Hilft Massage bei Beschwerden durch Senkfüße?

2 Antworten

Da die Senkfüße bestehen bleiben - auch nach der Massage - wird eine Lockerung der Muskulatur (wenn überhaupt.....) nicht lange anhalten.

Erst mal muss eine richtige Diagnose gestellt werden. War Dein Mann beim Orthopäden? Außerdem soll er sich unbedingt Krankengymnastik verschreiben lassen.Vielleicht findet auch der Physiotherapeut den echten Grund seiner Schmerzen am Becken. Auf jeden Fall zeigt er ihm Übungen, die er dann auch zu Hause selbst machen kann. Natürlich auch Übungen bei Senkfüßen.

Männer jammern halt gerne. Ich glaube das ist bei sehr vielen der Fall. Die Massage, die könnte schon sein Becken lockern, ja, die Schmerzen vielleicht auch eine zeitlang bessern. Aber im grund muss er was gegen die Ursache tun, als Einlagen tragen in den Schuhen. Und zwar extra gute vom Orthopäden. Denn sonst wird er mit der Zeit vor lauter Schmerzen nicht mehr glücklich werden. Gute Besserung.

Schmerzen / Verspannungen Wirbelsäule

Hallo,

ich bin 30m, beruflich Schreibtischtäter.

Seit einem Jahr hab ich Probleme mit der Wirbelsäule im LWS-Bereich, sowie starke Verspannungen LWS/BWS, Schultern und neuerdings auch Oberbauch, Einmal hat es in die Brust derart reingestochen, dass ich mit einer Spritze behandelt werden musste.

Auffällig ist, dass die Verspannungen/Blockaden nicht auftreten, wenn ich mich auf irgendwas konzentriere, beruflich etc. Auch bei Ablenkung sind sie nicht da.

Allgemein sind die Schmerzen mal ein paar Tage da, dann wieder mehrere Tage weg.

Ich habe nun Angst, dass es was Schlimmeres sein könnte (Tumor o.Ä.). Daher wollte ich mal fragen, ob jemand bestätigen kann, dass in einem solchen Fall die Schmerzen eher nicht kommen und gehen würden, sondern immer da wären und auch schlimmer würden.

Ich hab es halt überall. War schon bei manueller Therapie und beim Osteopathen, hat aber immer nur kurz geholfen. Gestern war ich das erste mal bei einer Thai-Massage und heute tut mir ALLES weh...

...zur Frage

Was habe ich nur?

Ich habe seit Samstag Nachmittag ganz plötzlich schmerzen in der Nähe des Beckens (rechte Seite), aber auch nur wenn ich auftrete. Wobei ich schon daran dachte, ob es vielleicht der Blinddarm ist, aber man sagt ja, wenn man springt oder die Beine anziehst soll man schmerzen haben, diese habe ich aber nicht. Zu dem sind heute dann noch Rückenschmerzen am Kreuz/Gesäß aufgetaucht (eher so ein komischer stechender unangenehmer Druck). Komischerweise habe ich auch Sodbrennen, komisch daran iwie nur nachts (gestern und jetzt) Ich hab auch schon mein Bauch sowie rücken gewärmt es ist erst besser geworden, aber ich denke, dass es jetzt wieder wie vorher ist... wisst ihr vielleicht mehr? Danke im Voraus

...zur Frage

Helfen Einlagen bei Senkfüßen im Alter?

Hallo, ich bin mittleren Alters und habe auf beiden Seiten Senkfüße. Dadurch habe ich öfters Probleme mit dem Rücken. Mein Hausarzt meinte, ich soll auf gar keinen Fall Einlagen tragen, auch wenn sie speziell für meine Füße angepasst werden würden sie die Körperhaltung durcheinander bringen und ich hätte noch mehr Beschwerden mit dem Rücken. Ist da was wahres dran?

...zur Frage

HWS Beschwerden ist dann Skifahren gefährlich?

Ich leide unter Osteochondrose, einer Steilfehlhaltung und starken Verspannungen im HWS Bereich. Kann ich trotzdem bedenkenlos Skifahren gehen?

...zur Frage

Welches Schuhwerk bei "Senk-Spreizfuß"?

Eigentlich trage ich ganz gerne diese sogenannten Bio-Pantoletten. Nun habe ich aber gehört, dass die gar nicht so gesund sein sollen. Meine Füße müssen ausser ihrer Form halt auch noch mein Gewicht ertragen, das auch ein wenig zu hoch ist. Sollte es bei Senk/Spreizfüssen lieber ein Schuh mit einem kleinen Absatz sein, oder ist ein Absatz nicht notwendig? Bedingt durch die Form meiner Füße habe ich noch zusätzlich sehr breite Füße. Das erschwert die Sache zusätzlich.

...zur Frage

Beckenprobleme/Anspannungen - Wie entgegenwirken?

Hallo, ich bin knapp 20 Jahre alt und seit ein paar Wochen habe ich langsam Verspannungen im Beckenbereich und im unteren Teil der Wirbelsäule bekommen bzw. der Bereich, wo sich beides verbindet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es daran liegt, dass ich mich viel zu wenig bewegt habe und allgemein zu wenig mache/zu viel sitze. Das spürt man nun auch beim Gehen/Laufen. Es sind zwar keine Schmerzen, aber ich beschreibe es als ein verspanntes, etwas eingeschränktes Gefühl im hinteren Beckenbereich. Es wirkt sich auch optisch aus, mit einem eher steifen Gangbild. Zudem spüre ich beim Laufen jeweils ein etwas eingeschränktes Gefühl in beiden Beinen zum Becken hin.

Ich möchte das nun auf jeden Fall ändern und suche zusätzlich empfehlenswerte Übungen (für das Becken/die untere Wirbelsäule), die man in solch einem Fall machen sollte, oder werden dafür noch mehrere Informationen benötigt bzw. gibt es da nichts Spezielles?

Sollte es nicht besser werden, dann gehe ich selbstverständlich zum Arzt, aber in der Zeit möchte ich noch versuchen, wieder etwas zu verbessern. Denn ich weiß selbst, dass die Ärzte meistens sagen, dass man Sport/Gymnastik machen soll. Das ist zwar nicht die Lösung für alle Probleme, aber es trägt sicherlich zu einer Heilung bei(?) Ansonsten werde ich nach einer bestimmten Zeit wieder berichten. Und danke im Voraus für eure Antworten!


...zur Frage

Was möchtest Du wissen?