mit deinem Gewissen vereinbaren, dass du einem unbekannten Laien mehr vertraut hast, als einem ausgebildeten Mediziner, der noch dazu deinen Mann und seine Krankengeschichte kannte?

Deine Frage kann dir wirklich ernsthaft nur der behandelnde Arzt mit Kenntnis aller aktuellen Werte, Ergebnisse und evtl. auch Vorerkrankungen etc. beantworten.

Und wenn du von den Ärzten unterschiedliche Meinungen bekommst, dann sag einfach, Dr. XY hat das aber so und so gesagt, warum sind sie anderer Meinung. Und dann lasst es euch erklären. Und dann entscheidet gemeinsam mit den Ärzten. Ich persönlich würde da eher auf den Arzt im Krankenhaus hören. Er ist vermutlich Spezialist für solche Erkrankungen und hat schon öfter Patienten mit diesem Krankheitsbild behandelt.

Natürlich wäre es traurig, wenn ihr die lang ersehnte Reise nicht antreten könntet. Aber wenn ihr fliegt und es passiert was, das wäre doch noch tausendmal schlimmer. Und aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Alles Gute!

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?