Hilfe nach Wespenstich?

3 Antworten

Das kommt ganz darauf an, ob man eine Insektenstichallergie hat und wohin die Wespe einen gestochen hat. Ca. 20% der Bevölkerung leiden unter solch einer Allergie und sollten ein Notfallset im Sommer dabei haben, um nach einem Stich einen möglichen anaphylaktischen Schock zu vermeiden. In diesem sind wirksame antiallergische Mittel, so genannte Antihistaminika, in Tablettenform sowie Sprays und Spritzen mit den Wirkstoffen Kortison und Adrenalin. Wer nicht sicher ist, ob er unter einer Insektenstichallergie leidet, kann dies beim Hautarzt testen lassen und sich gegebenfalls sensibilisieren lassen. Prinzipiell sollte nach einem Stich vorsichtig der Stachel aus der Haut entfernt werden, falls er noch drin steckt - das geht am besten mit einer Pinzette, zur Not aber auch mit Fingernägeln oder Taschenmesser. Die Giftaufnahme wird außerdem verzögert, wenn der Stich schnell gekühlt wird mit Kühlakkus, kaltem Wasser oder Kühlgel. Sollte man in den Mund- oder Rachenraum gestochen werden, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Mehr Informationen zu dem Thema Bienen- und Wespenstiche sowie Erste Hilfe gibt es auch unter: http://www.ratgeber-insektenstiche.de/insektenstiche/bienenstiche-wespenstiche Viele Grüße

Hallo...

1) ERST EINMAL--->Bei Bekanntsein/Verdacht auf Allergie sofort Notfallmedikament geben und/oder zum Arzt !!!!!

2) Wenn Stachel-->mit Pinzette entfernen und die Giftflüssigkeit wie einen Pickel aus der Wunde drücken(nicht schneiden-nicht saugen).

3) Möglichst lange (1-2.Std.)mit Eiswasser kühlen! Aber VORSICHT bei Kindern: ihre Haut neigt leicht zu Erfrierungen! Besser sofort kühle Kompressen auflegen mit Obstessig der zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnt wird,oder mit Essigsaurer-Tonerde-Lösung.

4)Altbewährte Hausmittel sind auch Zwiebel-oder Gurkenscheiben die auf die Stelle gelegt werden und den Schmerz und die Schwellung schneller zurückgehen lassen.

5) Die Einstichstelle auch mit einem Desinfektionsmittel behandeln um Infektionen zu vermeiden

------"Den betroffenen Körperteil ruhig halten und hoch lagern"------- !

6) Stiche in den Mund ---->bitte keine Panik.Das Schlimmste ist immer die Angst davor---->Ruhe bewahren und sofort Eiswasser trinken -oder Eiswürfel lutschen---->zum Arzt zur Kontrolle !!!!!

7) Und zu guter letzt-----------------> S.O.S.- Tipp

Stiche im "hinteren Rachenraum" erfordern dringend ärztliche Behandlung,da die Atemwege anschwellen können.Sofort den NOTARZT bestellen! Bis dieser eintritt muss die Schwellung bekämpft werden,indem man dann Eis lutscht -oder Eiswickel um den Hals legt !

Alles Gute

AH

Sofort kühlen, damit es gar nicht erst zu einer dicken Schwellung kommt. Ich selbst würde empfehlen, noch eine Cetirizin Tablette zu nehmen, die lindert die allergische Reaktion en wenig ab. Wespenstiche jucken doch so schrecklich, manchmal eine ganze Woche lang. Der Juckreiz wird durch ein Antiallergikum etwas gebremst. Ich versuche im Sommer immer, den Biestern möglichst aus dem Wege zu gehen und verzehre möglichst nichts Süßes in der Öffentlichkeit, denn da fliegen die ja drauf.

Was möchtest Du wissen?