Hilfe!!! was habe ich ???

1 Antwort

Es könnten beim Fettabsaugen Nervenbahnen beschädigt worden sein. Ich würde dir erstmal die Bauchmassage empfehlen, dreimal täglich, gleich nach dem Aufwachen, mittags und abends. http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/anregung-des-stoffwechsels-durch-bauchmassage . Ich habe durch diese Massage einige meiner Probleme, Krämpfe und Zuckungen beseitigen können. Es kann sein, dass sich einzelne Symptome erstmal verstärken. Ich lief 2 Tage herum, als würde ich unter Strom stehen. Das hat sich dann aber wieder gegeben. Weiterhin sind Rückbeugen günstig. Lege dich auf eine Liege, halte dich mit den Händen an den Seiten fest und lass den Oberkörper, ab untere Rippen nach unten hängen und richte dich wieder auf, bis 5 Wiederholungen. Wenn das nach einer Weile gut klappt, kann man das auch auf einem abgepolsterten Tisch machen und langsam den Oberkörper ab Taille bis Kreuzbein nach unten hängen lassen. Aber immer vorsichtig rangehen, vielleicht auch mit einem Partner, der helfend eingreifen kann, wenn du völlig untrainiert bist.

seit ca einem Jahr beschwerden

Hallo ich bin der benni 24 jahre leide an folgenden syntomen: druck brennen in der brust eher mittig, druck im kopf, komischen geschmack im mund, schwindel , fühl mich oft schlapp und schwach, atemnot, rückenschmerzen

Folgendes wurde schon untersucht: Ekg , Belastungs Ekg sämtliche Blutwerte Ultraschall von organen lunge geröngt lungenfunktionstest mrt vom kopf wirbelsäule geröngt

Mangenspiegelung befund magenschleimhautentzündung

war auch schon beim heilpraktiker und bin beim psychologen was kann ich noch tun untersuchen lassen?? kann es krebs sein oder so?? vielen dank schon mal

...zur Frage

Ich mache mir extreme Sorgen

Hallo an alle. Folgendes... Seit Monaten geht es mir richtig mies. Egal ob ich sitze, stehe oder laufe. Mir sackt mein ganzer Kreislauf zusammen, mein Körper fängt an zu kribbeln, meine Hände und Arme verkrampfen so, dass sie sich bis an den Brustkorb ziehen, ich bekomme die Zähne nicht mehr auseinander und kann kaum sprechen, laufen ist auch unmöglich, da ich weiche Beine bekomme. Ich fühle mich so, als würde ich jeden Moment einschlafen. Zur Info: Blutwerte sind ohne Befund. Was könnte das sein. Mache mir totale Sorgen

...zur Frage

MS oder nicht?

Beiträge

Seite von 1

Halloo zusammen, ich bin 30 Jahre alt und weiblich.

Zu meiner Leidensgeschichte: Es fing alles damit an, dass ich ca. vor sieben Monaten plötzlich Schmerzen in meinen Waden verspürt habe. Ich dachte zunächst an einen Infekt und habe mir keine weiteren Gedanken gemacht. Diese Schmerzen gingen ein paar Tage später in starke Muskel- und Gelenkschmerzen über. Besonders in den Fingern hatte ich starke Schmerzen. Mein Arzt erstellte nach meinem zweiten Besuch ein kleines Blutbild, welches auf keine Entzündungen oder Krankheiten deutete.

Nach dem die Muskel- und Gelenkschmerzen nach einem Monat nicht besser wurden, wurde ich auf EBV und Cytomegalie getestet. Mein Arzt sagte mir, die Infektionen hätte ich hinter mir und die Viren würden lediglich in mir schlummern. Seit drei Monaten sind zu diesen Schmerzen an sämtlichen Gelenken (Knie, Ellenbogen, Knöchel, Fingergelenke) Nackenschmerzen hinzugekommen. Was mir besonderes das Leben schwer macht, ist morgens nach dem Aufwachen das Ziehen an meinen Beinen und die Schmerzen an meinen Muskeln, die nach einer Weile nach dem Aufstehen verschwinden.

Da sämtliche Blutbilder und eine rheumatologische Untersuchung (Ausschluss Rheumatoide Arthritis) zu keinen Ergebnissen führten, hatte ich mich fast mit den kommenden und gehenden Schmerzen abgefunden.

Seit nun vier Tagen habe ich jedoch ein Kribbeln an den Händen und leicht an den Füssen. Leider kam vor drei Tagen noch ein Kribbeln der Zunge hinzu. Das Kribbeln hat zwar nachgelassen, ist jedoch noch leicht vorhanden. Begleitet von Kopfschmerzen, hatte ich leichte Schmerzen über den Augen unterhalb der Augenbrauen, die jetzt weg sind. Mein rechtes Auge zuckt hin und wieder, Sehstörungen habe ich keine.

Nach einem weiteren großen Blutbild und einer Untersuchung meines B12 Wertes (im Normbereich), wurde ich nun zum Ausschluss einer MS-Erkrankung zum MRT überwiesen. Den Termin habe ich im zwei Wochen.

Ich habe eine allzu große Angst vor dieser Erkrankung und bin todtraurig. Ich weiss, dass gerade meine Stimmung dazu beitragen kann, dass meine Beschwerden zunehmen, aber leider kann ich mich gerade nicht ermutigen

Hat jemand ähnliche Beschwerden und können diese Symtompe ein Hinweis auf eine MS sein?

Oder habe ich mich nicht wirklich von den EBV und Cytomegalie-Infektionen erholt und sie machen mir das Leben mit solchen Symptomen noch immer schwer?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten im Voraus.

...zur Frage

Was könnte das sein? Nervenentzündung?

Hallo, hat vielleicht jemand eine Idee, was diese Symtome sein könnten bzw. hat das schon mal jemand erlebt? Die ersten Symtome waren folgende: Plötzliche Verwirrtheit, Sätze und Wörter umdrehen, Übelkeit, extreme Kopfschmerzen

Im Krankenhaus wurden folgende Untersuchungen ohne tatsächliches Ergebnis gemacht: CT, Blutbild, MRT, Lunge, Leber, Herz, Liquor Entnahme (mit leicht erhöhtem Eiweiss), mehrere EGG die eine Anfallbereitschaft des Gehirns zeigten. Entlassung nach 5 Tagen im Krankenhaus mit Keppra und Thrombo Ass und absoluter Ruhe für 4 Wochen.

Zu Hause nach etwa 2 Wochen folgende Symtome: Keine Kopfschmerzen, Kein Fieber (nie gehabt) Kribbeln im Körper Stromschläge vom Gehirn bis in die Fußsole, Alter verletzter Nerv - scheint wieder zu funktionieren, Gefühl im schlechten Bein wieder da Müdigkeit, rasche Erschöpfung

Was könnte das wohl sein? Vielleicht ein Nervenzusammenbruch oder eine Nervenentzündung? Aber das hätten doch die Spezialisten im Krankenhaus herausfinden können, oder?

Vielen Dank vorab fürs Feedback!

...zur Frage

Unerklärliche Symptome

Hallöchen,

ich hoffe mir kann hier jemand einen Anhaltspunkt geben, habe erst Ende nächster Woche einen Termin bei meinem Hausarzt. Meine Symptome: metallischer Geschmack im Mund, Gliederschmerzen, Stechen Brustkorb, Müdigkeit, manchmal Gefühl als wäre Gesichtsmuskel gelähmt,kribbeln in Füßen und Händen. Seltsam ist, dass nicht immer alles auf einmal auftritt und ich intervallweise sogar symptomlos bin... geht jetzt schon längere Zeit so... mein großes BB vor einer Woche mit Entzündungsparametern war in Ordnung.

Danke fürs lesen...

...zur Frage

totale andauernde Erschöpfung mit Schwindel, Hausartzt und HNO ratlos.

Ich leide seit ca. 8 Monaten unter andauernder starker körperlich wie geistiger Erschöpfung und Müdigkeit. Es gibt Tage an denen ich 19 Stunden am Stück schlafe, dann 3-4 Stunden wach bin und anschliessend wieder so Müde dass ich wieder schlafen gehe. Dies kann manchmal einige Tage andauern. Zusätzlich tritt häufig dauerhaft leichter Schindel hinzu. Ich kann mich schlecht konzentrieren und bin fast immer benommen. Zudem bin sehr häufig erkältet.

Ich nehme seit einigen Jahren täglich 15 mg Citalopram aufgrund einer Angststörung. Ich hatte nur in den ersten Wochen Nebenwirklungen, frage mich aber ob es doch mit dem Medi zusammenhängen könnte.

Icgh war bereits beim Hausartzt, eine Blutuntersuchung hat nichts ergeben, auch ein Check beim HNO blieb ergebnislos.

Mein Allotag leidet bereits sehr, ich schaffe nbur noch die minimalen Erledigungen wie einkaufen und essen, sozial mache ich kaum noch etwas und mein Studium kann ich nur noch gerade so wahrnehmen.

Weiss jemand was ich noch machen kann, welchen Fachartzt ich zu rate ziehen kann?

MfG Steff

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?