Hilfe mein Bauch spinnt

1 Antwort

Manchmal kommen solche Knubbel vor wenn man sich Heparin oder auch Insulin spritzen musst, tust du das? Wenn nicht dann lasse das beim Hausarzt oder direkt bei einem Hautarzt abklären dann bist du auf der sicheren Seite.

Darmkrebs mit 22?

Symptome:

  • Blähungen
  • Sonntag (Durchfall) Heute (Harter stuhl und schwarzer stuhl)
  • Magenkrämpfe (sind schon seit Montag weg)
  • Magenschmerzen (noch da ein bisschen)
  • Aufstoßen
  • Sodbrennen
  • Mein Bauch fühlt sich manchmal hart an, als wenn ich ein stein im bauch habe.
  • Nachdem Stuhlgang heute und Sonntag hatte ich danach ein brennendes gefühl
  • Magengrummeln (meistens nur wenn ich liege)

Ernähre mich seit Samstag nur noch von Tee (Kamillen , Fenche-Honig) und zwieback, ich war Montag beim Arzt, der hat nur etwas mein Bauch abgetastet und hat mir Sodbrenn Tabletten verschrieben und MCP AL 10 damit mein Magen wieder in bewegung kommt.

Übelkeit oder Erbechen sind nicht vorhanden.

...zur Frage

Kann ich "Multilac Synbiotikum" unbedenklich einnehmen und für wie lange sollte ich es höchstens nehmen?

Ich habe schon seit Jahren Durchfall, habe dies aber nie wirklich beachtet, da ich andere Probleme hatte. Nun habe ich den Kopf und die Zeit dafür mich darum zu kümmern, aber der Arzt findet nichts.

Als Kind nahm ich oft Antiobiotika und musste nun in den letzten Jahren mindestens 3 mal am Tag auf Toilette, mit weichen Stuhl bis hin zu Durchfall. Nun hatte ich eine kleinere Operation und musste 1 Woche lang ein Antiobiotikum nehmen, die Reaktion meines Körpers : Die ersten 3 Tage lief alles super und ich hatte kein Durchfall mehr (Weder die Operation noch das Antiobiotikum sollte irgendwas mit meinen Magen oder Darm zu tun haben) und danach wurde es richtig schlimm, die letzten 4 Behandlungstage vom Antibiotikum + 1 Woche nachdem es abgesetzt war, musste ich mindestens 6 mal am Tag mit Durchfall auf Toilette.

Das hielt ich nicht mehr aus und bin schließlich zum Arzt, der aber vor 2 Jahren, als ich schon mal auf Grund der Magenprobleme hingegangen bin nichts gefunden hat. Dieses mal hat er wieder nichts gefunden und hat mir eine Überweisung für einen Gastroenterologen gegeben. Schön und gut, ich werde den Termin aber erst in einer Weile haben und ich halte es nicht mehr aus, ich möchte nicht mal mehr das Haus verlassen, weil es unangenehm wird, egal wo ich hingehe. Selbst die Eltern meiner Freundin fragten sie schon wieso ich so oft auf Toilette muss und so weiter.

Nun hat ein Freund meiner Mutter (Der Arzt ist) gesagt ich sollte sowieso ein Medikament nehmen, was den Magen wieder etwas repariert. Das war allerdings schon vor 2 Wochen, während der Antibiotika Einnahme, aber gestern hielt ich es nicht mehr aus und kaufte mir dann "Multilac Synbiotikum", das ich gestern Abend das 1 mal nahm und heute hatte ich keine Probleme mehr. (Nur morgens, ich habe das Medikament allerdings auch erst um Mitternacht genommen)

Ist dieses Medikament sicher ? Soweit ich es verstanden habe sind das ja nur natürlich Darmbakterien. Trotzdem habe ich natürlich die Sorge, dass ich am Ende mehr kaputt mache, als zu reparieren.

Und wenn es sicher ist, wie lange sollte ich es dann nehmen ? Aufhören sobald ich keine Probleme mehr hab ? 1 Woche ?

Vielen Dank für die Hilfe

LG

...zur Frage

Magen-Darm-Probleme seit über einem Jahr - es wird immer schlimmer!

Ich hoffe jemand kann mir helfen und nimmt sich meinem Problem an. Meine Beschwerden haben eine lange Geschichte. Im Juli 2013 hatte ich Magen- und Darmbeschwerden aufgrund des Bakteriums helicobacter pylori. Ich ging von einem Arzt zum anderen, eine Stuhlprobe beim Hausarzt gab letztendlich Auskunft darüber. Ich hatte im August diese Probe einschicken lassen, meine Hausärztin hatte jedoch bis Ende November (!!!) nicht in den Befund geschaut, bis dahin wurde ich also nicht dagegen behandelt. Durch Zufall teilte sie mir dies erst mit. Ich habe dann eine Eradikations-Antibiotika-Therapie gemacht. Meine Hausärztin bestellte mich danach nicht nochmal zur Kontrolle, noch sagte sie mir, dass ein Darmaufbau/-kur danach sinnvoll wäre, weil der Darm dann total fertig ist. Meine Magenkrämpfe waren weg - jedoch habe ich plötzlich keine Milch mehr vertragen. Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bei Milch, aber Käse, Joghurt etc. habe ich vertragen. auch Laktosefreie Milch sowie mehrere Ersatzprodukte wie Hafer-, Reis-, Mandel- und Sojamilch bereiteten mir die gleichen Symptome. Ich lernte, damit zu leben. Meine Hausärztin meinte es sei Einbildung. Meine Werte waren auch alle in Ordnung.

Seit September 2014 wird alles immer schlimmer. Kurz vorher lernte ich meinen Freund kennen, der eine Katze besitzt, auf die ich anfangs reagierte, jedoch nach zwei Wochen schon "immun" dagegen war.

Seit September dann kamen Magen/Darmkrämpfe hinzu, und ich bin seitdem chronisch müde und total ausgelaugt. Ich vertrage nicht mehr nur Milch nicht, sondern jetzt auch alles was Zucker enthält, aber nur früh! Esse ich früh eine Banane, muss ich sobald aufs Klo rennen, und mein Stuhl ist schmierig, nicht dünn, aber so eine Mischung, und ich bin aufgebläht. esse ich nachmittags so etwas, ist alles in Ordnung. verzichte ich auf diese Sachen, werde ich auch nicht wach auf dauer.

Ich habe auch eine Darmkur mit Probiotika, Heilerde und Leinsamen gemacht und achte sehr auf ausgewogene Ernährung. alles ohne Erfolg. Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter :(

Eine andere Ärztin meinte ich habe Reizdarm wegen Stress, dabei habe ich nicht mal immer Stress sondern sehr oft Langeweile.

Ich habe drüber nachgedacht ob es was mit der Katze zutun haben könnte, denn diese hatte mal den Candida albicans, was aber schon fast 2 Jahre her ist. Oder Katzen können doch auch Würmer übertragen oder? Anzeichen wie Gewichtsabnahme gibt es jedoch da auch nicht. Afterjucken gehört auch zu eines meiner Symptome, allerdings hängt das auch mit einer Analfissur zusammen, die ich mir vor 6 Jahren zugezogen habe. An Würmer denke ich auch nicht, da Der After nur an benannter Fissur juckt und nicht um die komplette Rossette herum. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, kein Arzt kann mir weiterhelfen und ich renne von einem zum anderen :( vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Schaum auf Stuhl, was los?

Ich gruesse euch Ich bin heute schockiert! Heute habe ich massive Blaehungen, und heute hatte ich 2 mal Stuhlgang, einmal normal, das zweite mal bisschen Durchfallartig so wie ein Kufladen, jedoch mit etwas Schaumd drauf!!!!

Was ist das los? Was kann ich da machen? Worauf kann das hindeuten? Farbe etc. war sonst alles normal, nur dieser Schaum

...zur Frage

Magenkrämpfe seit Jahren

Ich habe manchmal wenn der Magen leer ist sehr schlimme krämpfe die nach dem essen wieder verschwinden. Früher hatte ich das auch schon aber nicht so häufig und hab mir desshalb keine gedanken gemacht. Seit beginn meiner ausbildung ist es aber schlimmer geworden. ich war dann beim arzt der mir kurzfristig was verschrieben hat womit es auch ne gamze zeit lang besser war. aber nun ist es wieder da. wWas kann das sein?? Einfaches Sodbrennen? Stress? Oder doch was ernsthaftes. Durchfall oder erbrechen habe ich übrigens nicht, nur etwas Blähungen

...zur Frage

Eubiol verwendbar bis 10/2016. Kann ich es trotzdem verwenden?

Hallo, Habe mich entschlossen zu meiner Antibiotika Therapie zusätzlich Eubiol einzunehmen, da ich nach meiner letzten AB Therapie starken Durchfall hatte und meine Darmflora ganz schön aus dem Gleichgewicht geraten ist. Nun habe ich im Medizin Schrank 2 Packungen Eubiol gefunden. Dieses sind allerdings nur bis zum 10/2016 verwendbar, heute ist der 18.11.2016 und meine Frage ist nun ob ich die Tabletten noch einnehmen kann und ob diese auch noch wirksam sind?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?