Hinterkopfschmerzen ziehend

2 Antworten

Hallo, ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass diese Kopfschmerzen von der HWS herrühren. (Hatte ich auch schon: Wahnsinnige Kopfschmerzen und Knirschen und Knacken bei Kopfbewegung). Wäre ich an Deiner Stelle, ginge ich zum Arzt und würde um eine Verordnung für Physiotherapie bitten. Erstens dürfte das helfen und zweitens kann ein Physiotherapeut Dir sagen, woher dieser Schmerz kommen könnte und welche Übungen dagegen helfen. Denen vertraue ich weit mehr als jedem Orthopäden. lg Gerda

Hallo Statham,

das hört sich nach einem Spannungskopfschmerz an, welcher durch die Verspannungen im HWS Bereich ausgelöst wird. Du solltest deinen Kopf nur Vorsichtig nach vorn und hinten beugen und nach rechts und links ,damit sich die Blockierungen lösen können. Zusätzlich kannst du auch Wärme anwenden und auch durchblutungsfördernde Salben z.B Finalgon.Es gibt hervorragende Entspannungsübungen um Verspannungen im HWS und Schulterbereich zu lösen.(Einfach mal googeln).Auch ein Schmerzmittel wie z.B.Ibuprofen kann Linderung schaffen.Sollte sich so gar keine Besserung einstellen dann bitte einen Arzt aufsuchen.

LG bobbys

Chronische Rückenschmerzen, was kann es noch sein?

Ich leide seit Mai 2017 fast durchgängig Rücken Beschwerden, wobei diese an manchen Tagen stark ausgeprägt sind, an anderen wiederum kaum/weniger Stark.

Die störenden Schmerzen sind dabei zu 90% Rechtsseitig.

Die Schmerzen haben im laufe der Zeit etwas nachgelassen sind aber nach wie vor sehr belastend und schmerzhaft. Dabei sind die Schmerzen im oberen Bereich(u.g.) am stärksten.

Unter dem rechten Schulterblatt nah der Wirbelsäule ist der Hauptspot.

Von dort zieht der Schmerz weiter, in den Hinterkopf (massiv störend und Stechend), manchmal komplett über den Kopf bis zum rechten Auge.

Gefühlt ebenso in die rechte Hand, Kleiner- und Ring -finger.

Es besteht dabei ein hohes Spannungsgefühl in der gesamten rechten Körperhälfte.

Ein weiterer Hauptspot ist rechtsseitig oberhalb des Beckens/Po Bereich.

Dieser Schmerz zieht bei intensiver Schmerzausprägung durch das rechte Bein bis in den rechten Fuß/Ferse.

Gefühlt sind es drei Hauptschmerzpunkte, die fast immer zusammen hängen, beginnend zwischen unter der Schulter rechts nah der Wirbelsäule.

Bei starker Schwermzausprägung merke ich den Schmerz oft in meiner gesamten rechten Körperhälfte, wobei der Schmerz unter dem rechten Schulterblatt und am Hinterkopf am stärksten ausgeprägt ist.

Weiterhin kommt es oft zu willkürlichen Verspannungen im gesamten Körper.

Medikament das den Schmerz im Hinterkopf einigermaßen blockiert ist Amitriptylin.

Ohne Wirkung waren Ibbuprofen, Katadolon, Gabapentin und Aspirin sowie Muskelentspanner.

Entspannende Übungen(Yoga, Pilates,Eigengewicht, Terraband) (Tägliche Übungen) reduzieren die Beschwerden bis zu einem bestimmten Maß. Bei starker Schmerzausprägung erziele ich auch damit keine Besserung.

Therapien:

PRT Therapie HWS 5/6 mehrfach ohne Erfolg.

Osteophatie ohne Erfolg.

Chiropraktiker ohne Erfolg.

Orthopädie ohne Erfolg.

Quaddeln im Rücken ohne Erfolg.

Einwöchiger Krankenhausaufenthalt mit starker Medikation schaffte temporär Linderung.

Akupunktur bringt Linderung und nimmt Spannung aus dem Körper.

Regelmäßig alle zwei Wochen (seit10) Behandlungen.

Diagnotiziert(Anfang 2017)

BWS

BWK3/4/5 rechts betonte Facettenarthrose

BWK6/7 9/10 links betonte Facettenarthrose

BWK 7/8 Osteochondrose Bandscheibenprotrusion mit Einriss des Anulus und winziger subligamentärer Prolabierung

Keine Nervenwurzelkompression

HWS

HWK 3/4 Facettenarthrose links, leichtgradig foraminale Enge C4 mit vereinbarer Wurzelirritation

HWK 5/6 Rechts Paramedianer kleiner Diskusprolaps im Rahmen von Osteochondrose und Retrospondylose sowie Diskusbulging. Verschälerung des Liquoraums

HWK 6/7 geringers Diskusbulging und Retrospondylophythäre Anbauten. Leichtgradig foraminale Enge für C7 links

LWS

LWK1 Conus Medullaris

LWK 3/4 diskrete Fasseringvorwölbung

LWK 4/5 diskrete flachbogige Fasseringvorwölbung

LWK 5 SWK 1 kleiner zungenförmiger umschriebener Bandscheibenvorfall welcher die rechte S1 Wurzel bei ihrem Austritt aus dem Dualsack berührt.

Ich habe in der Aufzählung alle negativ Diagnosen weg gelassen.

...zur Frage

kopfschmerzen recht mit druckempfinden auf dem auge, was könnte das sein?

hallo, ich bin 23, weiblich und wollte mal wissen was meine kopfschmerzen sein könnten. also ich habe seit etwa 4 tagen (kommt aber alle paar wochen) wiedermal das problem das ich nach ca 2-4 stunden nach dem einschlafen plötzlich wach werde und starke kopfschmerzen auf der rechten seite habe. ich hab ein leichtes spannungsgefühl im hinterkopf und einen pulsierenden schmerz auf der stirn der bis zum auge zieht. mit druckgefühl auf dem auge. sobalt ich wach werde und diese schmerzen habe kann ich aber nicht liegen bleiben. ich muss aufstehen mich bewegen zumindest aber aufrecht sitzen. kann nicht einfach ne tablette nehmen und mich wieder hinlegen. und so richtig weggehen tut der schmerz durch lysinat ibuprofen oder paracetamol auch nicht, es bleibt immer ein druckgefühl im rechten auge und ein ziehen im hinterkopf. hab schon probiert nichts zu nehmen dann ist der schmerz nachts aber nicht ertragbar, tagsüber geht er meist nach 2-3 stunden weg und kommt dann irgendwann wieder. tagsüber kommt er meist gegen mittag und frühen abend. aber es bleibt nach tabletten einnahme immer dieser druck auf dem auge und die spannungsgefühle im hinterkopf. meist ist mir dann auch übel und leicht schwindelig. ich weiß nicht recht bisher hab ich es eigentlich eher auf die leichte schulter genommen langsam mach ich mir aber soregn, kann doch nicht normal sein. will aber auch nicht ständig zum doctor gehen der sagt nur nimm ne tablette, da ich schreib dich ne woche krank, ruh dich aus. zu welchem arzt sollte ich gehen und was könnte dahinter stecken?

...zur Frage

Rückenschmerzen an der Rippe

Hallo, Seit fast zwei Monaten leide ich nun mal mehr mal weniger an Rückenschmerzen auf der linken Seite etwas unterhalb des Schulterblattes. Besonders anfangs waren die Schmerzen extrem stark. Sie haben sich nicht wie Verspannungsschmerzen angefühlt, die ich auch recht häufig habe, und strahlen teilweise in den Schulterbereich, manchmal auch in den linken Arm aus. Vor etwa einem Monat war ich deswegen beim Orthopäden, zu diesem Zeitpunkt waren die Schmerzen nicht besonders stark. Dieser hat kurz an meinem Rücken gefühlt und vermutet, dass die Schmerzen durch Verspannungen der Muskulatur kommen (ich habe ihm gesagt, dass sie sich anders anfühlen und auch viel stärker sind...). Er hat mir dann Krankengymnastik verschrieben und gemeint, wenn es nicht besser wird, müsste er noch weitere Untersuchungen vornehmen. Ich war nun schon einige Male bei der Krankengymnastik, durch die Rückenübungen wurde der Schmerz eher schlimmer. Heute wurde ich deswegen nur massiert. Dabei hat die Therapeutin dann die kleine Stelle gefunden, die mir so weh tut und sie meinte, dass die schmerzende Stelle an einer Rippe ist. Direkt daneben ist ein stark verspannter Muskelstrang, so dass bisher alle davon ausgegangen sind, der Schmerz komme daher. Sie meinte, es könnte z.B. eine Entzündung an der Rippe sein und hat mir geraten noch einmal zum Arzt zu gehen. Das werde ich auf jeden Fall auch machen, heute habe ich ihn aber leider nicht mehr erreicht. Nun beschäftigt mich das ganze so, dass ich gerne mehr Informationen hätte. Im Internet habe ich nichts über derartige Schmerzen gefunden. Wodurch kann denn so eine Entzündung entstehen? Kann es sein, dass der verspannte Muskel daneben erst durch die Schmerzen an der Stelle verspannt ist? Vielleicht weiß ja jemand etwas dazu... Ich wäre für jede Info sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?