Hilfe! Geistiger Zerfall mit gerade mal 20 Jahren?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schwarzflug,

die Jugend der heutigen Zeit ist sehr schnell von einer Reizüberflutung aller Arten bedroht, wenn man nicht aufpasst.

  • Schule/Beruf ( Stress ? )
  • ständig Musikberieselungsknöppe im Ohr (dabei leider kein Beethoven )
  • PC-Arbeit / - Spiele
  • Smartfone dauernd unter Beobachtung
  • Disco
  • evtl. auch Stress im Elternhaus
  • Belastung im Sportverein
  • evtl. Stress mit Freundin
  • Redbull schlucken wenn der Akku leer ist ( und hoffentl. nix schlimmeres )
  • und sicher noch einiges mehr

Könnte es sein, dass dies zumindest zum Teil bei Dir zutrifft? Für meinen Geschmack schluckst Du auch zu viel Medis, kommt für mich aus Deinem Text so rüber. Ich hoffe, dass nicht auch verbotene Substanzen dabei waren ;-))

Im Falle von Überreizung solltest Du mal weitgehend reseten: unnötige "Programme" von der Festplatte löschen und anschließend die Festplatte defragmentieren, -auch den freien Speicher. ( Ich meinte jetzt Dein Hirn )

Ideal wären 2 Wochen Urlaub im Kloster, -ohne Flacks. Einfach NIX tun, kein PC, kein Smartphone, kein TV, keine Eltern/Freunde um sich herum,..... einfach GARNIX machen, nur Stille um Dich herum, nur abschalten und Vögelgezwitscher genissen. Dabei die Gelegenheit nutzen zu überlegen, was bisher dermaßen schief gelaufen sein könnte, dass es zu Deinem momentanen elenden Zustand gekommen ist. Sollten diese Gedanken zu Ergebnissen führen, dann konsequent sein und umsetzen was nötig ist. Dies wäre mein Rat. LG

Hallo Schwarzflug, danke Dir für´n *.

Ich hoffe mit meinen Hinweisen und meinem Vorschlag helfen konnte. Wobei da auch keinerlei Vorwurf dabei war, die heutige Zeit ist einfach so, - wie auch immer es so gekommen sein mag. Sehe ich einen Jugendlichen, dann hält er sein Smartphone entweder an den Kopp, oder er starrt darauf und streicht mit dem Daumen dauernd drüber. Wenn ich diese jungen Menschen mal eine Zeit lang so beobachte, dann frage ich mich immer, was haben die jungen Menschen früher denn die ganze Zeit so mit der rechten Hand gemacht? - also in der Zeit nach `45 meine ich.

Meine Frau war letztes Jahr mit ihrer Freundin mal für nur eine Woche in Himmerod im Kloster. Sie war total begeistert, obwohl sie nicht sooo religiös ist. Aber die Ruhe, das Eifelklima, das gesamte Ambiente im Kloster hat sie begeistert, sie kam sehr gelöst und völlig entstresst nach Hause. Daher meine o. g. Empfehlung. Alles Gute Dir wünscht Herbert.

1

Hallo Schwarzflug Nach den Symptomen die du mir gerade nennst leidest du an einer schweren psychischen Krankheit die sich nicht einfach mit diesen selbstmedikationen aus dem drogeriemarkt heilen lässt. Ich würd mal auf jedem Fall zum Neurologen oder zum Psychiater gehen. Der kann dir dort weiter helfen und wird dir sich ein Medikament verschreiben das dir dabei hilft deine Probleme in Griff zu bekommen. Eine ferndiagnose zu stellen ist in diesem Fall seh schwierig da es mehrere Krankheiten betreffen könnten (drüsen unterfunktion, Demenz....ect) Der Arzt kann dir sicher dabei helfen. Ich kann dir nur einen Tipp geben die selbstmedikationen zu unterlassen da es dir möglicherweise nicht hilft sondern eine Verschlimmerung der Symptome hervorrufen kann. Hoffe ich konnte dir helfen :)

Natürlich ist man mit vielen potentiellen, bvernünftig klingenden Gründen auch hier schnell bei der Hand. Was aber oft vergessen wird sind die Hormone - gerade in Hormonkrisenzeiten wie Pubertät, Wechseljahren, Schwangerschaft/Kinderwunsch, Alter ganz besonders wichtig zu beachten. Vitamin D, ja auch ein HORMON, mangelt uns sehr häufig in diesen Tagen. Meine dementielle episode ging mit krassen Vitamin D-Manfgel eingher, verursacht durch Unterdosierung meiner Schilddrüsnerkrnakung Hashimoto. Auch das möchte ich dir anraten. Lass deine Schilddrüse einmal ausführlich von einem sehr kompetenten Schilddrüsenspezialisten untersuchen, lass dir alle Ergebnisse aushändigen. Spätestens die Sprechstundenhilfe des Hausarztes muss dir eine Kopie vom Arztbrief geben. Schnelle und strahlend-vollmundige AUSschlüsse bitte erst glauben, wenn du das kontrolliert hast und mehreren Zweitmeinungen zugeführt hast. Schnelles Ausschliessen solcher Erkrankungen ist eigentlich nicht möglich, wird aber gerne gemacht.

  • Viel Wasser trinken
  • viele Kaffee/Schwarztee/Grüntee trinken
  • täglich Spaziergänge an der frischen Luft
  • Schlafzimmer gut belüften
  • ausreichend tiefen Schlaf
  • Selen
  • Schafgarbe
  • Chili, Cayennepfeffer

..und alles was den Kreislauf anregt


Machen Neuroleptika blind?

Ich nehme Promethazin bis zu 200mg am Tag und Truxal bis zu 60mg am Tag. In den Nebenwirkungen stand was von Engwinkelglaukom. Heißt das etwa, ich könnte durch Neuroleptika blind werden? Sollte ich sie absetzen? Ich habe sie vom Arzt bekommen, da ich an Angstzuständen, Depressionen und Zwängen leide! Nur die Sache mit dem Glaukom macht mir Angst!

...zur Frage

Angst vor Psychose, stimme sagt ich bin krank

Hallo liebe Leute,

mein Name ist Jenny ich bin 20 Jahre alt & seit 3 Tagen stimmt etwas mit mir nicht.

Es hat angefangen das ich dachte ich bekomme einen Herzinfarkt als ich einschlafen wollte immer diese Gedanken und ein kribbeln so das ich nicht schlafen konnte nun ist es aber so weit das mein inneres Ich mir sagt das ich krank bin, es hört nicht auf in mir, ich kann nicht schlafen, es fühlt sich gespannt an, ich bin unzufrieden und habe panische angst.

Ich möchte gerne das es aufhört aber ich weiß nicht was es ist & ob ich lieber in eine Psychatrie sollte? Liegt es an meinen Verlustängsten? Freund gestorben, Tante. . meine zwei über alles geliebten Hunde. Seitdem meine Tante gestorben ist rauche ich tägllich zum einschlafen Marihuana, anders geht es nicht. Ich bin seit Jahren schon depressiv (unbehandelt) aber ich glaube nicht das es daran liegt oder das es eine Depression ist was mich zur zeit beschäftigt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen oder mir einen Rat geben.

Ich danke allen lesern schonmal, Dankeschön. :)

Liebe Grüße Jenny

...zur Frage

Desorientierung beim Autofahren

Habe Immer öfter wärend des Autofahrens "desorientierte Phasen". Das heisst ich bin in Gedanken und weiss auf einmal nicht mehr wo ich bin, die Gegend um mi h rum ist mir völlig unbekannt und ich finde mich nicht mehr zurecht. Das dauert bis zu einigen Minuten dann ist wieder alles klar. Witerhin seit neuestem ab und an mit der Rechtschreibung Probleme (hatte ich noch nie) und lei hte desorientierung im Supermarkt (zittrig, finde meinen autoschlüssel nicht obwohl er vor mir an der kasse liegt) wirr bei der Satzbildung. Und Koordinations/feinmotorikstörungen der Finger sowie täglich temporäre Kopfschmerzen. Was kann ich gegen solche "Ausfälle" machen und was ist die Ursache?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?