hilfe xD zu wenig weiße blutkörperchen, zu niedriger blutdruck arzt erklärt nichts

2 Antworten

Ich würde dir Raten, den Laborbefund anzufordern, dir dann die Fragen die du stellen willst aufzuschreiben und damit wieder zu deinem Arzt, wenn er dir keine klaren und verständlichen Antworten gibt, dann wechsel den Arzt. Auf www.jameda.de findest du vielleicht für dich den richtigen Arzt.

Einen niedrigen Blutdruck habe ich auch, er ist aber nicht schädlich, trinke mal einen starken kaffee und nehme etwas mehr Salz das steigert den Blutruck etwas.

Ansonsten hat Gerda ja schon einiges geraten, dem schließe ich mich an.

Übrigens du hast ein Recht auf deinen Laborbefund und auch auf deine Krankenakte, fals du den Arzt wechselst

Habe angefangen salziger zu essen (kaffee ist nicht so mein fall) Dankeschön für die antwort

0

Hallo tanny, ein zu niedriger Blutdruck ist nicht behandlungsbedürftig. Aber wenn Du fast Brechen mußt, weil man Dir den Bauch abtastet, ist das doch ziemlich bedenklich. Wegen der weißen Blutkörperchen kann ich Dir keine Auskunft geben - da hättest Du den Arzt fragen müssen. Wenn dieser Arzt Dich nicht aufklärt, und Du so starke, unklare Bauchschmerzen, geh´doch einfach mal zu einem Gastroenterologen. Heutzutage brauchst Du ja nicht mal mehr einen Überweisungsschein. Ärzte sind leider oft sehr zurückhaltend mit der Aufklärung - immer schön nachfragen! Ich habe noch nie erlebt, dass ich auf direkte Fragen keine Antwort bekommen hätte. Laß Dir von der Arzthelferin Deines Arztes die Blutergebnisse kopieren, so vermeidest Du Doppeluntersuchungen. Gegen niedrigen Blutdruck helfen Wechselduschen und ausreichend Bewegung. Alles Gute. Gerda

Hallo, google doch einfach mal unter dem Stichwort "Aufgabe Leukozyten", damit Du verstehst, welche Aufgaben die weißen Blutkörperchen in Deinem Körper haben. Wenn Du die Blutergebnisse vorliegen hast, schau doch mal, wie sehr diese erniedrigt sind. Als letzer Wert sind auf den Laborbescheinigungen immer die Normwerte angegeben. Gerda

1

Kann mir jemand Tipps gegen Kreislaufprobleme geben?

Hallo,

ich hab seit Längerem starke Probleme mit dem Kreislauf. War auch schon bei meinem Hausarzt und hab mich durchchecken lassen. Weder in meinem Blut, noch bei Blutdrucktests oder dem Herz-Rhytmus-Test wurde etwas gefunden. Mein Arzt schiebt es nun auf das Alter und Geschlecht (18, Weiblich) Als Beispiel: Ich war gestern auf einer Party. Hab nichts getrunken, am Alkohol kann es also kaum gelegen haben. Mir war es auch zu warm, hab sehr viel geschwitzt, war wie dieser hier schon oft genannte kalte Schweiß. Hatte dann plötzlich ein richtig komisches Gefühl im Kopf und weil mir das ja schon bekannt war hab etwas süßes getrunken, weil danach oft eine Besserung ist (Deshalb schloss ich damals ja auf einen falschen Blutdruck oder so) Das Gefühl wurde jedoch stärker. Bevor ich mich setzen konnte, wurde ich wohl sehr blass und vor meinen Augen kamen weiße Punkte bis ich kaum noch etwas sah. Auch hatte ich einen eigenartigen Druck auf den Ohren, hörte sehr schlecht. Die Security gab mir dann den Tipp, die Cola in ganz kleinen Schlücken zu trinken. Hat auch ein wenig geholfen, doch dann ging es kurz danach wieder los...

Ich hoffe, die Beschreibung war ausführlich genug und ihr könnt mir ein paar Tipps geben, wie ich solch einen "Zusammenbruch" ganz vermeiden kann? So schlimm wie gestern war es noch nie, also hoffe ich, ihr habt was für mich :-) Danke schon mal

...zur Frage

Verdauung - Aftererkrankung

Liebe Community!

Ich bin ein wenig verunsichert. Zuerst einmal ein wenig zu mir - ich bin weiblich 24 Jahre und Vegetarierin Vor ca. 2-3 Monaten bemerkte ich, dass ich beim Stuhlgang Schmerzen am After habe - neige eher zu festeren Stuhl. Beim Stuhlgang habe ich mir beim After ca. 2-3 mal "etwas" aufgerissen und dann hat es ein wenig geblutet. Daraufhin habe ich den Frauenarzt besucht und dieser hat gesagt, dass dies davon kommt, dass die Haut ein wenig durch das Waschen mit Seife gereizt ist und deswegen leicht einreißen kann. Ich sollte einfach eine Wunsalbe auftragen.

Nun ist es aber so, dass die Beschwerden nicht verschwunden sind. Beim Stuhlgang kommt es mir vor, dass sich der "Afterdurchmesser" verringert hat - kann aber auch nur subjektives Empfinden sein. Beim und nach dem Stuhlgang tut es machmal etwas weh...

Ich war mittlerweile auch beim Hausarzt und hab (wegen meiner Schilddrüsenerkrankung) ein Blutbild machen lassen. Habe einen leichten Ferritin-Mangel (ws wegen der fleischlosen Kost). Habe Eisentabletten bekommen - auf den Hinweis, dass man davon Verstopfungen bekommen kann, habe ich dem Arzt erklärt, dass ich sowieso eher an Verstopfung leide. Während der Einnahme der Eisentabletten soll ich ein Pulver gegen Verstopfung nehmen. So ... und nun meinem Problem:

Gestern habe ich bemerkt, dass ich am After kleine "Wucherungen" habe - kleine Beulen - eine davon etwas bläulich - aber alle weich - kein Schmerzempfinden bei Druck - heut sind diese nicht mehr so deutlich zu sehen ...... WAS kann das sein? Hämorriden? Thrombose? Tumore? Ich bitte um eure Hilfe!

Danke im Voraus.

...zur Frage

Lagerungsschwindel - Hilfe

Hallo ! Ich hatte vom 28.06. auf den 29.06.2014 in der Nacht einen plötzlich auftretenden Schwindel. Ich hab es auf den Kreislauf geschoben und den ganzen 29. über den Blutdruck gemessen. Der war aber immer normal. Zufällig hatte ich am 30.06. einen Arzttermin und hab das gleich angesprochen und die gemessenen Blutdruckwerte vorgezeigt. Mein Doc meinte dass es sich um einen Lagerungsschwindel handeln würde, da der Schwindel eigentlich nur auftritt wenn ich aus dem Liegen aufstehe bzw. mich im Liegen drehe. Der HNO meinte dann dass er nicht davon ausgeht dass es sich um einen Lagerungsschwindel handelt (er hat mir in die Augen geschaut und mich vorsichtig auf seinem Stuhl in Liegeposition gebracht und wieder aufgesetzt). Trotzdem hat er mir eine Fallübung mitgegeben. Als ich diese aber gemacht habe wurde mir so schwindelig und übel dass ich mich fast übergeben musste. Nachdem dies dann 3x vorkam hab ich die Übung nicht mehr gemacht. Dem HNO hab ich dies mitgeteilt aber er meinte wieder dass das kein Lagerungsschwindel sei und hat mir trotzdem andere Übungen mitgegeben. Diese Übungen zeigen aber auch keine Wirkung. Mein Hausarzt und meine Pysiotherapeutin sind nach wie vor der Meinung dass es sich um einen Lagerungsschwindel handelt. Jetzt hab ich heute in meiner Verzweiflung nochmal die Fallübung gemacht und beim 2x wurde es mir wieder mega übel und schwindelig dass ich kaum mehr auf die Beine kam. Ist das wirklich Lagerungsschwindel ?? Wie lange kann das gehen ?? Was kann ich noch machen ?? Und hat das eine Auswirkung beim fliegen (Wir fliegen bald in den Urlaub) ? Bin über jeden ernstgemeinten Tipp und Rat dankbar !!!

...zur Frage

wässrige durchfälle bis zu 30-40x am tag :-(

hallo ihr lieben.

gestern morgen ging es los. um vier wurde ich von heftigen darmgeräuschen geweckt. ich ging mit einer vorahnung zur toilette und schon schoss es aus mir. zunächst breiiger bis dünner brauner stuhl, doch von stunde zu stunde veränderte sich das, bis es gegen 11 uhr vormittags so schlimm war, das ich von der toilette nicht mehr runter kam. total erschöpft sass ich auf der schüssel und sekundenweise lief wasser, pures wasser aus mir raus. dazu hatte ich übelkeit, erträglich, ohne erbrechen und bauchkrämpfe. ich kam gegen 13 uhr ins kh, wo man mir 2 infusionen setzte und mich danach ohne diagnose wieder entliess. bis abends 21 uhr gingen meine durchfälle weiter. mittlerweile allerdings nur noch halbstündlich und das wasser bekam eine hellgelbe bis grünliche farbe, es befanden sich fussellige gelbe klumpen darin und es stank erbärmlich. fieber hatte ich keins. nur schmerzen im bauch (krampfartig, auch ein wenig anfühlend wie muskelkater und schmerzen von der nierengegend bis runter in die pobacken. gegen 21 uhr war ich das letzte mal es kam nur noch ein kleiner löffel voll, danach war alles vorbei. ich konnte endlich schlafen. heut morgen gegen 6 erwachte ich und mir ging es gut. kein durchfall mehr, kein bauchweh und auch die anderen schmerzen sind weg. was um alles in der welt war das??? ich dachte ich muss sterben!!!

...zur Frage

Zu niedrigen Blutdruck wie werde ich bis Dienstag Arbeitsfit?

Guten Morgen! Ich brauche dringend Hilfe Ich muss mal zuerst von Anfang an erzählen: Vor 2 Wochen habe ich mir eine dicke Erkältung eingefangen, da musste ich mit Sport erst mal pausieren normalerweise gehe ich 3x die Woche zum Sport nur wenn ich krank bin dann gehe ich nicht. ich habe dadurch 22 kg abgenommen und bin nun sehr schlank und habe Normalgewicht. Letzte Woche Dienstag fing es dann an ich hate noch nichts gegessen und wenig getrunken und ich muss dazu sagen das ich an einer Heißmangel arbeite und mehrere Stunden an Stück daran stehen muss. Die Erkältung war immer noch nicht weg, da passierte es ich weiss noch das ich gerade Tischtücher annahm und plötzlich fand ich mich in einem Stuhl wieder mit hochgelagerten Beinen und sah lauter Sternchen und war auch zunächst nicht ansprechbar. Neben mir stand eine Notärztin die mir eine Nadel in die Hand rammte. Ich muss wohl einige Zeit bewusstlos gewesen sein. Ich wurde auf eine Trage gehieft und per RTW ins Krankenhaus gefahren. Ich war erst Abends wieder in der Lage überhaupt auf zu stehen. Ich hoffe Ihr könnt mir noch folgen. Ich musste 2 Tage im Krankenhaus bleiben, dort wurde mir gesagt das ich zu niedrigen Blutdruck habe. Nun bin ich zu Hause und ich merke das mir immer noch öfters etwas schwindelig wird. Nun muss ich ab Dienstag aber wieder arbeiten. Ich habe die Stelle erst seit 4 Wochen und möchte unbedingt wieder arbeiten gehen, weil ich Angst habe sonst die Stelle zu verlieren. Wie schaffe ich es bis dahin wieder so fit zu sein um den Arbeitstag zu überstehen? Hat Jemand so etwas schon gehabt? Bitte helft mir ich weiss nicht was ich tun soll ich will auch meine Kolleginnen nicht im Stich lassen. Bin leider auch immer noch etwas erkältet.

...zur Frage

anhaltender stechender Juckreiz!

Hallo! Ich bin völlig ratlos und hoffe, dass ich hier vielleicht Leidensgenossen finde, bei denen eine Diagnose gestellt wurde. Mal zu mir, bin 25 Jahre alt, weiblichSchilddrüsenunterfunktion bekannt und in behandlung.

Seit ende Oktober 2012 habe ich Juckreiz am ganzen Körper. Zuerst war es noch recht wenig, die Beine haben abends im Bett gejuckt, als es irgendwann mehr wurde, bin ich zum Hautarzt gegangen.

Diagnose: Trockene Haut, also nur noch einmal die Woche duschen und jeden Tag eincremen. Ich habe zwei Wochen jeden Tag zwei mal die dicke Niveacreme benutzt und es wurde immer schlimmer, also bin ich nochmal zum Hautarzt. Diagnose: empfindliche Haut durch Stress.

als ich an Heiligabend fast wahnsinnig geworden bin, war meine Mutter fast soweit mich ins Krankenhaus zu fahren.

Es juckt einfach irgendwo und dann scheint sich das durch den ganzen Körper zu ziehen, die hat wird heiß und rot.

Seitdem renne ich von Arzt zu Arzt. Die Hautärzin hat mir Blut abgenommen, schlechte Leberwerte, erhöhte weiße Blutkörperchen, vielzuviel Testosteron und Dehydroepiandrosteron, TPS/TPA Wert mehr als siebenfach erhöht.

Ein Internist hat Hepatitis A,B,C und D ausgeschlossen und hat mich auf einen Gastroenterologen verwiesen, bei dem mir mal wieder Blut abgenommen wurde. Dort warte ich auf Ergebnisse.

Zudem wurde mir empfohlen eine Endokrinologin aufzusuchen (beides Ärzte von denen ich zuvor nichtmal wusste, dass es sie gibt). Diese ist dabei Untersuchungen der Schilddrüse und des Blutzuckers zu machen. Es dauert nur immer so lange bis man Termine bekommt oder bis Ergebnisse kommen und es macht mich wahnsinnig, deswegen hoffe ich hier auf hilfe.

Der Juckreiz ist mittlerweile so schlimm, dass ich kaum noch schlafen kann, wärme fördert den Juckreiz enorm, sprich Geburtstagspartys werden anstrengend und quälend. Am Wochenende habe ich drei Cocktails getrunken und das war die schlimmste Nacht meines lebens, ich bin jede Stunde aufgewacht, komplett rot und heiß und dieser undausstehliche Juckreiz!!

mein Freund leidet ebenso unter dem Juckreiz, werde ich wach und muss kalt duschen oder mich eincremen (was immer ein wenig hilft) wird er ebenfalls wach. ich weiß einfach nicht mehr weiter!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?