Hilfe wichtige morgen einen Termin

2 Antworten

Du hast wahrscheinlich nicht genug Übung damit, dich einfach mit anderen Menschen zu unterhalten. Deshalb hast du auch schon ganz verlernt, dass dir dabei gar nichts passieren kann. Ich habe mir mal so deine anderen Fragen angesehen. Du scheinst der typische Fall von Langzeitarbeitslosem zu sein, der schon ganz das normale Leben verlernt hat. Deshalb ist für dich eine solche Kleinigkeit so eine riesige Herausforderung wie in eine Schlacht ziehen.

Behörden sind übrigens für die Bürger da, nicht umgekehrt. Du kannst also das P aus dem Auge nehmen. So ein Beamter kann einem ja nicht den Kopf abreißen - erstens ist das verboten, zweitens hätte er den Schweinkram mit der Leiche und drittens hat man von so etwas noch nie gehört oder gelesen. Also der Kopf bleibt auf den Schultern.

Immer vor dir her schieben kannst du den Termin ja nicht. Also Kopf hoch, Brust raus und stell dich dieser winzigen Kleinigkeit. Wenn dir schlecht wird, denk daran, dass runter immer besser schmeckt, als rauf. Das ist es so eine Winzigkeit doch nicht wert.

Stell dir bloß vor, andere müssen täglich zur Arbeit. Da ist dann immer ihr Chef, der sie auch täglich feuern kann. Die haben trotzdem alle keinen Schiss, morgens loszugehen.

Wie machst Du das denn sonst, wenn Du irgendwo hingehst? Oder bewegst Du Dich gar nicht aus dem Haus?

Wenn Du Angst hast dann sage laut vor Dich hin: "Angst ist nur ein Gefühl, das mir nichts anhaben kann". Die Angst tut Dir nichts, weil sie eben nur ein Gefühl ist. Das musst Du verinnerlichen.

Ausserdem sitzen beim Amt auch nur Menschen, die vllt genau so viel Angst haben wie Du. Was kann schon passieren? Umbringen werden die Dich da nicht.

Atme tief durch, stell Dich gerade hin, lächle und dann geh in das Büro des Sachbearbeiters.

Klappt schon, ich drück Dir die Daumen.

Ich gehe nur in den Hof oder Garage ich habe den Termin schon 2 mal verschoben

0

Zahnfleischbluten und Erbrechen?

Habe heute Abend urplötzlich starkes zahnfleischbluten gehabt. Gespült und geputzt, wurde nicht besser. Bis ich mich übergeben musste. Dann war alles vorbei.

Ich habe im moment Halsschmerzen. Im August sollen die Mandeln raus.

Kann das eine mit dem anderen zusammen hängen?

...zur Frage

Ständige Übelkeit, Würgereiz und Schleim im Mund - mittlerweile sogar Angst vor Einkaufen, Sport und Alltag. Was fehlt mir?

Guten Abend,

ich leide seit ca. 3 Jahren an einem starken Würgereiz. Dieser trat meist auf, wenn ich vor Prüfungen stand, ein wichtiges Fussballspiel bevorstand oder häufig auch durch den Besuch beim Zahnarzt. In dieser Situation kam ich damit relativ gut klar, meistens half das Lutschen eines Bonbons schon, dass dieser Würgereiz zumindest kurzfristig gelindert wurde.

Bis vor ca. 1 Monat. In der Uni hatte die Klausurenphase begonnen, die erste Klausur stand an. Ich verhalf mir wieder mit einem "Fisherman's Friend" wie etliche Male davor auch und musste mich noch in der Uni vor der Klausur übergeben. Unter Zittern schrieb ich die Klausur mit, verkrampfte meine Beine dabei, damit es mich von meiner Übelkeit ablenkt. Seit diesem Tag hat sich so ziemlich alles geändert. Die Übelkeit ist sehr oft da, mein Mund und Hals total verschleimt, was immer wieder zu Würgereiz + Erbrechen führt. Eine Woche später bei einem Fussballspiel, musste ich mich sogar unter dem Vorwand einer Verletzung auswechseln lassen, da ich merkte, dass ich kurz vorm Erbrechen stand. Ich gerate dadurch in Panik, fange an zu schwitzen und merke, wie mir immer übler wird. Und ich kann meinem Trainer/Chef/Freunden ja nicht mal sagen was ich habe. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich mich nichtmal mehr zu "normalen" Zeiten zum Einkaufen traue, sondern meinen Einkauf immer erst kurz vor Ladenschluss erledige, um möglichst schnell wieder raus zu sein. Dieser Angstschub lässt mich kaum noch am Alltag teilhaben, längere Autofahrten sind schwer möglich, bzw. nur als Beifahrer möglich.

Zu Anfang der ganzen Sache mit dem Würgereiz war ich beim Hausarzt, beim HNO und bei einem weiteren Arzt - keiner hatte eine Lösung. Alle verschrieben mir entweder Medikamente gegen Sodbrennen oder schleimlösende Mittel.

In der Zwischenzeit war ich nicht mehr beim Arzt, da ich ja ganz gut klargekommen bin. Doch jetzt ist es so schlimm, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Kennt hier jemand so etwas bzw. zu welchem Arzt soll ich überhaupt geben?

Ich merke dass es aus dem Bauch kommt, denn mein Magen fühlt sich nicht so an, wie früher. Ich fühle mich satt, obwohl ich erst einen Bissen gegessen habe, habe Verdauungsprobleme. Andererseits habe ich aber auch diesen Schleim im Hals, der meiner Meinung nach Auslöser für das Erbrechen und die ständige Übelkeit ist. Und dazu auch noch diese Panikattacken im Alltag.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke und viele Grüße,

Daniel, (m,22)

...zur Frage

Wie mit Stress umgehen ?

Hallo,

Ich weiß nicht warum aber wenn ich Stress mit Mitschüler hab (Bin 13 Jahre) wird mir ganz schlecht.

1.Ich kann nicht richtig mehr atmen.

2.Ich schwitze total durch.

3.Ich muss erbrechen

4.Mir wird schwindelig

Hat jemand das selbe oder kann mir jemand vielleicht weiterhelfen.

LG

...zur Frage

Jegliches Essen und Trinken geht innerhalb von 30 min wieder hinaus, was tun?

Mir ist seit 3 tagen fast dauerhaft übel und alles was ich esse bzw trinke verlässt meinen körper innerhalb von ca 30 minuten durch erbrechen. Ich bin verzweifelt da ich in 5 tagen nach Egypten fliege und mein kreislauf darunter auch leidet. Vielen dank. Für eure hilfe 😕

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Blut brechen

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir auch ein paar Tipps geben.

Ich fang mal an, wir waren am Sonntag unterwegs, gegen Mittag merkte ich das ich Kopfschmerzen bekam, habe auch 2 Ibu genommen. Leide schon seit vielen Jahren an Kopfschmerzen mit erbrechen und Übelkeit. An dem Sonntag dann gegen späten Nachmittag waren wir auf den weg nach Hause, da musste ich das erste mal Erbrechen, zum Schluss kam Blut mit raus, ich war mir erst nicht ganz sicher, weil wir auch Erdbeeren gegessen hatten, aber es war Blut. Dann nochmal unterwegs, dann kam nur Speichel und wieder Blut, holte auch meinen Freund der sich das mal anschauen sollte. dann beim dritten mal auch wieder, aber diesmal war das Blut eher schon braun, so wie altes Blut und nicht grad wenig. Wir beschlossen zum Arzt zu fahren, da die Kopfschmerzen auch noch da waren. Der gab mir Magenkapseln (Omeprazol) und ACP Tropfen. Schon dort beim Arzt merkte ich das mir schwindelig wurde. Sind dann wieder nach Hause ich die Kapsel genommen und die Tropfen und auch noch mal Ibu, gegen Mitternacht waren die Schmerzen so gut wie weg. Am nächsten Morgen dann wir war so schwindelig, als ob ich gleich zusammenbrechen werde. habs gerade so zur Toilette geschafft und wieder ins Bett. An dem Morgen hatte ich Durchfall der ganz schwarz aussah, denke mal von dem Blut, oder? Der Schwindel lies noch nicht nach, erst gegen Mittag und wieder kamen Kopfschmerzen, hab wieder Tropfen genommen und Ibu. Gestern wachte ich wieder mit Kopfschmerzen auf, die waren zwar nicht sooo schlimm wie die vom Sonntag aber da. Schlecht gings mir auch, mein Kreislauf spielte nicht mit, als ob ich gleich zusammenklappe innerlich. Ab Mittag gings mir wieder gut, keinerlei Anzeichen für irgendwas. habe heute Morgen einige anrufe erledigen müssen und jetzt merke ich wieder das mir komisch wird. Habe morgen einen Termin bei meinem Hausarzt. Hoffe der kann mir sagen was das sein kann.

Liegt das am Wetter, zuviel stress oder hat das was mit dem Blutbrechen zu tun? Vielleicht hat jemand Tipps. danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?