Hilfe! Nebenwirkung durch Antidepressiva?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ja, diese Nebenwirkung gibt es auch bei anderen Depressiva. Ich hatte das auch mal und am Anfang ging wirklich gar nicht mehr, ich war schon nahe daran das Medi wieder abzusetzen, aber nach ein paar Wochen hatte sich der Körper offenbar soweit wieder eingeregelt, dass es wieder funktioniert hat. Ich hatte dann auch irgendwann einen Punkt an welchem ich einfach nicht mehr an das Antidepressivum gedacht habe und mir eingerdet habe, scheiß drauf, ich will meinen Spaß. Sollte es allerdings auch über einen längeren Einnahmezeitraum nicht wieder besser werden, würde ich über einen Wechsel zu einem annderen Medikamet nachdenken.

Tausend Dank, deine Antwort hat mir sehr geholfen, denn sie gibt Mut zum Durchhalten.

0

Hallo Mickele 1988, einen Höhepunkt zu bekommen ist meist eine "Kopfsache". Wenn Du Antidepressiva bekommst, liegt es vielleicht nicht unbedingt am Medikament, sondern an Deinen Problemen und der Problembewältigung, die Dir beim Sex im Kopf umherspuken.Versuche mal durch Autogenem Training, oder progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen zu entspannen. Mache Dir einen netten Tag in der Sauna, und mache erst wieder GV, wenn Du wirklich Lust dazu hast. Da können auch ruhig mal ein paar Wochen ins Land gehen, gib Dir die Zeit, die Du brauchst, um wieder Lust zu bekommem. GV sollte nicht als Höchstleistungssport betrieben werden, sondern Spass machen!!

Ich danke dir für deine Antwort. Aber wie ich ja schon in meiner Frage schrieb, hatte ich vorher auch nie Probleme. Es ist also eher weniger ne "Kopfsache". Diese Nebenwirkung ist bei Venlafaxin mehr als bekannt.

0

Können Depressionen auch ohne Medikamente (Citalopram) geheilt werden?

War wegen innerer Unruhe, Hände zittern, Einsamkeit, negative Gedanken, Probleme im Studium und Schlafstörungen beim Hausarzt. Der hat nichts organisches feststellen können und hat mir eine Überweisung für einen Psychiater gegeben. Der gab mir einen Test mit, mit über 500 Fragen, die ich mit trifft zu oder trifft nicht zu beantworten musste. Laut den ergebnissen wäre ich depressiv verstimmt. Er hat mir Citalopram verschrieben.

Nun habe ich etwas Angst diese zu nehmen. Ich meine Bedingungen werden dadurch doch nicht besser, ich werde immer noch alleine in der Stadt wohnen wo ich studiere, ich werde weiterhin Probleme haben, das Zittern ist auch als Nebenwirkung von diesem Medikament, zugenommen habe ich durch den ganzen Stress auch schon enorm, und als Nebenwirkung könnte auch wieder noch mal Zunahme sein. Habe schon ohne Medikamente über 20kg in kurzer Zeit zugenommen. Fühle mich so schon nicht wohl, und die Fressanfälle nerven. Wenn jetzt dieses Medikament noch mehr mein Appetit steigert... Horror.. Auch habe ich Angst, dass sich mein Wesen durch die Medikamente ändert, bzw. ich meine Sorgen durch Pillen versuche zu unterdrücken... Habe gelesen, dass manche jahrelang antidepressiva nehmen, davor habe ich Angst, dass ich das dann auch müsste. Sind meine bedenken unberechtigt? habe echt angst diese medikamente zu nehmen, und dann könnten die medis auch noch impotent machen. ich bin doch erst 27.

...zur Frage

Machen Antidepressiva „gefühlslos“

Nach der erfolgreichen Behandlung einer Zwangsneurose, begleitet von Depressionen, nehme ich zur Nach- bzw. Vorsorge seit längerer Zeit Sertralin. Es ist ein Antidepressivum das auch gezielt bei Zwangserkrankungen eingesetzt und auch eine Wiederkehr der Erkrankung verhindern soll. Ich komme mit dem Mittel gut zurecht, habe aber auch meine Tiefen und Höhen. In einem Gespräche mit meiner Arbeitskollegen über die Antidepressiva- Einnahme erwähnte sie, dass diese einen ja mutmaßlich „gefühlskalt“ werden lassen. Sie weiss nichts von meiner Vorgeschichte und dass ich auch ein Psychopharmaka nehme. Nach dem Gespräch bin ich ganz schön ins Grübeln gekommen und habe versucht bei mir Gefühlslagen oder Verhaltensweisen zu finden, die darauf schließen ließen. Ich meine aber, ich sei sogar sehr gefühlvoll und sensibel und lebe in einer glücklichen Beziehung als Vater eines kleinen Jungen. Vielleicht merke ich selbst es aber auch nicht. Wie ihr seht, das hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Was sagt, wisst ihr über den Einfluss von Psychopharmaka in diese Richtung, kann man dadurch gefühlsmäßig abstumpfen? Insbesondere bei meinem Medikament, Sertralin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?