Hilfe Haarproblem ich weiss nichtmehr weiter....

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo HEF,

Du bist 17 Jahre also stehst voll im Leben. Es ist absolut normal wenn am Tag ein paar Haare ausfallen. Es sollten keine ganzen Büschel sein das ist schon klar. Wenn Deine Kopfhaut juckt hängt das mit Deiner Kopfhaut zusammen.

  • wie oft wäschst Du Deine Haare ?
  • was nimmst Du für ein Shampoo?
  • Hauttyp ?

In den Shampoos sind oft sehr sehr günstige Tenside ("Seife") drin. So z.B. Sodium Lauryl Sulfate oder auch Sodium Coco Sulfate. Diese Stoffe sind für die Kopfhaut nicht ganz so gut. Sie trocknen dei Kopfhaut regelrecht aus. Am Anfang versucht die Kopfhaut dagegen zu steuern und bildet Fett. Das heißt es bildet sich ein Kreislauf trockene Kopfhaut - jucken- Fett wird gebildet und die Haare werden erneut gewaschen. Es gibt nun bei der Babykosmetik Shampoo und Wasch- und Duschcreme mit einem anderen Tensid das nennt sich Lauryl Glucoside ein Tensid aus Zucker hergestellt. das ist schonender auch wenn es nicht ganz so schnell schäumt wie das andere Tensid.

Also evtl. einmal wechseln aber nun nicht hoffen das drei Stunden später wieder alles OK ist. Ich weis nicht ob Du Frau , Mann oder ..bist es gibt auch im Internet Haarkurenrezepte z.B. mit Bier - Ei odgl. wenn man das nach einer bestimmten Zeit wieder ausgespült hat riecht es auch nicht. Aber einmal nach dem Rezept gehen und nicht schnell einmal .. Siehe Link meine Antwort http://www.gesundheitsfrage.net/frage/probleme-mit-meinen-haaren#answer827817

VG Stephan

Hilfen gegen Haarausfall Eins ist unumstößlich klar: Erblich bedingt ausgefallene Haare wachsen nie mehr wieder nach. Bei allen anderen Arten des Haarausfalls jedoch gibt es gute Aussichten, sie wieder zum Nachwachsen zu reanimieren. Gerade deshalb ist es so ungemein wichtig, den erblich bedingten Haarverlust so schnell wie möglich zu erkennen, damit dann noch rechtzeitig dagegen eingeschritten werden kann. Denn nur so sichert man einerseits seine noch verbliebenen Haare und stärkt auch die dünnere Haarpracht. Aber Vorsicht: Eine Vielzahl von Medikamenten propagiert, den Istzustand von Haaren sozusagen konservieren zu können. Verschwiegen wird aber, dass sie unangenehme Nebenwirkungen wie beispielsweise Potenzstörungen haben. Grundsätzlich sollte man deshalb möglichst zu solchen Mitteln greifen, die Inhaltsstoffe aus der Natur und nicht aus dem chemischen Labor enthalten. Und noch eines: Bei fast allen Mitteln ist klar, dass der Haarausfall weitergeht, wenn man sie wieder absetzt – und das insbesondere bei erblich bedingtem Verlust. Solche Mittel, die man dann ein Leben lang einnehmen muss, dienen vor allem der Vorbeugung oder dem Stopp des Haarverlustes. Beim diffusen oder kreisrunden Haarverlust können Haare wieder nachwachsen. Aber generell ist eine Prognose schwer, ob und in welchem Ausmaß sie wieder sprießen. Selbst bei einer Glatze kann man die Haarwurzel wieder reaktivieren. Denn selbst ein Mann mit Glatze hat genauso viele Haarwurzeln wie einer mit vollem Haar. Man erkennt die Haare quasi nur nicht mehr, weil sie so verkümmert sind. Die beste und auch vorbeugende Methode ist, sich ausgewogen zu ernähren. Vitamine über Obst und Gemüse, Salate und auch durch Nahrungsergänzungsprodukte sind hier der richtige Weg. Jeder Mensch sollte immer auch seine Ernährung dem Alter anpassen. Mit wachsendem Lebensalter muss man generell mehr für seine Gesundheit tun. Warten Sie also nicht erst darauf, bis die Geheimratsecken immer tiefer ihre Kerben in die Kopfhaut schlagen. Ihr Körper braucht in jedem Lebensabschnitt entsprechende Aufbaustoffe – und vor allem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Gesunde Ernährung sollte generell gelten, aber für den Erhalt Ihrer Haarpracht im Besonderen. Wenn Du mehr wissen möchtest, schick mir ne Nachricht

Hallo, Du bist sehr verzweifelt und ich kann es auch verstehen Deine Sorge. haarausfall kann sehr vielfältige Ursachen haben und die solltest Du ermitteln lassen. Es können ernährungsbedingteUrsachen sein oder auch irgendwelche Schwermetallbelastungen oder Pilzbelastungen oder auch psychosomatische Probleme. Also Du erkennst schon, die Ursachen können sehr vielfältig sein. Du kannst jetzt alle möglichen Pillen und Püllverchen einnehmen und herumdoktern ob vielleicht etwas davon hilft. Ich kann Dir empfehlen von spezialisierten Medizinern die Ursache ermitteln zu lassen. Gute Erfahrungen habe ich hier mit haarausfall-dauerhaft-stoppen.com gemacht. Da weißt Du wenigstens woran Du bist und hast eine Lösung

Achte auf das Shampoo was du benutzt und schau das du auch viel gesundes isst Les mal im internet nach welche vitamine du brauchst um ein gesundes haar zu haben

Was möchtest Du wissen?