Hilfe! Wie würden sie reagieren ...?

3 Antworten

Jeder in der Medizin Tätige denkt sich sein Teil, wenn er einen solchen Arm sieht und hofft insgeheim, dass derjenige Hilfe in Anspruch nehmen wird.

Ich habe während meiner Tätigkeit zig solcher Verletzungsfolgen gesehen. Ich habe niemals einen Patienten darauf angesprochen, wenn er das nicht gewollt hat.

Fazit : Schämen solltest Du Dich nicht, aber versuchen Hilfe zu finden, um davon los zu kommen !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sehr schön geschrieben...

0

Glaub mir, denen ist das völlig Schnorz

"Wer ohne Sünde ist soll den ersten Stein werfen !"

Borreliose - Behandlungsmöglichkeiten?

Hallo Community,

ich habe seit Jahren (etwa 2-3) körperliche Beschwerden. Die Beschwerden gehen von Deppressionen, bis hin zu Rückenschmerzen und seit kurzem auch extrem trockene und empfindliche Gesichtshaut. Mein Knie tut mir auch weh. Das alles äussert sich immer in Schüben. Ich habe mittlerweile einen regelrechten "Ärzte Marathon" hinter mir. Es wurde entweder garnichts gefunden oder nur die Symptome auch psychosomatisch abgestemptelt.

Vor kurzen war ich dann bei einem Heilpraktiker der mit TCM arbeitet, er riet mir mal ein Blutbild machen zu lassen mit der Dunkelfeld Methode. Als ich dies bei einer anderen Heilpraktikerin machen lies, kamen einige Dinge zum vorschein. Unter anderem fanden wir Borrelion im Blutkreislauf.

Da ich die Beschwerden, wie schon erwähnt seit mehrere Jahren rumtrage, befürchte ich, dass es chronische Borreliose sein könnte. :-( Hat hier jemand Erfahrungen damit? wie kann ich sicher bestimmen lassen ob es Borre ist oder nicht? Was für Heilmethoden kennt ihr ? ich hab bis jetzt von zwei verschiedenen gelesen:

  1. Mit Antibiotika Einnahme und intravenöses verabreichen

ODER

  1. mit der Homöopathie "ausleiten"

Mir würde natürlich Variante Nummer 2 gefallen, doch irgendwie glaube ich nicht so recht an diesen Hokus Pokus -.- Was ist eure Meinung? Ist es überhaupt behandelbar? Ich muss dau sagen, dass ich mittlerweile starke Deppressionen habe und Suizidgedanken (noch keine Versuche) und deshalb ab Mittwoch in eine Klinik gehe. Momentan wende ich die Homöpathie meiner Heilpraktirein an. Zuerst möchte sie die Gifte im Blut und Organe lösen und anschliessend Ausleiten. Ich frage mich nur ob das funktioniert. Anscheinend hat weder schulmedizin (mal abgesehen von Antibiokas), noch die Naturheilkunde eine richtige Antwort auf diesen Infekt. Ich bin echt am verzweifeln.......

Danke fürs lesen.

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?