Hilft Nachtkerzenöl bei trockener Haut?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pflegeprodukte mit Nachtkerzenöl eignen sich hervorragend zur Pflege von trockener und vor allem empfindlicher Haut. Es gibt gute Kombinationen mit Jojobaöl, Vit.E und Urea, z.B. : von Eubos. Frage bitte am besten in der Apotheke nach.

Hallo , Nachkerzenöl hilft sehr gut bei trockener Haut! Ich verwende es selbst, da ich leider auch sehr trockene Haut habe. Nachtkerzenöl wird auch bei Neurodermitis angewandt, da es einen hohen Gehalt an Gamma-Linolensäure (GLS)besitzt. Dies bewirkt, das Hautrötungen, Juckreiz, Entzündungen, Ekzeme, usw. gemildert werden. Im Nachtkerzenöl steckt sehr viel Gutes, es findet bei vielerlei Krankheiten (Herz-Kreislauf-Krankheiten, Prämenstruelles Syndrom,...) Anwendung.

Sehr trockene Haut von Sauna, welche Pflege hilft?

Ich gehe in letzter Zeit öfter in die Sauna und bekomme eine sehr trockene Haut davon. Ich habe schon eine Lotion für trockene Haut, aber die hilft nicht. Meine Haut ist auch sehr empfindlich, ich reagiere schnell allergisch auf Pflegeprodukte. Was könnte man da empfehlen?

...zur Frage

Trockene Haut und trotzdem Pickel am Rücken, welche Pflege?

Ich habe am ganzen Körper sehr trockene Haut, die sich schuppt, aber trotzdem habe ich Pickel am Rücken. Welche Pflege sollte ich verwenden, damit die Pickel besser werden und die trockene Haut ebenso???

...zur Frage

Periorale Dermatitis und extrem trockene Haut?

Hallo Zusammen,

und zwar geht es um folgendes: Seit ca. einem halben Jahr habe ich Periorale Dermatitis, seit ca 2 Monaten benutze ich eine Creme vom Hautarzt und habe mein Gesicht ansonsten nur noch mit Wasser gewaschen. Der Ausschlag ist zwar besser geworden, aber nicht weg, ich habe trotzdem keinen Tag ohne diese Pickelchen, mal kommen sie da wieder und mal da. Seit ca. zwei Wochen mache ich jetzt die Nulltherapie, da in der Creme vom Hautarzt auch Cortison drinne ist, jedoch ist der Ausschlag wieder ein wenig schlimmer geworden. Hinzu kommt, dass meine Haut seitdem ich die ganzen Pflegeprodukte weg lasse (Ende Februar/Anfang März) total ausgetrocknet ist und ich überall Hautschuppen habe. Ich dachte meine Haut fängt an, sich komplett zu regenerieren, und dass ich deswegen so viele Hautschuppen im Gesicht habe, allerdings dauert die Regeneration der Haut normal nur ungefähr 28 Tage (habe ich zumindest gelesen). Ich habe auch schon daran gedacht, dass die Haut vielleicht auch erst jetzt richtig mit der Regeneration anfängt, wo ich gar keine Creme mehr benutze und wirklich mein Gesicht nur noch mit Wasser wasche und sonst nichts. Einen nächten Termin beim Hautarzt habe ich leider erst für Ende Mai bekommen.

Meine Fragen hierzu: Ist es normal, dass die Haut austrocknet, nachdem man Pflegeprodukte absetzt, und kriegt sich die Haut mit der Zeit wieder ein? Oder muss ich jetzt damit rechnen, dass meine Haut ohne die Pflegeprodukte nie mehr weich und geschmeidig ist? Und außerdem, im Zusammenhang mit der Perioralen Dermatitis, kann die trockene Haut diese verschlechtern oder sogar dafür sorgen, dass die Periorale Dermatitis gar nicht abheilt, oder auch anders herum dass die Periorale Dermatitis das Verschwinden der trockenen Haut verhindert?

Vielen Dank schon mal Voraus! Ich wäre wirklich froh, wenn man mir meine Fragen beantworten kann.

...zur Frage

Was hilft trockener Haut im Alter?

Wenn reife Haut im Alter dünner und trockener wird, braucht sie spezielle Pflege. Was hilft?

...zur Frage

Spröde Lippen und trockene Haut durch Heizungsluft - Wer hat einen guten Tipp?

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem wirklich gutem Hausmittel gegen meine spröden Lippen und trockene Gesichtshaut während der heizperiode. Meine Pflegeprodukte bringen mir nicht den gewünschten Effekt. Macht ihr etws besonders in eurer Wohnung, damit die Luft vom heizen nicht so trocken ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?