HILFE!!! Was tun bei Heuschnupfen der Kinder???

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hallööchen, schau dir bitte mal genau an, was deine kinder (die ganze familie) jeden tag so essen und trinken. ein grund für allergien kann sein, das zu wenig basenbildende lebensmittel gegessen werden. dazu gehören frisches rohes obst (weder gekocht, eingemacht noch gesüsst egal womit) also als beispiel: apfel pflücken, waschen, essen. das gleiche mit den vielen sorten gemüse (natürlich nur die sorten, die einem auch schmecken) als rohkost und als salat genossen. zusätzlich wenn es machbar ist obst- und gemüsesäfte, frisch entsaftet, am besten sanft mit wenig umdrehungen, dazu mandeln, nüsse, keime, sprossen, genug weiches und vitales wasser, basischer tee, trockenfrüchte...und das sollte in etwa 80 % der täglichen nahrung ausmachen, als gleichgewicht zur säurebildenden kochkost und süßigkeiten und genußmittel... ich glaube fest daran, das z.b. allergien die reaktion des körpers auf das ZUVIEL vom falschen ist. die ernährung der meisten menschen ist 80 % säurebildend und 20 % (wenn überhaupt) nur basenbildend. fast jeder hat schon mal vom säure-basen-haushalt gehört. es gibt dazu ein sehr empfehlenswertes buch "GESUNDHEIT DURCH ENTSCHLACKUNG" von Peter Jentschura. Das lohnt sich sehr aufmerksam mit offenem geist und offenem herzen zu lesen und darauf zu vertrauen, das das stimmt. alles gute

Es gibt in der Homöopathie hervorragende Heuschnupfenmittel. Man kann natürlich auf ein Komplexmittel aus der Apotheke zurückgreifen- ich würde aber den Besuch bei einem seriösen Heilpraktiker mit dem Schwerpunkt Homöopathie vorziehen. Die Behandlung sollte rechtzeitig vor der Heuschnupfensaison beginnen um optimale Ergebnisse zu erzielen. Eine Behandlung im Sinne der klassischen Homöopathie sollte auch evtl. Ursachen ansprechen und den Körper des Kindes zur Selbstheilung anregen.

Das dachte ich mir schon...Dann müssen wir diesen Sommer eben noch mit Cetericin etc. überstehen! Danke.

0

Das ist die klassische Behandlung bei Allergien. So kenne ich das von unserem Hausarzt und meinen Kindern auch. Hat das Desinsibilisieren nicht geholfen? Eigentlich werden damit, gerade bei Kindern gute Erfolge erzielt. Was auch hilft, ist Akkupunktur. Wenn du finanziell dazu in der Lage bist, würde ich an Deiner Stelle mal einen Heilpraktiker aufsuchen.

Leider hatdas desensibilisieren nicht geholfen! Akkupunktur hat keine Chance, Angst vor Nadeln! Danke für die Antwort.

0

Hallo eisi1!

Habe gerade mal ein wenig im Forum gestöbert. Gegen Heuschnupfen ist im Winter eine Honig-Kur sehr wirkungsvoll. Dann fällt die nächste Saison viel milder aus! Dazu mein Tipp: "Pollenallergie, Heuschnupfen - was hilft?" Zu finden mit Doppelklick auf meinen Namen oben -- Tipps. Das ist sicher auch heute noch hilfreich!

Viel Erfolg damit wünscht walesca

Hallo, danke für die 2malige DH-Beurteilung. Ich hoffe, Ihren beiden Kindern geht es im nächsten Jahr auch bedeutend besser!! Alles Gute und LG

0

Versuchs mal mit "Heuschnupfenmittel" von der DHU.

Einfach bei Bedarf eine Tablette unter der Zunge zergehen lassen - eine Gefahr der Überdosierung besteht nicht.

Generell solltest Du aber die Ernährung überprüfen und ggf. umstellen.

In vielen fertigen oder vorgefertigten Nahrungsmitteln stecken allergene Stoffen, von denen man zwar direkt nichts merkt, die aber den Grundstein für Allergien legen, besonders auch für Heuschnupfen.

Ernährung ist wirklich in Ordnung, da mein Sohn auch an Neurodermitis leidet...Leider durfte ich aus medizinischen Gründe beide Kinder nicht stillen! Das Ergebnis sieht man ja! Vielleicht hilft ja das Heuschnupfenmittel. Danke

0

Was möchtest Du wissen?