Hilft Ingwertee auch gegen Müdigkeit?

2 Antworten

Beim Tee sieht es so aus! Im gegensatz zu Kaffee verteilt der Tee Tagsüber die konstant die leistung, der Kaffee puscht nur kurzzeitig eine Leistungssteigerung deswegen trinke ich Tee und nicht Kaffee. Hier gefunden: http://www.fahrenkamp.de

Kann man aber auch im Internet überall nachlesen!

Ja , das hilft sehr. Ingwertee lässt sich auch gut mit Schwarztee kombinieren, wie hier erklärt wird: http://www.ingwerteeseite.de/ingwertee-zubereiten

Ansonsten kann ich Dir noch Guaranapulver empfehlen, was auch länger anhält als das Koffein aus dem Kaffee. Ist auch besser für den Magen, schmeckt halt nicht gut. In Apfelsaft einrühren hilft.

Aber probiere doch mal die Schwarztee - Ingwertee Mischung, dann bist Du schnell wieder wach. Und natürlich hilft frische Luft, Bewegung und vitaminreiche Nahrung.

Bin auch verzweifelt wegen dauerhafter Verstopfung?

Hallo zusammen,

  • ich wende mich heute auch an Euch, nach dem ich Eure Einträge zum Thema gelesen habe. Ich habe ein riesengroßes Problem. Ich hatte mehrere Bauch-OPs. Angefangen hat es vor 10 Jahren mit einer Darm-OP. Danach noch drei weitere OPs im Bauchraum. Und seit dem habe ich immer wieder massive Probleme mit dem Toilettengang. Ich koche regelmäßig frisch und bekomme daher genug Ballaststoffe, Vitamine usw. Ich nehme schon seit 10 Jahren jeden Tag Movicol 1 Btl. Ich habe schon allerhand ausprbiert. Magnesium hilft mir immer nur gelegentlich für wenige Tage. Genauso Kaliumbrausetabletten oder Hefeprodukte wie Paidoflor. Jetzt habe ich Artischockentabletten in der Probephase, was zwar geringfügig hilft, mir aber Bauchschmerzen verursacht. Ich versuche es schon mit Ingwertee aus frischem Ingwer usw. Bewegung habe ich genug, da ich kein Auto fahre und alles zu Fuß und mit öffentlichen Verkerhsmitteln machen muß. Trinken tue ich eigentlich auch genug. Deswegen weiß ich mir keinen Rat mehr in der Sache und ich kämpfe jetzt schon seit Jahren mit diesem Problem. Würden mir die schon genannten Pepex-Kapseln wohl auch helfen? Oder was kann ich noch tun? - Mein Arzt meint, man könne da nicht viel machen. Aber so kann es ja nicht weitergehn. Jeden Tag den Kampf mit dem Darm. Ich habe auch schon sowas wie Flohsamen und so ausprobiert, aber ich konnte keinen Unterschied feststellen. Das hilft mir nicht. Außerdem darf ich es mit den Vollkornprodukten, wegen einer Divertikulose auch nicht übertreiben. Also, ich bin ziemlich verzweifelt. Könnt Ihr mir helfen und raten? - Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
...zur Frage

Kann mir jemand einen Tee gegen Magenprobleme empfehlen.

habe seit einem halben jahr Gastritis und Magenprobleme. durch eine Antibiotika Behandlung (gegen helicobacter) geht es mir jetzt ein wenig besser, bin aber trotzdem noch seht Empfindlich und habe oft Mundgeruch und eine belegte Zunge, aber auch Blähungen nach dem Essen. Welcher Tee könnte mir helfen, bzw meinem Magen gut tun. ps: derweil trinke ich eine Mischung zwischen Süßholzwurzel, Ingwer und so einem Magendarmtee aus der Aphoteke.

...zur Frage

Fragen Chemostrahlentherapie in Kombi

Mein Freund hat Metastasen in Nieren, Leber, Lunge und Knochen. Er bekommt ab nächsten Dienstag Chemo einmal die Woche und Strahlentherapie jeden Tag 35 Stück. Mein Frage, wer hat Erfahrungen damit gemacht? Zumal er einmal die Woche Sonntags für 8 Stunden nebenbei arbeitet, was auch seiner Psyche sehr hilft weil es sein Hobby ist. Wie sieht es mit der Müdigkeit aus und wie kann ich ihm helfen mit Tee´s oder anderen Sachen, dass er dieses Hobby was ihn auch aufrecht hält, noch ausüben kann? Wer hat Erfahrungen gesammelt auf diesem Gebiet und kann mir guten Rat geben. Ich sag schon mal Danke

...zur Frage

Ständig müde und Appetitlosigkeit - was kann ich tun?

Hi. Ich bin 16 W und ich bin seid einigen Monaten (ungefähr Sommer) ständig müde und könnte in der Schule fast einschlafen. seid neuestem ist es besonders schwer. Ich habe um die 9 stunden Schlaf, bei 10 stunden bin ich ausgeschlafen. Ausgeschlafen kann ich es nicht richtig nennen, denn auch wenn ich mal Ausschlafen kann bin ich den Tag über trotzdem schlapp und auch müde, ich gähne auch ständig. Einmal ist das ein Problem was mich stört und das zweite ist meine Ernährung. Ich esse keine gesunden Sachen d.h kein Obst/Gemüse. Ich weiß das es ungesund ist und ich versuche immer wieder etwas zu probieren. Bei den meisten Sachen genügt es schon drauf rauf zu beißen und es löst so eine art Würgereiz aus, dann kommt da meistens noch der Geschmack hinzu. Wenn ich mich dann selber dazu zwinge es trotzdem zu essen kann ich es nicht runterschlucken, ich kann es wortwörtlich nicht, nicht weil ich es nicht will sondern weil mein körper es irgendwie ablehnt und dann einfach nicht schluckt. Das habe ich auch beim normalen essen, ich kann Sachen erst runterschlucken wenn ich es zum tausendsten mal gekaut habe... Ich bin es echt leid von Leuten sowas zu hören wie "Mach die Augen zu und durch" oder "Anscheinend willst du es ja nicht wirklich". Ich will es wirklich und versuche es immer wieder... Dazu kommt noch das ich auch nicht gerade viel esse. Ich habe mir immer eingeredet das ich ja eigentlich normal viel esse aber ich esse zu wenig und das habe ich erst letztens bemerkt... Ich habe oftmals einfach keinen Appetit. Meine mutter kocht mir dann was und bei der hälfte habe ich keinen Appetit mehr aber immer noch Hunger. (das ist ja bei den meisten anders, bei meiner Mutter ists so das sie Appetit hat aber keinen Hunger...) Ich esse meistens dann weiter und zwinge mich dazu. Nach ein paar Bissen wird mir dann schlecht weil ich halt keinen Appetit mehr habe (ist ganz merkwürdig..) Vielleicht kommt die Müdigkeit ja vom zu wenig essen und keiner Gesunden Ernährung aber ich weiß nicht was ich dagegen tun soll! Ich versuche es immer und immer wieder... Ich bin nicht magersüchtig.. ich bin am rande des Normal Gewichtes, also fast im Untergewicht. Ich weiß nicht ob ich wegen sowas zum Arzt gehen kann, er wird mir wahrscheinlich auch nur sagen das es sich im alter verändert. Aber ich brauche jetzt was dagegen und muss jetzt lernen mich gesund zu ernähren, sonst schaffe ich es in der Schule nicht mehr...! Ich habe wahrscheinlich total viele Sachen die ich mir unnötiger weise einbilde, aber Müdigkeit kann man sich doch nicht einbilden. Ich bitte nur um ernst gemeinte Antworten denn ich will wirklich dagegen etwas tun, nur weiß ich nicht wie. Ich hoffe mir kann jemand irgendwie helfen, ich freue mich über jede (ernst gemeinte) Antworten :) Achso und einen Eisenmangel habe ich nicht.

...zur Frage

Gelenkschmerzen, Übelkeit, Unwohlsein, Müdigkeit

Hey, also ich habe jetzt seit Dienstag Gelenkschmerzen, Übelkeit, Unwohlsein und Müdigkeit. Zwischendurch auch noch leichte Rückenschmerzen, Unterleibsschmerzen. Mal ist es schlimmer mal besser. Ich war auch schon beim Arzt. Donnerstag wird bei mir Blutbild und so gemacht. Mein Arzt hat auch gesagt ich sollte kein Orangensaft mehr trinken. Wisst ihr warum?? Ich trinke das eigentlich sehr viel.... Könnt ihr mir weiterhelfen. Ich habe schon an Lactoseintoleranz und Fructoseintoleranz gedacht aber hat man dadurch auch Gelenkschmerzen? Vllt ist es auch, dass ich bald meine erste Periode bekomme oder es liegt an Stress. Dass das alles zu viel ist... Was meint ihr dazu?? Liebe Grüße Duniii07

...zur Frage

Erschöpfung und Kopfschmerzen

Hallo, schreibe hier mal, da mir bis jetzt keiner helfen konnte.

Habe seit etwa einem Jahr beschwerden, erst wöchentliche Ohnmachten, vermehrte Müdigkeit und Übelkeit (Schwangerschaft ausgeschlossen worden). Dazu kamen jetzt im Laufe des letzten Jahres diverse Entzündungen (Lippe, Hals, Handgelenk, Knie), Appetittlosigkeit, Erschöpfung. Die Erschöpfung stört mich am meisten. Habe noch vor einem Jahr vier mal die Woche Sport getrieben, jetzt schnauf ich schon bei einer Etage Treppen laufen!

Zu mir: Bin erst 22 Jahre, Normalgewicht, Trinke 2-3 Liter am Tag, ernähre mich halbwegs gesund (Vitaminmangel ausgeschlossen worden), und spende regelmäßig Blut (nichts Auffälliges am Blut)

Nun hoffe ich, dass irgendjemand ne Idee hat, wie ich mir helfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?