hilft sport bei schwindel?

2 Antworten

danke euch schon mal für die antworten. vielleicht sollte ich mal mein problem besser beschreiben. ich hatte schon als kind immer probleme mit den ohren, hatte immer mittelohrentzündungen und hatte 2 mal eine behandlung wo so kleine T in mein ohr eingesetzt wurden und dannach hatte ich eigentlich nie mehr probleme. letzten sommer hatte ich probleme mit meinem rechten ohr, sobald wasser in mein ohr ging hatte ich höllische schmerzen, hab aber nichts weiters gedacht dabei. im november war ich beim hausarzt, blutdruck, eisenmangel... war alles okey nur vitamin d mangel kam dabei raus aber das hat ja nichts mit schwindel zu tun. da ich vor 10 jahren eine rückenoperation hatte gehe ich wöchentlich in die physioteraphie deswegen ist auch der schwindel vom nacken ausgeschlossen. ok ich ging dan zum ohren spez. dass war im dezember. der arzt wollte mir den druck messen in den ohren und rechts ging es einfach nicht (verdacht auf ein loch im trommelfell) aber ein loch im trommelfell war nicht zu sehen. ich ging dan nach 2 monaten noch mals beim ohrenarzt vorbei weil mir immer wieder schwindlig wurde, er machte so ein kleiner schwindeltest und gab mir medikamente (betahistin-mepha 24) mit dem medikamet ging es mir dann eigentlich gut. mitte märz ging ich in die badeferien wo ich auch schnorcheln ging. am 3 letzten tag wurde mir so extrem schwindlig und wen ich den druckausgleich gemacht habe, pfiff mein ohr so dass meine freundin es auch hörte. zuhause angekommen, zum ohrenarzt, loch im trommelfell... ich war erst gestern wieder beim arzt und das loch im trommelfell ist zu, ich habe immer gedacht dass mir wegen dem so schwindlig ist. dan hat er so ein schwindeltest mit mir gemacht und meinte nachher nur, mein gleichgewicht stimmt nicht, dass sollte mit sport wie radfahren, schwimmen und viel bewegen weg gehen in ca. 1monat. danke für eure antworten, bin sehr froh darüber:-)

Hallo! Sind denn tatsächlich alle denkbaren anderen Ursachen für den Schwindel ausgeschlossen? Bist du von deinem Arzt zu den verschiedenen Fachärzten geschickt worden. Bei einem Schwindel müssten folgene Fachbereiche berücksichtigt werden und dort entsprechende Untersuchungen durchgeführt werden:

HNO - Gleichgewichtsorgan im Innenohr; Internist - Durchblutungsstörungen der Halsarterien, Herz; Orthopäde - Halswirbelsäule; ggf. auch Neurologe - Gehirn oder manchmal auch Psychologe - psychogener Schwindel

Dies alles sollte abgeklärt werden (wenn es bei dir nicht schon geschehen ist). Sieh mal auf dieser Seite: http://www.apotheken-umschau.de/Schwindel, da findest du viele Informationen zum Thema und über 20 verschiedene mögliche Ursachen.

Wenn es sich allerdings tatsächlich um eine Störung im Gleichgewichtsorgan handelt, dann gibt es auch hier verschiedene mögliche Ursachen. Hierzu schicke ich dir als Kommentar noch einen weiteren Link.

Handelt es sich z.B. um den gutartigen Lagerungsschwindel, dann helfen schon einige einfache Lagerungsmanöver (die man allerdings vom Arzt gezeigt bekommen sollte) um eine Besserung zu erreichen.

Was dein Arzt meint mit viel Bewegen und Sport machen, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Denn wenn einem ständig schwindelig ist, kann es je nach Sportart ja auch gefährlich werden (z.B. wenn du beim Fahrrad fahren durch eine Schwindelattake stürzt o.ä.). Und eigentlich ist die Aussage "ein Problem mit dem Gleichgewichtsorgan" ziemlich ungenau.

Am besten du fragst ihn nochmal ganz gezielt, welchen Sport er meint oder ob ggf. auch krankengymnastische Übungen hilfreich sein können. Dann kannst du dir ganz individuell gezielte Übungen von einem Physiotherapeuten zeigen lassen. Es gibt auch welche, die haben sich auf Behandlungen von Schwindelpatienten spezialisiert.

Ich wünsche dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?