Hilft Sauna bei niedrigem Blutdruck?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Saunieren ist im Prinzip kein Problem, wenn Du nicht gleich in die heißeste Sauna gehst. Bevorzuge die Saunen, die nur 70 Grad warm sind, das ist dann auch für Deinen Kreislauf okay. Dampfsauna würde ich meiden und die 95 Grad auch.

Ich hatte immer niedrigen Blutdruck und bin auch regelmäßiger Saunagänger. Es ist richtig, dass Sauna den Kreislauf anregt und das stärkt auch den Blutdruck. Beachten muss man immer, dass das Wohlfühlen an erster Stelle steht. Man sollte sich nur solange in der Kabine aufhalten, wie es sich angenehm anfühlt. Wenn es schummrig wird, sofort die Kabine verlassen und kaltes stilles Wasser trinken, ansonsten erst nach der Sauna trinken.

Mir hilft es, morgens meine Beine kalt zu duschen, mit wenig Druck, rechts unten außen anfangend, dann hoch bis außen eine Handbreit übers Knie, dann nach innen und wieder runter. Dann das linke Bein. ohne abzutrocknen wieder in Schlafzeug und Wollsocken, dann ab ins warme Bett und die Reaktion abwarten (10-15 min liegen. Oder gleich tüchtig bewegen, bis Du wieder warm bist (ich liege lieber zugedeckt im Bett, nicht lesen, sonst wird man kalt)

Keinen Knoblauch essen oder Zwiebeln, die senken den Blutdruck!

Was ist mit meinem Kreislauf los?

Hallo Leute, ich habe eine Frage. Undzwar geht es darum, dass mir genau am 11.05.2018 mitten in der Stadt plötzlich schwindelig wurde. Ich bin gestanden und merkte das mir immer wärmer und unwohler wurde. Irgendwann wurde mir dann immer schwärzer vor Augen und ich konnte immer schlechter hören. Meine Tante und meine Schwester mussten mich stützen, sonst wäre ich umgekippt. Ich war so wackelig auf den Beinen und ich konnte kurze Zeit nichts mehr hören. Meine Schwester sagte, dass ich richtig blass war und meine Lippen total weiß waren. Ich saß also auf einer Bank und ich wär eigentlich immer fast weggenickt, meine Tante musste mich wachhalten. Nach 30 Minuten ging es mir wesentlich besser, aber unwohl war mir trotzdem noch lange danach. Jetzt hab ich folgendes Problem: Es vergeht keinen Tag an dem mir eigentlich nicht schwindelig wird wenn ich aufstehe. Manchmal kommt der Schwindel auch ganz plötzlich wenn ich lange steh. Mir wird dann immer schwarz vor Augen und ich fange an nichts mehr zuhören für ein paar Sekunden. Ich bekomme immer Ohrensausen für eine kurze Zeit. Einmal war es sogar so schlimm, dass ich mich nichtmehr halten konnte und aufs Bett gefallen bin, ich bin dann nach 5 Sekunden wieder aufgewacht und mir ging es wieder besser. Es vergeht einfach kein Tag andem ich solche Beschwerden habe nachdem ich lange steh oder aufstehe. Manchmal ist es schlimmer, manchmal auch nicht so schlimm. Beim Arzt war ich noch nicht. Sollte ich mal zum Arzt gehen? Ich kann ja eigentlich schlecht zum Arzt gehen, weil ich es ja nur habe wenn ich lange steh oder gerade aufstehe. Er würde mir eh nicht glauben. Oder ist das nicht so schlimm und legt sich irgendwann wieder? Ich brauche euren Rat.

Danke das ihr es euch durchgelesen habt! 🙏🏼

...zur Frage

Blutspende mit niedrigem Blutdruck?

Ich will schon länger Blut spenden. Bisher habe ich die Termine immer wieder verpasst und dann mal wieder die Sache vergessen. Ich habe recht niedrigen Blutdruck, meist so um 100/60. Kann ich damit überhaupt Blut spenden?

...zur Frage

Alkohol bei niedrigem Blutdruck?

Der Arzt sagte zu meiner Freundin, dass sie ein Glas Sekt in Früh trinken dürfe weil sie so einen niedrigen Blutdruck hat. Ich weiß nicht ob er das im Spaß gesagt hat oder ob das Ernst war, ist das nicht schädlich täglich was zu trinken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?