Hilft eine Eigenurin-Therapie bei Heuschnupfen?

2 Antworten

Ich habe mich von quälendem Heuschnupfen mit Hilfe dieses Buches von einem Arzt geheilt: ISBN 978-3-89189-033-2 (Allergien müssen nicht sein).
Urin ist Abfall. Wäre das etwas Gutes für den Körper, würde er das wohl nicht ausscheiden, - oder bist du anderer Meinung?

Ich habe vor 5 jahren eine Eigenurinthrapie gemacht und ich muss sagen ich war 5 jahre befreit von meinem Heuschnupfen. Nur jetzt ist es leider wieder ausgebrochen. So das ich es wieder auffrischen muss....mir wurde der Eigenurin gespritzt. Für mich ist diese Therapie genau das richtige. Habe mich jahre lang immer nur mit Medis vollstopfen müssen, aber dank dieser Therapie nie wieder.........

Rücken einrenken?

Ich habe häufig Rückenprobleme. Eine Freundin hat mir vorgeschlagen, mich bei der manuellen Therapie einrenken zu lassen. Bringt dieses EInrenken denn wirklich etwas? Wie genau funktioniert es?

...zur Frage

Was hilft gegen Bauchshcmerzen nach Aufnahme von verdorbenem Essen?

Ich habe gestern Abend einen Käse gegessen, der anscheinend schon verdorben war. Ich hatte mich schon gefragt, warum er so komisch schmeckt, aber da ich nur Gast war, habe ich mich nicht getraut etwas zu sagen. Aber als die Gastgeberin den Käse probiert hat, meinte sie, dass der ja nicht mehr gut ist! Ich habe seit heute Morgen Bauchschmerzen und bin mir ziemlich sicher, dass es mit dem Käse zusammenhängt. Was kann ich tun?

...zur Frage

Erhöhte Allergie- und Entzündungswerte, was tun?

Seit ca. 2 Jahren hatte ich ab und zu Atemprobleme und im Dezember 2014 war ich dann beim Arzt, nachdem ich übers Wochenende kaum Luft bekam. Anhand der Atemgeräusche mutmaßte der Arzt Asthma und mir wurde Blut abgenommen. Mein Allergiewert lag da bei 1003. Ich bekam Montelukast und etwas zum Inhalieren. Atemprobleme habe ich seitdem gar keine mehr. Nun war ich letzte Woche wieder zur Blutabnahme da. An dem Tag hat der Heuschnupfen bei mir sehr angefangen. Heute erhielt ich das Ergebnis (telefonisch). Mein Allergiewert ist auf 2000 gestiegen und ich habe hohe Entzündungswerte. Sie geht davon aus, dass es ein Virusinfekt ist, da ich an dem Tag auch ziemlich verschnupft war (das hat sich aber wie Heuschnupfen angefühlt, da auch mein Gaumen gejuckt hat und ich das, dachte ich, gut unterscheiden kann).

Ich soll nun etwas nehmen, um mein Immunsystem zu stärken und in 3 bis 4 Wochen nochmal zur Blutabnahme kommen. Allerdings fühle ich mich absolut nicht krank. Nur eben der Heuschnupfen ab und zu. Ich hab letzte Woche auch Sport gemacht.

Der Arzt meinte im Dezember, man versucht nun erstmal den Allergiewert runter zu bekommen. Montelukast nehme ich seitdem täglich. Ich fühl mich nun total schlecht. Wie kann mein Allergiewert so hoch sein? Helfen die Tabletten nicht? Ich möchte nicht noch länger warten, ich möchte wissen, was der Auslöser ist, dass ich ständig so einen hohen Allergiewert habe? Das Asthma? Der aktue Heuschnupfen momentan?

Meine direkte Frage wäre eigentlich: Kann ich selbst auch etwas tun, um den Allergiewert zu senken? Können diese extremen Werte (auch der Entzündungswert) mit dem akuten Heuschnupfen zu tun haben? Leider habe ich erst nach dem Telefonat das alles erst realisiert und bin nun ein bisschen verunsichert.

...zur Frage

wie kann ich meiner freundin bei borderline helfen?

Hallo,meine freundin hat seit jahren borderline.sie sagt sie schafft es ohne ärtzliche hilfe und sie will auch keine therapie machen.ich kann es mir nicht vorstellen das es ohne geht.meine frage daher geht es wirklich ohne professionelle hilfe?wenn nicht wie kann ich sie dazu bringen einen arzt aufzusuchen? Danke im voraus,stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?