Hilfe! Dauerkrank

4 Antworten

Danke für Eure Antworten! Ich arbeite bei einem Pharmagroßhändler im Lager. Umgezogen bin ich nicht und mit gefährlichen Stoffen arbeite ich eigentlich auch nicht zusammen. (Klar, wir haben Zytostatika und Giftstoffe, aber das ist alles strengstens verpackt) Zum Thema Allergien, da habe ich ja die leichte Vermutung, dass ich eine Stauballergie habe, denn sobald ich das Lager betrete, läuft meine Nase und die Augen fangen an zu jucken. Das ist jetzt für mich persönlich noch nicht so schlimm, dass ich damit zum Arzt muss. Ich habe schon immer viel Gemüse und Obst gegessen. Seit den ganzen Erkältungen nehme ich auch regelmäßig Vitaminpräparate zu mir, die angeblich das Immunsystem stärken. Und zu den Vorerkrankungen: ich habe nur eine Niere, die chronisch entzündet ist. Die habe ich aber schon lange nicht mehr checken lassen. Fände ich jetzt aber auch merkwürdig, wenn das zusammenhängt. :)

Hallo Zeke21!

Da hast du aber was hinter dir im letzten halben Jahr....

Kann es sein das du bei deiner Arbeit ständig mit vielen verschiedenen Menschen zu tun hast? Versteh mich jetzt bitte nicht falsch aber das wäre dann so wie bei einem Kindergartenkind die sind angeblich im ersten Jahr auch so viel krank. Warum sollte das bei Erwachsenen nicht auch so sein? Du hast dir anfangs was eingefangen, das Immunsystem leidet und wird schwächer und jetzt scheint es komplett im Keller zu sein, deswegen fängst du jetzt alles auf weil du einfach keine Abwehr mehr hast, mehrere Antibiotikabehandlungen spielen da auch eine Rolle. Es gilt jetzt dein Immunsystem zu stärken, du solltest dich gesund und ausgewogen ernähren, viel Obst und Gemüse und das Wichtigste: Viel frische Luft, jeden Tag einmal rausgehen und wenn es nur ein paar Min. sind. Egal bei welchem Wetter denn das härtet ab. Du wirst sehen wenn das Wetter endlich besser wird und der Frühling kommt ist die Motivation rauszugehen schon viel größer.

Ich wünsche dir alles Gute!!

also deine niere würde ich dabei nicht außer acht lassen, vor allem wenn sie chronisch enzündet ist, ist das alleine schon eine dauerbelastung für das immunsystem und für den gesamten körper. hast du im krankenhaus gesagt, dass du nur eine niere hast und wurde das dann auch genau abgeklärt? die niere ist ja unter anderem dafür verantwortlich, dass giftstoffe aus dem körper gespült werden können und wenn das nicht mehr richtig klappt ist das halt echt mist für das immunsystem.

ich denke das blöde an deiner situation ist auch, dass du dich durch die ausbildung nicht richtig schonen konntest und sich dadurch eine "einfache" erkältung soweit steigern konnte, dass du jetzt sozusagen richtig ausgeknockt bist.

außerdem ist deine neue lebenssituation (arbeit, ausbildung...) stress für deinen körper und der reagiert dann erstmal, in dem er krank wird.

im großen und ganzen heißt das schonen, schonen, schonen! natürlich ist das jetzt echt doof, wegen deiner ausbildung, aber wenn du immer weiter durchpowerst tust du dir und deinem körper keinen gefallen. du sagst ja auch selber (verständlicher weise), dass du nicht mehr kannst. ganz wichtig ist es auch, antibiotika immer bis zum schluss einzunehmen. oft geht es einem nach der einnahme ja ziemlich schnell besser, aber das ist leider ein trugschluss ausgelöst durch die tabletten.

ich wünsche dir alles alles gute und dass das jetzt erstmal das letze mal für lange zeit ist, dass du krank bist.:)

Danke für die Antwort. Ja, ich muss sagen, das ergibt alles einen Sinn. Naja, ich werde morgen einfach zur Arbeit gehen und wahrscheinlich schicken die mich dann wieder weg, dass ich zum Arzt gehen soll. Und dann werde ich mich mal mit meiner Ärztin unterhalten, denn ständig Antibiotika nehmen ist auch nicht die Lösung. Außerdem fühl ich mich total schlecht wegen der ganzen Krankenscheine :/

Danke noch mal :)

0

Hat eine Lungenentzündung mit Erkältung zu tun?

Kann aus einer Erkältung eine Lungenentzündung entstehen oder sind Erkältung und Lungenentzündung zwei verschiedene Sachen?

...zur Frage

Habe eine bronchitis mit Rachenentzündung!!!

Habe seit 4 Wochen eine Bronchitis. Ist eine Bronchitis wie eine Atemwegsinfektion?

Habe husten, Schnupfen hin ab und zu Halsschmerzen noch und nachts huste ich bestimmt 20 Minuten lang wache auch deswegen auf.

Nehme schon Antibiotika !!!

Wie lange dauert es bis es weg ist mit Antibiotika?

Nehme seit 3 Wochen Antibiotika.

Mfg

Jennifer Maka

...zur Frage

Ist es riskant Alkohol (Bier) bei Husten und Schnupfen zu konsumieren?

Ich habe mir letzte woche eine bronchitis zugezogen. fieber ist weg aber ich habe immer noch reizhusten und schnupfen... manchmal ist blut im nasenschleim.

ich war bei meinem arzt und der hat mir gesagt dass so ein husten noch wochen andauern kann, aber nicht ansteckend sei...

kann ich dann trotzdem fortgehen und ein paar bier trinken ohne krank zu werden oder dass sonstiges passieren kann?

lg. yubelfan

...zur Frage

Lungenentzündung oder starke Erkältung?

Heyho! Ich weiß, es ist absolut dämlich seine Symptome zu googlen, aber eigentlich bin ich kein Hypochonder und wollte wissen, wie ich schnell wieder gesund werde. xD Vorgestern haben ich und meine Freundinnen uns draußen auf so Steine setzen wollen, aber weil es so kalt war, haben wir unsere Jacke ausgezogen und uns dann darauf gesetzt, was rückblickend nicht so gut war. ^^ Ansonsten ziehe ich mich auch eher wetterunpassend an (z.B. trage ich oft bauchfreie Oberteile unter meiner Winterjacke).

Jedenfalls bin ich seitdem krank und habe folgende Symptome: leichte Übelkeit und weniger Appetit, starke Kopfschmerzen, trockener Husten, Lungenschmerzen (auch wenn ich nicht huste), Müdigkeit, leichte Rückenschmerzen, 39°C Fieber.

Meine Mutter hatte früher ständig Lungenentzündungen und meinte, ich kriege eine, wenn ich jetzt nicht genügend trinke, aber das steht doch in keinem Zusammenhang, oder?

Was meint ihr, könnte es sich hierbei schon um eine atypische Lungenentzündung handeln? Zum Arzt würde ich lieber nicht, da dieser letztes Jahr oftmals ziemlich unverschämt zu mir war (z.B. weil ich Bulimie hatte und einmal noch, als sich mein Bauchnabelpiercing entzündet hatte.)

LG cookie

...zur Frage

Bronchitis und grippaler Infekt wird immer schlimmer? - TIpps erbeten

Hallo zusammen, ich habe schon wieder eine Frage.

Ich bin jetzt seit 3 Wochen "erkältet". Zuerst fing es an wie eine "ganz normale" Erkältung, Halsschmerzen, Schnupfen... Das war nicht nett, aber ich war noch ganz alltagstauglich und arbeitsfähig. Ich habe vorwiegend mit "Abwarten" therapiert.

Dann wurde es aber schlimmer und schlimmer, vor allem Gliederschmerzen, ich war beim Arzt, der hat nen grippalen Infekt diagnostiziert , mich mit Schleimlösern etc. versorgt.... Es wurde weiterhin schlimmer und seit mittlerweile über einer WOche bin ich krank geschrieben mit mittlerweile einer "schweren" Bronchitis und bekomme auch ein Antibiotikum. Ich bin also fast 10 Tage "richtig" krank und - es wird immer noch schlimmer.

Mit schlimmer meine ich, dass mir übel ist, dass ich bei der geringsten Anstrengung sofort Schweißausbrüche bekomme und zittere und mich hinsetzen muss, dass ich nicht oft, aber wenn dann allerübelst huste... Ich habe es zwischendurch mit Spazierengehen versucht, weil ich dachte bissel FRischluft und Bewegung muss doch gut sein - ich konnte kaum 500m gehen. Ich bin appetitlos (was ich eigentlich gar nicht von mir kenne) und es wird immer stärker. Eigentlich habe ich fest damit gerechnet, ab Montag wieder einsatzfähig zu sein, aber so wie es jetzt ist kann ich das vergessen. Surfend und schweigend auf dem Sofa geht's mir ganz OK :-).

Ich wundere und sorge mich langsam ein bisschen, weil nach 8 Tagen Antibiotikum ich einfach immer noch krank bin. Und klar, am Montag gehe ich wieder zum Hausarzt, aber Tipps und Empfehlungen nehme ich gerne schon jetzt.

LG sarina.

...zur Frage

Erkältung-Lungenentzündung?

Wenn man eine starke Erkältung hat, wann merkt man ob es eine Lungen enzündung ist??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?