Hilft Sport bei Insulinresistenz auch bei Normalgewichtigen?

1 Antwort

Mit "Sport" meinst du Jogging?!

Bei komplexen Stoffwechselstörungen wie POCS kann (moderater) Sport - welcher auch immer - bestenfalls ein kleines bisschen zur Heilung beitragen. Die Ernährungsumstellung ist sehr viel bedeutsamer, sie wird jedoch oft noch unterschätzt bzw. zu inkonsequent durchgeführt bzw. bringt bei komplexen Probleme ALLEIN (oder eben nur mit Sport) eben auch nicht viel, weil die Ursache tiefer liegt.

Wo die liegt, kann individuell sehr verschieden sein und ist es bei Syndromen (POCS ist ja keine Krankheit, sondern ein Syndrom) meist auch.

Du solltest checken: - Nährstoffdefizite - mögliche Resorptionsstörungen - Parasitenbelastungen - Umweltgifte - sonstige Stressoren (EM-Smog) - karmische Prägungen/tiefere geistige Muster

Natürlich hab ich auch meine Enährung umgestellt auf eine vitaminreichere kohlenhydratarme Kost.

Mit Sport mein ich: Joggen, Poledance und Kraftsport

Ich wollte demnächst einen Termin für einen Test auf Insulinresistenz machen ich werd aber gleich noch nach einem Test auf Nährstoffdefizite fragen.

0

Warum nehme ich nicht mehr ab ?

Hallo Leute, ich habe jetzt fast 12 kg abgenommen und müsste noch 3 kg abnehmen um Normalgewicht zu haben. Ich wiege jetzt 72 kg bei einer Körpergröße von 167 cm. Ich treibe jeden Tag mindestens 2 Stunden Sport und versuche mich möglichst gesund zu ernähren und esse jeden Tag viel Obst und Gemüse. Samstags mache ich keinen Sport ,da ist mein Pausetag. Ich achte darauf am Tag mindestens 1200 kalorien zu mir zu nehmen und höchstens 1400. Ich hab mal gelesen das man mindestens 1200 Kalorien essen muss, damit der Körper nicht denkt das Essen knapp ist stimmt das? Esse ich noch zu viel? Was kann ich tun um weiter ab zu nehmen? Viel trinken tue ich auch aber ich habe seit Wochen schon nicht mehr abgenommen ich bin etwas verzweifelt.

...zur Frage

Knie steif nach Sport

Hi :) Also, ich bin absoluter Sport Freak, das heißt ich libe alles, wobei man sich bewegen kann. Leider fingen vor ungefähr eineinhalb Jahren die Schmerzen in den Knien an. Ich war bei fünf oder sechs Orthopäden, diversen Allgemeinärzten und all ehatten eine andere Meinung. Die Frage ist jetzt aber eher, was gegen einsteifes Knie hilft? Ich versuche mich immernoch am vorsichtigen Joggen, was auch ganz gut klappt, nur wenn ich später sitze, und das länger als zwei Minuten, fängt mein Knie an steif zu werden und weh zu tun. Kennt jemand ein gutes Hausmittel, erstmal gegen die Steifheit/Schmerzen?

Vielen Dank schonmal im Vorraus! lg Sam

...zur Frage

Magersucht trotz Normalgewicht?

Kann einem auch die Diagnose Magersucht gestellt werden wenn man ein normal Gewicht hat?

...zur Frage

Nimmt man vom Sport erst einmal zu bevor man abnimmt?

Ich mache jetzt seit rund einem Monat regelmäßig (4 Tage pro Woche) Sport; keinen Kraftsport aber Ausdauer und wirklich sehr anstrengende Kurse. Ich habe nicht mehr gegessen als vorher, sondern eher noch das Weinglas ab und zu weggelassen. Ich fühle mich im Umfang schmaler bin aber schwerer. Ich weiss das Muskeln schwerer sind als Fett, aber so drastisch kann das doch nicht sein. Hab jetzt ca. 2 kg mehr drauf. Geht das jetzt so weiter?

...zur Frage

Heftige Erschöpfung, Konzentrarionslosigkeit, Depression nach Anstrengungen insb. Sport!

Hallo,

ich bin ein 23 jähriger Student aus Mitteldeutschland und kämpfe ca. seit dem Ende meiner Schulzeit mit meiner Gesundheit herum. Ziemlich traurig, wenn man bedenkt, dass die Studienzeit eigentlich die beste Zeit des Lebens sein sollte. Deshalb versuche ich nach wie vor alles um wieder gesund und fit meine Jugend zu genießen und hoffe ihr könnt mir dabei helfen!

Das grundsätzliche Problem, welches sich seit dem Abi (mal stärker mal schwächer) durchzieht, ist eine viel zu übermäßige Erschöpfung NACH Anstrengungen insbes. Sport!

Seit meiner frühsten Jugend war ich ein sehr aktiver Mensch. Zwar habe ich nie eine Sportart auf Leistungsniveau betrieben. Dafür habe ich viele verschiedene Sportarten ausprobiert und parallel ausgeübt. Die körperliche Aktivität hat mir, als eher zurückhaltenden Typ, immer viel Gelassenheit und Selbstwertgefühl gegeben.

Als ich mit meinem Zivildienst anfing merkte ich zum ersten mal, dass ich nach dem Sport nicht gelassener, klarer, konzentrierter quasi „erstmal richtig wach“ wurde, sondern ganz im Gegenteil. Ich wurde im Anschluss an die geringsten sportlichen Aktivitäten (bspw. 30 min Joggen) wie krank! Während der Anstrengung die nächsten paar Minuten bis Stunden danach, in denen ich noch angespannt bin, habe ich keine Probleme. Aber dann geht es los. Ich werde total unkonzentriert, schlapp, gereizt und müde, bin zu nichts mehr in der Lage und habe an nichts mehr Freude oder Interesse. Als würde ich nach dem Sport in eine Depression verfallen, die allerdings darauf gründet, dass ich zu unkonzentriert und müde bin um irgendwas mit Freude zu betreiben. Nicht mal aufs Fernsehen kann ich mich dann einlassen. Ich will eigentlich nur noch ins Bett, schlafen. Und selbst das klappt oft nicht. Obwohl ich total platt bin und auf nichts Lust habe ist an schlaf nicht zu denken! Dieser Zustand hält sich nach größeren Anstrengungen oft über mehrere Tage an denen ich nichts mehr auf die Reihe bekomme. Das einzige was dann hilft ist eine ausgedehnte Ruhephase mit sehr viel Schlaf.

Auch äußerlich macht sich die Anstrengung viel zu stark bemerkbar. Ich bekomme nach dem Sport oft gesagt dass ich total krank und müde aussehe sprich Augenringe habe, blass bin etc. Des Weiteren schwitze ich oft stark nach und „glühe“ regelrecht im Bett.

Da ich seit meiner Kindheit Probleme mit Heuschnupfen haben, wogegen ich auch schon hypodesensibiliesiert wurde, führte mein erster Weg zum HNO Arzt. Die Allergien wurden nach wie vor festgestellt, vor allem gegen Gräser Roggen, Frühblüher und, was mir neu war, auch gegen Milbenkot. Als größeres Problem stellte sich jedoch eine Chronisch polypösen Sinusitis (chronische Nasennebenhöhlenentzündung mit Polypen) heraus.

Seit der Hypodes. hatte ich nur noch wenig Heuschnupfenbeschwerden und die Milbenallergie scheint nicht so dramatisch zu sein, da ich auch im Winter keine heftigen allergische Symptome habe. Als Grund für meine Beschwerden ausschließen kann ich die Allergien nach wie vor nicht ab

...zur Frage

Juckende, gerötete Stellen zwischen den Brüsten

Hallo ihr Lieben! Habe schon seit einiger Zeit ein unangenehmes Problem: ich habe zwischen den Brüsten, wenns mal wieder schlimmer ist teilweise bis in die Brustfalte hinein, gerötete Stellen, die jucken wie Hölle. Da ich in letzter Zeit vermehrt Sport treibe, dabei natürlich einen Sport-BH trage, der die "Jungs" natürlich ziemlich einzwängt ( mal salopp gesagt), habe ich es zur zeit mal wieder schlimmer, kommt bestimmt auch durchs schwitzen. ich versuche dann natürlich nicht bewusst zu kratzen, dennoch erwisch ich mich dummerweise ab und an mal dabei :/ Geholfen hat bis jetzt, natürlich neben waschen etc, nur Fissan Silberpuder, wirklich weg gehts davon allerdings auch nicht... Könnte das wirklich ein Pilz sein ( an allen anderen eher empfindlichen stellen, wie Leiste, Achsel oder Intimbereich habe ich garkeine Beschwerden) Oder hilft da nur Bepanthen, bei jeder die mit einem üppigeren Busen auf die Welt kam? ;) Wäre sehr lieb wenn ihr ein paar Tipps hättet...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?