HILFE!!! Was tun bei Heuschnupfen der Kinder???

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen, schau dir bitte mal genau an, was deine kinder (die ganze familie) jeden tag so essen und trinken. ein grund für allergien kann sein, das zu wenig basenbildende lebensmittel gegessen werden. dazu gehören frisches rohes obst (weder gekocht, eingemacht noch gesüsst egal womit) also als beispiel: apfel pflücken, waschen, essen. das gleiche mit den vielen sorten gemüse (natürlich nur die sorten, die einem auch schmecken) als rohkost und als salat genossen. zusätzlich wenn es machbar ist obst- und gemüsesäfte, frisch entsaftet, am besten sanft mit wenig umdrehungen, dazu mandeln, nüsse, keime, sprossen, genug weiches und vitales wasser, basischer tee, trockenfrüchte...und das sollte in etwa 80 % der täglichen nahrung ausmachen, als gleichgewicht zur säurebildenden kochkost und süßigkeiten und genußmittel... ich glaube fest daran, das z.b. allergien die reaktion des körpers auf das ZUVIEL vom falschen ist. die ernährung der meisten menschen ist 80 % säurebildend und 20 % (wenn überhaupt) nur basenbildend. fast jeder hat schon mal vom säure-basen-haushalt gehört. es gibt dazu ein sehr empfehlenswertes buch "GESUNDHEIT DURCH ENTSCHLACKUNG" von Peter Jentschura. Das lohnt sich sehr aufmerksam mit offenem geist und offenem herzen zu lesen und darauf zu vertrauen, das das stimmt. alles gute

Das ist die klassische Behandlung bei Allergien. So kenne ich das von unserem Hausarzt und meinen Kindern auch. Hat das Desinsibilisieren nicht geholfen? Eigentlich werden damit, gerade bei Kindern gute Erfolge erzielt. Was auch hilft, ist Akkupunktur. Wenn du finanziell dazu in der Lage bist, würde ich an Deiner Stelle mal einen Heilpraktiker aufsuchen.

Leider hatdas desensibilisieren nicht geholfen! Akkupunktur hat keine Chance, Angst vor Nadeln! Danke für die Antwort.

0

Es gibt in der Homöopathie hervorragende Heuschnupfenmittel. Man kann natürlich auf ein Komplexmittel aus der Apotheke zurückgreifen- ich würde aber den Besuch bei einem seriösen Heilpraktiker mit dem Schwerpunkt Homöopathie vorziehen. Die Behandlung sollte rechtzeitig vor der Heuschnupfensaison beginnen um optimale Ergebnisse zu erzielen. Eine Behandlung im Sinne der klassischen Homöopathie sollte auch evtl. Ursachen ansprechen und den Körper des Kindes zur Selbstheilung anregen.

Das dachte ich mir schon...Dann müssen wir diesen Sommer eben noch mit Cetericin etc. überstehen! Danke.

0

Machen Mittel gegen Heuschnupfen müde?

Hallo,

ich leide im Moment sehr unter Heuschnupfen, muss ständig niesen, mein Hals und meine Augen jucken. Würde gerne mal so ein Heuschnupfenmittel ausprobieren, habe aber gehört, dass diese sehr müde machen können. Stimmt das? Wer hat Erfahrungen gemacht und kann evtl was empfehlen?

...zur Frage

Erhöhte Allergie- und Entzündungswerte, was tun?

Seit ca. 2 Jahren hatte ich ab und zu Atemprobleme und im Dezember 2014 war ich dann beim Arzt, nachdem ich übers Wochenende kaum Luft bekam. Anhand der Atemgeräusche mutmaßte der Arzt Asthma und mir wurde Blut abgenommen. Mein Allergiewert lag da bei 1003. Ich bekam Montelukast und etwas zum Inhalieren. Atemprobleme habe ich seitdem gar keine mehr. Nun war ich letzte Woche wieder zur Blutabnahme da. An dem Tag hat der Heuschnupfen bei mir sehr angefangen. Heute erhielt ich das Ergebnis (telefonisch). Mein Allergiewert ist auf 2000 gestiegen und ich habe hohe Entzündungswerte. Sie geht davon aus, dass es ein Virusinfekt ist, da ich an dem Tag auch ziemlich verschnupft war (das hat sich aber wie Heuschnupfen angefühlt, da auch mein Gaumen gejuckt hat und ich das, dachte ich, gut unterscheiden kann).

Ich soll nun etwas nehmen, um mein Immunsystem zu stärken und in 3 bis 4 Wochen nochmal zur Blutabnahme kommen. Allerdings fühle ich mich absolut nicht krank. Nur eben der Heuschnupfen ab und zu. Ich hab letzte Woche auch Sport gemacht.

Der Arzt meinte im Dezember, man versucht nun erstmal den Allergiewert runter zu bekommen. Montelukast nehme ich seitdem täglich. Ich fühl mich nun total schlecht. Wie kann mein Allergiewert so hoch sein? Helfen die Tabletten nicht? Ich möchte nicht noch länger warten, ich möchte wissen, was der Auslöser ist, dass ich ständig so einen hohen Allergiewert habe? Das Asthma? Der aktue Heuschnupfen momentan?

Meine direkte Frage wäre eigentlich: Kann ich selbst auch etwas tun, um den Allergiewert zu senken? Können diese extremen Werte (auch der Entzündungswert) mit dem akuten Heuschnupfen zu tun haben? Leider habe ich erst nach dem Telefonat das alles erst realisiert und bin nun ein bisschen verunsichert.

...zur Frage

Kann man einfach so über Nacht ein Heuschnupfen Allergiker werden?

Ich hatte nie Probleme mit Heuschnupfen und alles Tests waren immer negativ. Aber seit ein paar Tagen jucken mir die Augen und meine Nase ist irgendwie geschwollen. Kann es sein, dass ich nun Allergiker bin? Wie geht das? Ich lebe genauso gesund wie immer...

...zur Frage

Heuschnupfen mit zwei Jahren?

Kann ein Kind mit knapp zwei Jahren schon Heuschnupfen haben, oder kommt so eine Allergie erst mit steigendem Alter zum Tragen?

...zur Frage

Kann schlechtes Hören auch von einer Allergie kommen?

Eigentlich habe ich keinen Heuschnupfen. Aber zurzeit habe ich immer wieder Probleme mit einem seltsamen Druck auf den Ohren und gleichzeitigem eingeschränkten Hören. Da es in den Ohren auch immer wieder juckt habe ich mir überlegt, ob es wohl etwas allergisches, vielleicht so eine Art Heuschnupfen sein könnte?

...zur Frage

Was hilft bei Birkenpollen an Medikamente?

Hallo gerade sind die Birkenpollen ganz aktiv und ich habe einen Heuschnupfen. Welche Medikamente helfen bei Birkenpollenallergie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?