Hilft Thomapyrin bei Kopfschmerzen?

3 Antworten

Thomapyrin ist eines dieser Mischpräparate, von denen meine Schmerztherapeutin (Ärztin)sehr abrät. Begründung: von keinem Wirkstoff (ASS und Paracetamol) werden pro Tablette genügend Wirkstoff zugeführt (nur je 250 mg statt 500 mg), das verführt dazu, "noch eine" zu nehmen. Die Kombination mit Coffein (auch bei anderen Präparaten) muntert auf und verführt gleichfalls dazu, "mehr" zu nehmen. Ihr Credo: daß ein Schmerzmittel frei verkäuflich ist, bedeutet nicht, daß es "harmlos" und nebenwirkungsfrei ist!

Nun zu meinen persönlichen Erfahrungen. Da inzwischen die Ursache für meine häufigen Kopfschmerzen gefunden wurde, benötige ich nur noch selten eine Tablette dagegen. Aber dann hilft mir nur Paracetamol (pur, 500 mg). Eine Bekannte von mir schwört auf Dolormin extra - das ist Ibuprofen in einer besonderen Darreichungsform. Aber auch Aspirin (500 mg) hilft bei vielen schnell und gut. Kurz und gut, je nach Art des Kopfschmerzes hilft der eine oder andere Wirkstoff besser.

Es bleibt die Warnung, Schmerztabletten nicht über einen längeren Zeitraum und unkontrolliert einzunehmen! Es kann zu Gewöhnung, Organschäden und dem Kopfschmerztabletten-Kopfschmerz kommen, der durch eben diese Tabletten hervorgerufen wird, die den Schmerz beseitigen sollen! Da hilft dann nur noch ein Entzug.

Also bei mir hilft Aspirin z.B. gar nicht! Ich behandel sogar zeitweise meine Migräne mit Thomapyrin intensiv. Für mich gibt es kein besseres Medikament. Ich kann es nur empfehlen.

Mir hat Thomapyrin immer gut geholfen. Jedoch hat mein Arzt mir von den Kombinationspräparaten abgeraten. Kopfschmerzmittel mit einem Wirkstoff bringen mehr Linderung als Schmerzmittel mit mehreren Wirkstoffen.

Was möchtest Du wissen?