Hilfe! Kann mir wer sagen was das sein kann ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe selbst eine Tochter mit großen Magen- und Darmproblemen. Trotz umfangreicher Diagnostik konnte bisher nur eine Laktoseintoleranz festgestellt werden. Mir fällt jedoch auf, dass gerade Mädchen in diesem Alter häufig an Übelkeit / Magen- und Darmproblemen leiden, ohne dass man weiter etwas findet. Gerade im Bauchbereich sind sehr viele Nerven (Sichwort "Bauchgehirn") und ich denke, dass gerade sensible Mädchen dann dort mit Problemen reagieren (Stichwort "abdominelle Migräne") obwohl auf den ersten und zweiten Blick keine psychischen Probleme vorliegen. Also erst mal mit großer Ruhe die Diagnostik weiter betreiben. Vielleicht schon mal mit einem Ernährungstagebuch anfangen.... aber hoffentlich wird es auch wieder von alleine aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo RedPotato,

das kann auch eine allgemeine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein - z.B. eine Lactose-Intoleranz. Oder eine leichte Infektion, eine Magen-Darm-Grippe, etc. - die Ursachen für Übelkeit sind vielfältig. Und Angst kann ebenfalls eine davon sein - also versuche, dich erst einmal zu beruhigen (auch wenn das schwerfällt, ich weiß). Es ist jedoch sehr viel wahrscheinlicher, dass deine Übelkeit von etwas anderem als Krebs ausgelöst wird. Es gibt sooo viele Gründe dafür, da sollte man nicht gleich das Schlimmste denken. Nehme die Tropfen, die der Arzt dir gegeben hat. Und wenn sich dadurch wirklich nichts ändert, dann lass die weiteren Untersuchungen durchführen. Und sage dem Arzt ruhig, dass du Angst wegen Krebs hast und dass es ihn in deiner Familie schon häufiger gab. Damit der Arzt ggf. das auch noch abklären kann.

Aber wie schon gesagt: auch deine Angst und deine Sorgen können die Übelkeit hervorrufen. Vielleicht war es am Anfang ein (harmloser) Infekt, der jetzt schon längst abgeheilt ist. Jetzt kommt hinzu, dass du die ganze Zeit kaum was isst (was wiederum auch Übelkeit verursachen kann - mir ist immer schlecht, wenn ich Hunger habe) - und dann noch deine Sorgen ...

Also - Ruhe bewahren! Versuch, etwas in den Magen zu bekommen (ein Toastbrot mit Marmelade hat bei mir immer gewirkt, wenn mein Magen angeschlagen war). Und dann entspanne dich ganz bewusst, versuch, die Angst aus deinem Bauch zu vertreiben. Die Wahrscheinlichkeit, dass du wirklich etwas Schlimmes wie Krebs hast, ist außerordentlich gering! Es gibt tausend andere und viel harmlosere Ursachen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Es kann sein dass du dir einfach nur sein, dass du dir den Magen verstimmt hast und eine Magenschleimhautentzündung hast. das dauert manchmal bis es weg geht, vor allem wenn dann noch Angst hinzu kommt. Magenkrebs ist da sehr unwahrscheinlich und ist es sicher nicht.

Versuche mal auf schwere Kost wie Fleisch, fettiges Essen, Obst, Süßigkeiten, Milchprodukte und säurehaltige Getränke eine Weile zu verzichten. Das sorgt nämlich alles für zu viel Säure im Magen.

Trinke viel Tee, am besten Kamille oder Fencheltee und esse viel Zwieback. Du kannst auch viel Haferschleimsuppe (vielleicht erstmal mit Wasser anstatt Milch), Kartoffelpürre oder verträgliches Gemüse essen. Und wenn die Beschwerden weg sind nicht wieder voll los legen mit den schlecht verträglichen Sachen. Gönne deinem Magen etwas Ruhe und fange langsam danach wieder an richtige Mahlzeiten zu dir zu nehmen.

Wenn du dir sehr unsicher bist, dann geh nochmal zu deinem Arzt und sprich mit ihm darüber. Er wird dir ganz sicher weiter helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?