Hilft Ibuprofen bei Muskelschmerzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ibuprofen hilft auch gegen Muskelschmerzen. Aber lies Dir mal diesen interessanten Überblick durch: http://blog.budoten.com/rucken-und-muskelschmerzen-durchblick-bei-den-gangigsten-wirkstoffen

Wenn Du bereits alles, was Du aufzählst, ohne jede Wirkung gemacht hast, solltest Du endlich mal die Ursache des Übels unter die Lupe nehmen. "Durch das viele Sitzen an meinem Arbeitsplatz" ist eine Erklärung, aber kein unabwendbares Schicksal! Stehe öfters als bisher auf, gehe ein paar Schritte und mache Schulterübungen (heben, rollen,...). Guck Dir Deinen Bürostuhl an. Brauchst Du einen neuen? Sonst wähle einfach mal eine andere Einstellung der Höhe, Lehne, ... und beobachte, ob sich was bessert. Wenn Du nicht nur PC-Arbeit, sondern Sachbearbeitung machst, wäre an ein Stehpult zu denken (welches manchmal sogar vom Arbeitgeber spendiert wird). Telefoniere, wenn möglich, im Stehen und gehe dabei etwas auf und ab.

Hilft alles nichts? Dann lerne Entspannung nach Jacobson und wende sie regelmäßig an. Denn dann bist Du "innerlich" verkrampft.

Grundsätzlich gilt: am effektivsten bekämpft man Schmerz, wenn man ihn erst gar nicht entstehen läßt.

44

Bevor du an den Symptomen herumlaborierst, solltest du die Ursache feststellen lassen. Geh bitte mal zum Orthopäden.

0

Was kann man gegen Knochenschmerzen machen?

Ich habe ein komisches Problem. Und zwar habe ich gerade eine Art grippalen Infekt und Fieber. Wenn ich Fieber habe, und das ist besonders nachts wenn ich einschlafen will, dann tun meine Knochen furchtbar weh. Also ich glaube, es sind die Knochen. Die Hüfte, die Oberschenkel und die Wirbelsäule besonders. Das ist jedenfalls anders als die klassischen Gliederschmerzen. Und ich habe dein Eindruck, dass da kaum etwas dagegen hilft. Ich hatte es mal mit Ibuprofen probiert, bringt aber nichts. Was könnte ich gegen die Schmerzen tun?

...zur Frage

Alle Zähne links und Ohr und Wange schmerzen, was tun??

Hallo, Seit einer Woche habe ich Schmerzen in der linken Gesichtshälfte: teilweise alle Zähne oben und unten, mal der eine mehr, mal der andere, sogar die Brücke tut weh... Die Wange bis zum Ohr, der Punkt direkt vor dem Ohr. Die Schmerzen wandern auch hin und her. Tagsüber bin ich meist schmerzfrei, manchmal ein kurzzeitiger Schmerzanfall, nach 5-15 min aber wieder vorbei. Bin auch seit zwei Wochen erkältet. Seit ein paar Tagen beginnen nun aber pünktlich um 17 uhr die Schmerzen, dauern dann von einer halben stunde bis zu 6 Stunden!! Gestern durchgehend! aspirin und Ibuprofen, vom arzt verschrieben, helfen wirklich genau null. Beim Zahnarzt war ich schon, Röntgenbild von Kiefer und Kieferhöhle, keinerlei Anhaltspunkte, alles tiptop. Beim hausarzt war ich auch, habe wohl eine kleine Schleimansammlung hinterm Trommelfell, aber keine Ohrentzündung. Der Trigeminusnerv wäre wohl gereizt. Hat eben ibuprofen und Ananasextraktkapseln zum Abschwellen verschrieben. Nun nehm ich das alles brav seit 4 Tagen, keinerlei Besserung. Auch Zwiebelsaft einnehmen und Zwiebelsäckchen aufs Ohr hab ich probiert. Bin echt ratlos. Was kann ich noch machen??? Rotlichtbestrahlung mach ich auch... Hilft etwas... Aber auch nicht deutlich... was kann das sein??? Bin nicht so schmerzempfindlich aber so langsam gehts mir schon an die nerven... Vielen dank für die Antworten, Jessica

...zur Frage

Schmerzen in der Wade bei Plantarsehnenentzuendung?

Seit 11. November habe ich schmerzen in der linken Fußsohle und zwar auf der Innenseite der Ferse. Ich hatte schon wiederholt einen entzündeten fersensporn und dachte zuerst, der würde mich wieder plagen. Da ich aber sehr gesunde Schuhe mit Einlagen träge, konnte es fast nicht sein. Ich bin zum Arzt, der schickte mich zum röntgen und der Arzt sagte mir, es sei nichts gebrochen, der Fersen Sporn sei reizlos und es müsse die Plantarsehne sein. Ich solle etwas entzündungshemmendes einnehmen und das bein oefters hochlegen. Nach drei Wochen warces kein bisschen besser und ich bekam einen Termin zum MRT. Der Arzt stellte fest, dass die sehnen unter der Ferse entzündet sind. Ich bekam arcoxia, die kenne ich ja schon, und es wurde langsam besser.. Allerdings bekam ich jetzt Muskelschmerzen und vom krummen laufen Rückenschmerzen. Ich ging zur Physiotherapie und der Ruecken wurde besser. Ich nahm keine arcoxia mehr, denn ich hatte mMuskelschmerzen als Nebenwirkung gelesen und die hatte ich im Oberschenkel und in den Armen. Seit heute mittag habe ich extreme Schmerzen in der linken Wade, es ist kein krampf und Bewegung hilft nicht. Am besten ist es, wenn ich die Wade reibe.Aber es hilft nur kurz. Die Wade ist nicht heiss, es gibt auch keine geschwollene oder gerötete stelle. Aber die Berührung ist schmerzhaft von der ferse bis in die Kniekehle. Und ich habe krampfadern. Einreiben mit voltaren hilft auch nicht. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?