Hilft Xylitol wirklich bei einer Mittelohrentzündung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schanny,

soweit ich weis,ist Xylitol nur zur Prophylaxe anzuwenden. Aber da du schon eine Mittelohrenentzündung hast ist dieses Mittel glaube ich nicht mehr sinnvoll.

L.G. rulamann

Der Durchfall durch das AB reicht ja auch schon......;o)

0
@schanny

Dann würde viel Xylit ja auch nichts mehr machen...wenn Du eh grad beim Durchputzen bist...

2

10 g sind kein übermäßiger Genuß, die Grenze liegt m.W. bei 20-30 g.

Sollst Du das denn essen oder damit spülen?

Hol Dir lieber die Hitze aus dem Kopf durch kalte wärmeentziehende Halswickel oder heiße / ansteigende Fußbäder. Zwiebelwickel hinterm Ohr für die Nacht sollen helfen, las ich in "Der kleine Doktor" aus der schweizer Volksmedizin.

Und verzichte auf Milchprodukte; ich habe seit dem Verzicht keine Otitis mehr gehabt, auch keins meiner Kinder.

Ich esse kaum Milchprodukte, da ich eine LAkotseintoleranz habe, daran kann es bei mir nicht liegen. Schuld war die Grippe und es ist eine Grippotitis. Heiß ist mein Kopf auch nicht.

0
@schanny

Ich meinte die Entzündungshitze. Die Wickel helfen bei allen Entzündungen im Kopf. Sie nehmen vor allem die Schmerzen weg, ist zumindest meine Erfahrung.

0

Mittelohrentzündung - Ohr zu trozt Antiniotika und Schnitt hiiiilfe

Hallo, ich hoffe echt das ich hier etwas Hilfe bekomme oder besser gesagt etwas Mut.Weiß echt nicht mehr weiter. So vergangenen Samstag fing alles an: Mein Ohr war plötzlich zu un fing auch an zu stechen, ich war ja ohnehin schon seid über einer Woche ekältet.Nachdem bis Sonntag keine Besserung eintrat war ich dann beim Notdienst, dieser sagte mir ich habe eine Mittelohentzündung(und keine gehörgangsentzündung, wie ich erst dachte, weil ich diese in der Vergangenheit sehr oft hatte) Er verschrieb mir Antibiotika (Cefixim 400mg) Am Montag bin ich dann zum HNO Arzt um mir die Diagnose bestätigen zu lassen und er war der gleichen Meinung wie der Notdienst riet mir aber noch zu Nasic, schaute mir noch in die Nase und stellte dabei gesvhwollene Rachenmandeln fest, welche laut ihm momentan wegen der Erkältung und weil alles entzündet sei im moment da sein dürften aber ansonsten nicht und ich deswegen in 2 wochen nochmal kommen soll. Seidem habe ich brav mein Antibiotika genommen und auch das Nasenspray ohne Besserung. gGestern war ich nochmals beim Hno arzt allerdings bei seinem Kolegen (gleiche Praxis) Dieser machte dann einen Stich ins trommelfell und saugte es kurz an. Für den Moment war auch kurz eine besserung da und der Druck schien zu weichen und azf seine frage ob es denn nun besser sei,sagte ich auch ja. Ich soll auch wieder erst in 2 Wochen kommen um zu sehen ob wieder alles gut verheilt ist. Nun hatte ich die Hoffnung mein Ohr würde wieder frei sein. Ist aber leider nicht der Fall.Es scheint mir so als wäre es immernoch voller Wasser und es rauscht und tut auch ein wenig weh. ich habe immer noch dieses Taubheitsgefühl und den druck auf dem Ohr. weiß mir nicht mehr zu helfen und das ganze saugt an meinem gesamten Wohlbefinden.Ist das normal, dauert es wirklich solange bis alles aus dem ohr fließt ?? Ah so, bin 29 , falls das alter dabei eine Rolle spielt. Schoneinmal danke fürs lesen, leider fällt es mir schwer mich kurz zu fassen und eine dakeschön im vorraus für Antworten.

...zur Frage

Komischer ausschlag

Guten Abend zusammen bin überfragt wegen meiner Tochter sie hat einen komischen ausschlag bekommen war deshalb schon gestern im Krankenhaus dort konnte man mir keinen Rat geben nur das sie eine mittelohrentzündung hat wisst ihr vielleicht Fotos habe ich hochgeladen lg

...zur Frage

kann bei einer Mittelohrentzündung eine gesichtstaubheit entstehen?

...zur Frage

Mittelohrentzündung - Gehör weg?!?

Mein Mitbewohner hat eine Mittelohrentzündung und hört auf einem Ohr so gut wie gar nichts mehr. Ist das normnal und kommt das Gehör wieder, wenn seine Entzündung überwunden ist? Wie machen uns ganz schön große Sorgen.

...zur Frage

Trommelfell eingerissen: Nach Antibiotikum immer wieder Eiter- normal?

Hallo Ich hab zur Zeit Mittelohrentzündung, war beim Arzt und hab Antibiotikum bekommen. In der Nacht nach der ersten Einnahme ist mein Trommelfell sehr wahrscheinlich gerissen, weil so eine gelbe Flüssigkeit rauslief. Normalerweise heilt dies doch nach oder? Nun mein eigentliches Problem: ist das normal, dass IMMER WIEDER (kleinere Mengen) nach der Einnahme des Antibiotikums der Eiter rausläuft, oder zeigt das, dass der Riss zu groß geworden ist? Außerdem weiß ich nicht wie ich umgehen soll mit dem Riss, hab gehört man darf kein Wasser ins Ohr lassen oder nicht mit Kosmetikstäbchen reingehn. Gibts noch mehr zu beachten? Vielen Dank

...zur Frage

Starke Kieferschmerzen und nichts hilft?

Hallo Zusammen, ich habe seit einigen Wochen ziemliche Schmerzen, die sich in Ohr, Hals, Wange, Kopf und Kiefer bemerkbar machen. Es sticht ziemlich und oft habe ich auch das Gefühl, mir würden meine Zähne gezogen. Alles aber nur rechts.

Nun war ich schon bei verschiedenen Ärzten. Zuerst hieß es Seitenstrangangina, dann Mittelohrentzündung und jetzt soll es eine Kiefergelenkentzündung sein. Ich weiß, dass ich Geduld haben muss, aber es tut einfach unwahrscheinlich weh. Der letzte Arzt hat mir nun Diclofenactabletten 50 mg verschrieben. Die helfen gar nicht. Nehme zusätzlich noch Tramal, etwa 200 mg am Tag, damit es einigermaßen erträglich ist. Aber so kann es ja auch nicht gehen. Habt ihr noch eine Idee, was ich machen könnte? Ich habe bald Prüfung und eigentlich keine Zeit für sowas.

Ich weiß, Ferndiagnosen sind blöd. Aber ich war ja auch schon beim Arzt, ich habe nur das Gefühl, irgendwas wird übersehen.

Bisher war ich 2 Mal beim Zahnarzt, 2 Mal beim Hausarzt, einmal HNO und einmal in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?