Hilfe, was mache ich bei Dornwarzen?

3 Antworten

Ja, ganz einfach. Du mußt 80%ige Essigessenz nehmen (Vorsicht, ätzt!), mit der Rückseite eines Streichholzes auf die Warze tupfen (am besten, wenn sie etwas aufgeweicht ist, mach 10 min Fußbad, oder nach dem Baden; aber so gehts auch).

Paß auf, daß Du nur die Warze triffst, auf der Haut schmerzt es. (falls es auf die Haut kommt, mit Wasser abspülen)

Mehrmals täglich das ganze, und nach 2-3 Wochen ist der ganze Spuk vorbei. Die Warze wird schwarz und fällt irgendwann von alleine ab. Hilft zuverlässig! Auch bei großen.

Das Problem dürfte eher sein, die Essenz zu bekommen. Viele Apotheken führen sie nicht. Aber ich habe gehört, daß man sie im Lebensmittelgroßmarkt bekommt. Frag mal in einer Großküche nach, ob sie Dir das mitbestellen können. 1 Liter kostet so etwa 5 EUR. Den mußt Du dann abfüllen in ein kleineres Fläschchen. Gut beschriften, damit es nicht falsch verwendet wird!

Ob Hausmittel helfen kommt auf die Art deiner Dornwarzen an. Es gibt ja richtig tiefe darunter. Hast du denn Schmerzen beim Gehen?

Eine Behandlung ist dringend zu empfehlen, vor allem auf Grund der hohen Ansteckungsgefahr. Per Schmierinfektion kann sich die Krankheit leicht und schnell verbreiten. Es handelt sich bei Dornwarzen zwar um gutartige Hauttumore, die unerträglichen Schmerzen sowie ästhetische Gründe machen eine Behandlung jedoch für die meisten Betroffenen notwendig. Man sollte hohe Hygienevorschriften einhalten und stets eigene Waschlappen, Handtücher, Bademäntel und sonstige Hygieneutensilien verwenden, um eine Infektion anderer tunlichst zu vermeiden. Welcher Behandlungsansatz sich als am wirksamsten erweist, lässt sich im Einzelfall nur schwer sagen.

Zur Eigenbehandlung verwenden manche Leute Drogerieprodukte, die Salicylsäure enthalten, sowie diverse Hausmittel, wie beispielsweise Teebaumöl und Aloe Vera. http://www.warzenentfernen.com/dornwarzen/

80%ige Essigsäure tuts auch. Unser Familienheilmittel, Tip vom Zahnarzt, der war experimentierfreudig...

1
@Hooks

@Hooks, dies sollte aber von einem Arzt gemacht werden oder mindestens unter ärztlicher Aufsicht....

1
@rulamann

Warum das denn? Wir haben das immer ohne gemacht, auch bei kleinen Kindern. Ich sehe da überhaupt keine Notwendigkeit dazu! Das ist wie ein völlig normales Medikament! Nur schneller, nebenwirkungsfreier und wirkungsvoller als die Medikamente, die ich kenne.

Die Essigsäure kannst Du auch zum Putzen nehmen, ist also nicht so schädlich; man soll sie halt nicht trinken...

0

Prima Antwort. - Und: Zum Thema Salicylsäure diese Super-Dokumentation:

Mythos Aspirin

http://www.youtube.com/watch?v=1P4peU_LO-0

Viele wissen gar nicht, dass sie gegen Salicylsäure allergisch sind. - Das kann lebensgefährlich werden, auch wenn das Mittel "nur" in Cremes enthalten ist. Der Körper merkt sich, wieviel er von dem Zeug erhalten hat - und wenn's ihm zu dicke kommt, kann es zu einen tödlichen allergischen Schock kommen.

3

Salbe oder Hausmittel bei Verbrennung?

Was hilft bei leichten Verbrennungen. Manchmal kommt meine Hand am oberen Teil vom Backofen. Gibt es eine gute Salbe oder noch besser ein Hausmittel für so leichte Verbrennungen? Warte auf gute Tipps :))

...zur Frage

Werkhallen mit LED beleuchten - Erfahrungen?

Bei mir in der Arbeit soll jetzt auf LED Beleuchtung umgerüstet werden. Da das Licht ja auch einen Einfluss auf den Körper hat, frage ich mich ob es nach der Umrüstung auch gute Lichtverhältnisse gibt? Was das Thema Licht anbelangt bin ich ein wenig empfindlich. Ich bekomme schnell Kopfschmerzen oder werde schnell müde bei falschem Licht.

Gibt es beim Umstieg auf LED Beleuchtung viel zu beachten?

Ist bei euch schon auf LED Technik umgestellt worden und wie sind jetzt die Lichtverhältnisse?

Welche Erfahrungen habt ihr mit LED Beleuchtung gemacht?

...zur Frage

Könnt ihr mir Hausmittel gegen eine Stimmbandentzündung empfehlen?

Leider habe ich eine Stimmbandentzündung und bekomme auch Medikamente dagegen. Ich möchte die Heilung zusätzlich aber gerne durch natürliche Mittel unterstützen. Könnt ihr mir da Hausmittel empfehlen, mit denen ihr selbst schon gute Erfahrungen gemacht habt?

...zur Frage

Ich Suche Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Wer hat gute Tipps, was ich übers Wochenende für Hausmittel gegen Ohrenschmerzen anwenden kann?

...zur Frage

Gibt es Hausmittel gegen Warzen?

Ich habe leider eine Warze am Fuß. Gibt es gute Hausmittel dagegen??

...zur Frage

Burnout jedes mal wenn ich arbeite?

Hallo Leute,

Eine Therapeutin hat den Verdacht dass ich "Borderline" habe. Seit dieser Verdachtsdiagnose habe ich therapeutisch auch nichts weiter gemacht.. vielleicht ist das eine wichtige nebeninformation zu meiner eigentlichen Frage:

Ich mache eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, in der alles ganz entspannt zugeht. Ich bin da in der Medienwerkstatt, wo ich am Computer Logos und andere Designs entwerfe. Nebenbei gibt es da pro Jahr dort 4 Praktika. Ich bin da jetzt fast 2 Jahre und mache somit gerade vielleicht das 5. oder 6. Praktikum oder so. Ich habe schon einige Praktika davon angefangen aber nicht zu Ende gebracht, weil ich es psychisch nicht geschafft habe. Nun habe ich letztes Praktikum ein Ausbildungsplatz bekommen in einem Cafe wo ich nicht schon sehr wohl fühle. Jetzt gerade mache ich schon das 3 Praktikum dort. Seit dem letzten Praktikum mache ich auch nur noch 4-6 Stunden täglich, und die Ausbildung wird auch eine Teilzeitausbildung sein.

Was ich aber nicht verstehe ist.. warum kriege ich es psychisch nicht hin nicht mal ein Praktikum ohne Probleme zu meistern? Jedes mal habe ich so ein Druck, ich bin depressiv, ich bin überfordert, mein selbstbewusstsein leidet, es sind einfach viele typische Symptome eines burnouts, aber warum habe ich das jedes mal? Ich habe so das Gefühl dass ich einfach nicht fürs arbeiten geschaffen bin und ich habe auch Angst irgendjemandem von diesen Problemen zu erzählen, weil dann sowieso nur so Worte kommen wie "du übertreibst total" oder "du bist nur faul". Ich würde es ja gerne hinkriegen aber jedes mal wenn ich wieder richtig in einem Betrieb arbeite kommen diese Symptome. Die Arbeitsstunden sind schon weniger, ich habe ein netten Chef, die Arbeit ist nicht so stressig und dennoch fühle ich mich so schlecht und auch so verzweifelt. Die teilzeitausbildung fängt bald an und ich weiß nicht wie ich das durchstehen soll. Von diesem Praktikum jetzt ist jetzt gerade mal der 2 Tag vergangen und ich bin jetzt schon total am Ende. Ich habe meiner sozialpädagogin von der Vorbereitung heute geschrieben und gefragt was ich tun soll, ich soll dann morgen mir ihr reden und werde morgen erstmal nicht arbeiten.

Was habt ihr für Tipps? Was kann man machen? Eine teilzeitausbildung auf 4 Stunden täglich? Dann müsste aber der Vertrag nochmal geändert werden... Oder soll ich mir was anderes suchen und noch ein Jahr in der Vorbereitung machen? Psychische behandlung? Stationär? Oder was kann ich selbst tun? Ich habe ehrlich gesagt so das Gefühl dass ich da nichts tun kann als die Stunden zu verkürzen, denn psychisch glaube ich nicht dass ich das hinkriege. Wenn ich ne Pause mache von arbeit, fängt es auch wieder an, sobald ich wieder anfange.

Tut mir leide dass das so verwirrt geschrieben ist, aber ich bin ehrlich gesagt auch echt durcheinander im kopf.

Beste grüße, danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?