Hilft Sex gegen Akne?

9 Antworten

Wie schon erwähnt liegt es höchstwahrscheinlich daran, dass du die Pille abgesetzt hast, aber ganz so kategorisch wie meine Mitposter würd ich hierbei wieder nicht sein. Zu glauben Sex hätte keinen Einfluss auf den Hormonhaushalt ist in meiner Welt auch etwas naiv ;) Aber in jedem Fall kann ich mir nicht vorstellen, dass es ein negativer sein könnte.

Also es liegt eher daran das du die Pille abgesetzt hast und dein Hormonhaushalt eventuell dadurch durcheinander gebracht wurde. Wie gewohnt ensteht und Akne und Pickel auch oft durch Stress, beim Sex entstehen Glückshorme, aber dennoch hilft Sex nicht gegen Akne, wäre ja zu schön um wahr zu sein. Lass deinem Körper einfach ein wenig Zeit, drück die Pickelchen nicht aus und wird schon alles von alleine verheilen. Falls es schlimmer wird über einen längeren Zeitraum, schau mal beim Hausarzt vorbei und er wird dir garantiert eine Creme verschreiben die dir hilft.

Das kann durchaus mit dem absetzen der Pille zu tun haben. Ich nutze andere Mittel und bin so die Akne vollkommen los geworden. Informationen rund um dieses Thema findet man dort auch.

Bin ich schwanger mit Pille ???

Hallo...also ich hab eine etwas komliziertere frage, aber ähnlich...ich habe qlaira schon zwei monate genommen wobei ich ganz normal meine tage an den vorgegebenen tagen bekam nur etwas abgeschwächter wie es sein sollte... dann einen monat abgesetzt. Nächsten monat am ersten tag meiner regel hatte ich keine tabletten dabei, nahm sie erst am nächsten abend darauf...Ich bekam meine Periode wirklich extrem, hatte auch extreme Schmerze...hatte auch keinen sex für mindestens 4 tage ab der ersten Tablette..jetz nehme ich die Pille seit einem Monat und sollte normalerweise meine Periode bekommmen, aber sie ist fast ausgeblieben...kann es sein das die Pille bei mir nicht gewirkt hat und ich nun schwanger bin ? oder das einfach nichts kommt weil ich den letzten monat eine so starke hatte ? bitte um eine Anwort ?

...zur Frage

Warum habe ich so eine sexuelle Unlust?

Hey liebe Community,

ich bin gerade etwas am verzweifeln. Ich bin 20 Jahre alt, weiblich und schon seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich habe in den 4 Jahren 2x die Pille gewechselt und auch 2x die Pille für 3 Monate abgesetzt. Erst hatte ich die Valette, dann irgendwann für 3 Monate die Pille abgesetzt, was mir dann zu unsicher wurde, also habe ich sie mir wieder verschreiben lassen (wieder die Valette), dann letztes Jahr im Januar auf die Bella Hexal 35 umgestiegen (weil ich Akne Inversa habe) und weil meine Beine irgendwann jeden Tag sehr weh getan haben und ich dann auch Schmierblutungen hatte habe ich sie dieses Jahr im Januar wieder abgesetzt. Wieder 3 Monate ohne Pille, was mir wieder zu unsicher war und jetzt nehme ich die Jubrele (eine Minipille).

Zu Anfang unserer Beziehung hatten wir viel Sex, nach einem Jahr wurde es dann weniger, weil er eine Lymphknotenentzündung in der Leiste hatte, zusätzlich hatte er einen Hautausschlag auf dem Penis, deshalb hatten wir 3-4 Wochen keinen Sex. In den 3-4 Wochen habe ich gemerkt, dass es auch ohne Sex eine sehr schöne Beziehung ist (keine Ahnung ob das die Ursache ist). Natürlich haben wir irgendwann auch wieder sehr viel Sex gehabt nur seit 1,5 Jahren haben wir jeden Monat wenn es hochkommt 5 mal Sex und das stört mich und es liegt an mir. Er könnte immer, aber ich nicht. Ich werde einfach auch nicht mehr so schnell feucht (entschuldigt die Ausdrucksweise) und ich fühle mich als hätte ich als Frau versagt.. mit 20 Jahren. Ich hätte gerne viel mehr Sex, am besten jeden Tag, aber ich komme einfach nicht runter und kann mich nicht entspannen und mich darauf einlassen ohne sofort zu denken, dass ich das oder das noch machen sollte, bevor ich mich drauf einlasse. Die Beziehung leidet darunter. Er sagt zwar, dass ich mich nicht unter Druck setzen soll und dass alles ok ist und das glaube ich ihm auch.

Liegt es an der Pille? An der Psyche? Ich möchte mit meinem Sexualleben nicht schon mit 20 Jahren abschließen. Ich habe mit meiner Frauenärztin auch schon über andere Verhütungsmittel geredet und zur Spirale meinte sie, dass ihre Patientinnen sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht haben (Entzündungen, Zysten, Eileiterschwangerschaften,...) und zur Kupferkette sagte sie, dass sie in der Gebärmutter verankert werden muss und oft die Erfahrung gemacht wurde, dass diese Kette einwächst und sich dann nicht leicht entfernen lässt und dass man es nicht merkt, wenn die Kette verloren geht. Sie hat mir also von nichthormonellen Verhütungsmethoden abgeraten. Für natürliche Verhütungsmethoden (also NFP, Verhütungscomputer,...) schätze ich mich noch zu jung ein und eventuell auch unverantwortlich. Mit natürlichen Verhütungsmethoden hätte ich wahrscheinlich noch weniger Sex, weil ich mir dann ständig Sorgen machen würde und Angst hätte, dass etwas passiert. Ich glaube mit der Jubrele bin ich ganz gut dran.

Hattet ihr auch schon mal so eine Krise? Was konntet ihr dagegen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?