Hilfe pubertät?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lass ihr mehr Zeit für sich, wenn sie allein sein möchte. Schlimm ist es, wenn Eltern die ganze Zeit um die Jugendlichen herumschleichen, denn sie wollen sich unabhängig von ihren Eltern machen. Lass sie ihre eigenen Erfahrungen machen. Wenn der Streit zwischen den beiden Schwestern ausartet, dann solltest Du einschreiten, oder auch wenn sie anderweitig große Fehler macht (Schulunterricht schwänzen z.B.)

Bei mir ist das mit dem Ton klar geregelt. Eine Woche Handy weg und Computer weg und gut ist. Meine fast Alterskameradin will sich in der Pubertät selbstständig machen und vergreifen sich häufig im Ton. Dann musst du auch gegen reagieren. Entweder mit Missachtung oder auch anderen Maßnahmen, dass sie lernt, auch anständig im Ton zu werden. Wenn du sie missachtest, wird sie merken, dass sie nichts erreicht. Nach unverschämten Ton darfst du ihr keines falls nachgeben. Das ist eine Bestätigung, wie sie ihren Willen durchsetzen kann. Wenn aus Mami dann die Alte wird, hilft nur Hausarrest. Dabei gibt es Ausnahmen. Mir wurde es von meiner heutigen Mutter angeboten. Damit hätschele und tätschele sie. Damals wusste sie nicht, dass aus den Wechseljahren, die der Frauenarzt diagnostizierte, dann Zwillinge wurden.

Was wichtig wäre, sei jeden Tag etwa 1/2 Stunde nur für ein bestimmter Kind da. Später kannst du für bei beide oder mehrere da sein. Sei für den anderen nur in Notfällen da. Damit unterstreichst du, dass die beide Kinder wichtig sind. Das führt am Anfang, weil es ungewöhnlich ist, zu Schwierigkeiten, gibt sich aber mit Hochachtung.

Man darf mit seinen Eltern streiten. Wichtig ist aber, dass die Kinder ihre Eltern auch in der Öffentlichkeit verteidigen. Nur wie soll ich meinen Vater verteidigen, wenn er als Arschkriecher bezeichnet wird. Man hat doch recht. Er ist Proktologe. Meine Mutter musste ich vor meinem neuen Bruder verteidigen. Er wollte, dass meine Mutter abtreibt, dass er mehr erbt. Dann habe ich die Krallen ausgefahren. Unterstützung vom Staat bekommt er nicht, da die Eltern zahlen müssten und die Eltern brauchen nicht zahlen, weil er den Unterhalt verwirkt hat.

Als Schulsprecherin hatte ich das Problem, dass ich viele Eltern vor ihren Kindern verteidigt habe. Wird es nicht besser, schalte einen Psychologen mit hinzu. Dabei wirst du im Umgang mit den Kindern auch trainiert.

Nein, dafür gibt es kein Rezept.

So weit nur : Du solltest Deine Erziehungsmethoden darum nicht ändern, weiter konsequent Deine Meinung vertreten und weiter ihr die bisher gezeigten Grenzen aufrecht erhalten. Auch für ein gepflegtes Miteinander zur Schwester achten und bei Bedarf Konsequenzen aufzeigen und durchsetzen.

Du solltest dein Verhalten nicht ändern, deine Meinungen konsequent vertreten und weiterhin „Grenzen“ setzen. Aber solltest dabei möglichst so bleiben wie immer und keine unterschiedliche Behandlung bei der Erziehung machen.

@curasanis, lieben dank für deine antwort. geht auch um das körperliche. also, kurz gesagt, beide machen rsg und ihre jüngere schwester hat einfach mehr talent. und das macht meiner älteren zu schaffen, denke ich.

1

Nur mit einer gewissen Konsequenz kommt man mit Pubertierenden weiter.

Was möchtest Du wissen?