Hilfe bei Mandelentzündung/Pfeifferschem Drüsenfieber

So siehts aus momentan - (Mandelentzündung, Pfeiffersches Drüsenfieber)

1 Antwort

Hallo! Das glaube ich dir, dass du dich schlecht fühlst, gib deinem Körper aber nun etwas Zeit, das Pfeiffersche Drüsenfieber ist ziemlich zermürbend und die Genesung geht nicht von heute auf morgen. Ruhe dich weiterhin aus, das Gurgeln solltest du beibehalten.

Wenn es dir möglich ist( vielleicht hast du ja Hilfe), solltest du viel Tee trinken, Salbeitee z.B. wirkt antibakteriell und fiebersenkend. Auch Inhalationen sind sehr sinnvoll und gut für die Schleimhäute. Es muss kein riesiges Inhalationsgerät sein, ein kleines Plastikgerät tut es auch.

Beste Genesungswünsche für dich!!!

Danke:) Ein Inhalationsgerät habe ich zwar nicht, ich mache das allerdings einfach immer mit einer Schüssel dampfendem Wasser und iwelche Tropfen/Brausetabletten zum inhalieren

1
@lifeislife

Ja, klar. Das geht natürlich auch. Lass es dir gut gehen und schone dich, dann wird es dir bald besser gehen. LG

0

Was soll ich machen ? Schmerztablette steckt in meinen Mandeln, nach der Mandel OP !

Könntet ihr mir vielleicht weiter helfen ? Ich hatte vorgestern eine Mandel-OP & hab vom Arzt ein paar Schmerztabletten verschrieben bekommen, heute morgens gings gut, aber heute abend beim runterschlucken habe ich das gefühl die steckt in meiner Wunde, Voltaren ist das, soll ich zum Arzt oder geht sie von alleine weg ?

...zur Frage

Wie lange nicht arbeiten mit Pfeifferschem Drüsenfieber?

Vor 4 Wochen bin ich plötzlich krank geworden, eine Art grippaler Infekt mit Fieber bis 38°, starken Hals-/Mandelschmerzen, (starken Kopfschmerzen, starken Gliederschmerzen für ein paar Tage) vorrangig trockenem Husten, nach ein paar Tagen ein geschwollenes eitriges Auge. Zeitweise auch Übelkeit, Bauchbeschwerden, die als Symptome beschrieben werden.

Mein Arzt hat erst heute das Ergebnis bekommen, dass ich Pfeiffersches Drüsenfieber hatte, in dieser Zeit war ich aber schon wieder 2 Wochen bei meiner Arbeit (eher weniger körperliche Arbeit, aber stattdessen geistig anspruchsvoll, teilweise stressig, manchmal "Rennerei").

Ehrlich gesagt habe ich mich nach den fast 2 Wochen Krankschreibung noch nicht wirklich fit gefühlt, aber der Arzt hatte nur mit Mühe und Not auf die letzten 3 Tage noch verlängert. Am letzten Tag bevor ich wieder arbeiten sollte, hatte ich eine Art Burnout-Gefühl.

Habe ich mir nun geschadet und wird die Erkrankung chronisch werden? Der Arzt hat mich heute (telefonische Auskunft) nur gefragt, wie es mir geht, es sei ein "leichter Verlauf" gewesen, keine Warnhinweise wegen körperlicher Schonung, weiterer Krankschreibung.

Langsam geht es mir wirklich wieder besser/gut, aber ich mache mir Sorgen, dass ich kurzfristig einen Rückfall bekomme. Fühle mich manchen Tag noch etwas schwach, vor 10 Tagen ein erneutes Krankheitsgefühl (entweder von Allergie oder von dem EBV), heute ebenfalls zeitweise, ich weiß nicht, ob es nur am Stress und langen Arbeitstag liegt.

Ist es jetzt gut, oder muss ich noch mehr beachten, wer hat Erfahrungen?

...zur Frage

Mandelentzündung und Pfeiffersches Drüsenfieber

Seit 3 Wochen hab ich Pfeiffersches Drüsenfieber und seit 10 Tagen eine Bakterielle Mandelentzündung. Obwohl ich mit dem Antibiotikum fast fertig bin habe ich heute wieder Schluckbeschwerden bekommen. Auf der Mandel sieht man eine kleine weiße Blase. Da das Antibiotikum gut angeschlagen hat, kann ich kaum glauben, dass es noch von den Bakterien ist. Wann soll ich damit zum Arzt? Oder kann ich davon ausgehen, dass es vom Virus kommt. Da ich keine großen Beschwerden habe möcht ich nicht schon wieder zum Arzt rennen.

...zur Frage

Schmerzmittelvergleich

Hallo ! ich habe eine frage: ich habe nach mehreren krankenhausaufenthalten erst von meinem arzt novalgin tropfen verschrieben bekommen, dann ibuprofen 600 und dann voltaren resinat + einen magenschutz.. welches ist 'allgemein' das stärkste schmerzmittel ? Vielen Dank schonmal ! :-) p.s. Ich bin 17, fals es etwasmir dem Alter zu tun hat !

...zur Frage

Tipps gegen pfeiffersches Drüsenfieber/ Mandelentzündung?

Hallo, ich war Sonntag beim KH wegen schmerzhaften Schluckbeschwerden & Fieber. Auch meine Lymphknoten waren leicht angeschwollen. Die Ärztin hat nur kurz geschaut und dann folgenden Arztbrief geschrieben: guter AZ & EZ, Haut und SH unauffällig, RR und Tonsilien rotz, lacunäre schmierige gräuliche Beläge auf beiden Tonsillen, TF re. unauff., TF li. Cerumen, Cor und pulmo ausk. frei, Abdomen weich, unauffällig, keine HSM, grob neurologisch unauffällig. Empfehlung: 3x1 Ibuprofen 400 mg - 2 x 500 mg Cefuroxim* Montag war ich dann nochmal beim Arzt, der nicht groß weiter draufgeschaut hatte und meinte zu mir "ja dann schreibe ich sie mal für diese Woche krank" Das ist jetzt 4 Tage her, und ich habe icht das Gefühl das es besser geworden ist. Ich nehme viel Schmerztabletten weil es sonst niht auszuhalten ist. Ich schone mich viel und schlaf auch genug, kühle meinen Hals mt Quarkwickel u. Eiscreme.Trinke Saft & Wasser. Essen kann ich kaum, denn das Schlucken ist unerträglich... Hat jemand von euch Erfahrung damit? P.s. Die Ärztin meinte es ist scher zu sagen ob es das Eppstein-Barr-Virus (Drüsenfieber) oder eine Mandelentzündung ist..bin schon total am verzweifeln - werde auch dienstag wieder zum arzt gehen, aber vielleicht kann mir jemand so schon ein bisschen helfen. Danke schön!!!!!! Zu mir: Bin 17

...zur Frage

Leukozythen zu hoch?

Ich habe seit donnerstag ne fette eitrige mandel entzündung. War damit auch beim arzt und hab penicilin bekommen die 1.5 m. Ich hatte jedoch net das gefühl das es anschlägt. War also montag beim hno. Der machte bluttest um zu schauen ob es pfeifisches drüsenfieber ist. Heute rief er mich an um mir zu sagen dass ich das pfeifische drüsenfieber wohl schon früher hatte. Hab jetzt cefurax 500 bekommen. Dazu sagte sie dass mein entzündungswerte zu hoch seien. Normal sei 5. Bei mir wäre er bei über 95. Was heißt das? Dabei fühl ich mich heute viel besser als samstag oder Sonntag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?