Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

4 Antworten

Hallo Farmerin,

eine gesunde Ernährung ist für unsere Haare genauso wichtig, wie für unseren Körper. Ein Mangel z.B. an Eisen kann Haarausfall verursachen.

Wenn jemand einen Haarausfall bemerkt macht es deshalb in der Regel Sinn, auch die eigenen Blutwerte überprüfen zu lassen, um ggf. einen Mangel gezielt zu behandeln.

Auch wenn es einen "echten" Haarausfall nicht beheben kann, so kann man die noch vorhandenen Haare z.B. mit folgenden Maßnahmen unterstützen:

Vor allem Biotin, das z. B. in Nüssen und Soja-Produkten enthalten ist, macht das Haar fester und glänzender. Fisch, Hülsenfrüchte und Haferflocken mit wertvollem Zink und Eisen fördern zudem ein gesundes Haarwachstum und stärken die Haarwurzeln.

Massiere regelmäßig (zum Beispiel vor dem Schlafengehen) Deine Kopfhaut mit den Fingerspitzen. Das fühlt sich nicht nur gut an, sondern sorgt auch für eine bessere Durchblutung.

Alles Gute!

Anna

vom Regaine® Team 

www.regaine.de/pflichtangaben

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Dieses Gemüse mag helfen, wenn der Haarverlust durch einen Mineralmangel, oder einen Mangel an Spurenelementen verursacht wurde. Denn diese genannten Sorten sind sehr mineralhaltig, können also den Mangel beenden.

Da es aber wie Du selber schreibst genetisch angelegt ist, kannst Du Brokkoli essen bis Du grün wirst, das ist Deiner Haarpracht schnuppe.

Die Frage ist eher, ob der genetisch angelegte Haarausfall auf der hormonellen Schiene angelegt ist, oder ob ein sonstiger Mangel besteht, z. B., ob eine gute Durchblutung fehlt.

Es gibt viele Menschen die täglich ihren dichten Haarschopf mit einer festen Bürste intensiv massieren und die schwören auf die Durchblutungssteigerung von der die Haarfolikel profitieren.

Aber letztendlich sollte der Hautarzt die Ursache über eine Blut- und Haaranalyse herausfinden können, und entsprechend der Ursache therapieren, - oder nicht. LG

Hi du!

Das Brokkoli direkt hilft gegen Haarausfall würde ich jetzt nicht sagen. Gesunde Ernährung aber schon. Es gibt auch eigene Tabletten in der Apotheke oder Shampoos die man extra dagegen verwenden kann.

liebe Grüße

Verkalktes Wasser = Stärkerer Haarausfall & schlechte Haare – Hilft ein Duschkopf mit Filter?

Hallo!

Vor 1,5 Monaten bin ich umgezogen. Ich hatte vor dem Umzug die Wasserhärte meines alten Wohnortes mit der des Neuen verglichen, auf der Internetseite von Calgon, da die des alten Wohnortds nirgends anders im Internet auffindbar ist. Angeblich genau die gleichen Zahlen bzw. mittelhartes Wasser. In der alten Wohnung hatte ich nie Probleme mit der Wasserhärte. Dann habe ich vor 4 Wochen das erste Mal gekocht und zwar von da an regelmäßig. Und im Topf hat sich jedes Mal eine Folienartige Schicht gebildet, die erster beim Spülen abgegangen ist. Ich füge mal ein Foto an.

Handelt es sich hierbei um Kalk? Ich habe noch nie so etwas gesehen und auch noch nie zuvor davon gehört, dass sich Kalk als Folienartige Schicht beim Kochen im Topf absetzt. Ist das ungesund? Denn ich habe wohl entsprechend auch Bestandteile davon gegessen. Je nach dem wie klein sie waren. Sie sind ja auch durchsichtig.

Schließlich habe ich auf der Internetseite bei dem Stadtwerk meiner jetzigen Stadt nachgeschaut. Und dort hat jeder Stadtteil eine eigene Angabe, die allerdings zB. in meinem Stadtteil 6,0 – 10,5 lautet (bei Calgon stand nur der Wert für die Stadt zusammengefasst, ohne Mindest- und Maximalwert.). Die Zahlen bedeuten allerdings auch nur weich-mittel.

Sollte sich das mit Topf als Kalk bewahrheiten, so stimmen entweder die Zahlen im Internet nicht, oder nur das Haus hat dieses Kalkproblem. Denn seitdem ich umgezogen bin verliere ich zunehmend mehr Haare. Damals waren es ca. 100 – Ich habe sie nie gezählt, aber man sagt das 60-100 normal sind, die habe ich sicherlich erreicht. Was sich damals aber erster nach 3 Tagen in der Bürste verfangen hat, ist seit wenigen Wochen bereits nach einem Tag an der Bürste. Auch im Duschsieb liegen zunehmend mehr Haare. Zudem sind meine Haare trockener und brüchig geworden. Ich wasche sie ansonsten aber auch nur alle 3-4 Tage.

Ich habe etwas von Duschköpfen mit Kalkfiltern gelesen. Machen diese das Wasser wirklich weich? Wenn ich auf Amazon danach suche, dann hört es mehr so an, als wenn sie vermeiden würden, dass der Duschkopf verkalkt, aber nicht, dass dem Wasser wortwörtlich Kalk entzogen wird. Ansonsten höre ich ab sofort auf, Essen mit dem Leitungswasser zu kochen (bzw. wenn der Filter wirklich helfen sollte, dann würde ich eben davon Wasser beziehen). Deshalb frage bitte ich um eure Erfahrungen.

Auf Amazon gibt es einen Duschkopf, der über 1000 mal bewertet wurde. Der hat auch einen Kalkfilter, aber ich weiß nicht, ob damit das richtige gemeint ist. Denn in den Rezensionen geht auch niemand auf Kalkwasser ein:

https://www.amazon.de/Hansgrohe-Croma-Vario-Handbrause-28535000/dp/B001M9IUH8/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1475295024&sr=8-2&keywords=duschkopf+kalkfilter

Denkt ihr das könnte etwas bringen?

Danke im Voraus. Ich schätze jeden Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?