Hilfe bei Herzbeschwerden

4 Antworten

Tachykardie kann ein Anzeichen von Vitamin-B-Mangel sein. Sieh mal hier:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome& medizinfuchs.de/preisvergleich/vitamin-b-komplex-ratiopharm-kapseln-60-st-ratiopharm-gmbh-pzn-4132750.html Auch das Schwitzen paßt dazu (Hyperhidrose) Ansonsten brauchst Du vielleicht noch ein bißchen mehr Magnesium. Davon könnte der Druck im Herzbereih kommen. Bei mir war das mal so.

Der Entzündungswert ist mit 1,3 mg/l in Ordnung, darum wirst du keine Entzündung im Körper haben, wenn du Sicher sein willst, gehe doch mal zum Kardiologen oder einem Internisten mit Zusatzausbildung Kardiologie, der kann dich besser als ein normaler Hausarzt untersuchen und weiß auch besser Bescheid.

Du schreibst nicht wie dein Blutdruck ist.

nach 11 Stunden Schlaf, wäre ich auch müde, denn je länger man schläft umso schlapper wird man.

Meide am Besten in der nächsten Zeit den Alkohol, man kann auch ohne gut feiern.

Gute Besserung

Tipp: Geh zum Neurologen und lass dich genauer Untersuchen - wenn ein Arzt schon nichts findet, wie sollen wir hier dann was finden?

Gynäkomastie die 2.

hallo liebe Community,,,,,

so wo soll ich da jetzt wieder anfangen pfiff

ich bin schon verzweifelt ,,,, ich hatte ja am 17.4. eine gynälomastie op,,,,, da diese Ärzte mir das voll verpfuscht haben und noch restgewebe drin war das ein Monat danach wieder zu wachsen begann bin ich jetzt also 6 Wochen danach nocheinmal operiert worden,,,, zudem hab ich noch immer meine Nervenschmerzen die es mir auh nicht leichter machen….

so nun 2 Wochen nach der op ist meine Brust noch immer geschwollen oder sogar ein bisschen mehr als nach der op ,,,,, habe am Freitag wieder ein Termin bei meinem Arzt aber kann leider nur wenigen vertrauen da die mir im leben schon mehrmals was verpfusct haben,,,,

jetzt ist es so das meine haut angeschwollen ist und links neben der Brustwarze innen drin spür ich was was bisschen härter ist und das ist ungefähr so grp0ß wie 3-5 cm und ich weis nicht was jetzt schon wieder ist ,,,,,,,, ich kann seit 3 Monaten nichts machen wegen dieser Brust ich hatte ja nur eine op auf der erechten Brust da die andere Brust normal geblieben ist ,,,,, zudem juckt diese stelle auch auch Ober dem gebiet wo diese schwällung ist ,,,,

was könnte das sein und warum ist meine Brust so komisch geschwollen wieder

act got bin icy am verzweifeln

ach ja und schmerzen hb ich nach wie vor meine Nervenschmerzen also extrem überempfindlich auf Luft, Wasser, kalte, wärme, und jetzt hab ich noch dazu das dieses Schwellung da ist und insgesamt meine Brust wieder geschwollen ist als nach der op,,,, na ja ,,,,,,

nocheinmal operieren geh ich bestimmt nicht das halt ich kein 2mal aus ,,,,,

und ich kann mich nur verarschen lassen von den Ärzten im Spital

war in dem letzten 2 Monaten 28 mal beim Hausarzt und bei anderen aräzte und Chirurgen und keiner hört mir zu wenn ich was sag und alle meinen immer nur das schaut gut aus und ich muss mich gedulden ,,,,, pfiff ja toll das es gut aushaut war beim ersten mal auch der fall nur hat man da nach 6 Wochen nochmal operiert also wars doch nicht so gut,,,,,

hab einfach kein vertrauen mehr

und das problem das ich schon langsam meine abriet auch verlieren werde wenn ich nicht bald arbeiten gehe aber im moment kann ich einfach nicht und bin gefangen in meinen 4 wänden,,,,,,,

...zur Frage

Was sagt ihr zu MRT statt Mammographie?

Ich habe Angst vor der Mammaographie. Denn es tut mir einfachs ehr weh. Nun hörte ich von der Möglichkeit die Brust mit MRT zu untersuchen. Das soll wohl ähnlich gut sein, doch eben ohne diese Schmerzen. Meint ihr das ist für mich eine Alternative?

...zur Frage

Wie werde ich schnell wieder fit nach heftigem Magen-Darm-Infekt mit 6 Tagen Krankenhaus

Hallo zusammen! Letzte Woche habe ich ziemlich plötzlich sehr hohes Fieber bekommen. Ich hatte innerhalb von nur 2 Stunden eine Temperatur von 39,5°C, und das, wo ich Fieber bei mir eigentlich überhaupt nicht kenne. Da das Fieber auch mit Wadenwickeln nicht sank und ich erbärmliche Kopf- und Magenschmerzen hatte und auch so ein bißchen neben mir stand, haben meine Eltern mich ins Krankenhaus gefahren (Mi. Nachmittag). Erbrechen oder Durchfall hatte ich allerdings (noch) nicht. Dort wurde ich gleich stationär aufgenommen und bekam auch relativ schnell eine Infusion. Zum Glück konnte eine Hirnhautentzündung schnell ausgeschlossen werden.

Eigentlich sollten dann am Donnerstag gleich mehrere weitere Untersuchungen gemacht werden, die vom aufnehmenden Arzt am Mittwoch Abend geplant wurden. Aber da ich mit dem Magen ja in einem Spezialzentrum in Behandlung bin, wollte der behandelnde Chefarzt am nächsten Tag dann nichts mehr machen und meinte, ich solle Freitag nach Hause und dann meinen behandelnden Spezialisten aufsuchen. Das Fieber war zum Glück bis Donnerstag schon wieder runter. Es wurde dann nur noch ein Herzecho gemacht um auch eine Endokarditis auszuschließen.

Da ich am Donnerstag Nachmittag und Nachts wieder mehr Bauchschmerzen hatte, entschied er dann aber doch am Freitag morgen, dass ich doch noch dableiben soll und Montags dann eine Magenspiegelung gemacht werden sollte. Das ganze Wochenende bekam ich Infusionen mit Flüssigkeit und MCP. Eine Ursache für das Fieber war aber erstmal so nicht erkennbar.

Und Freitag mittag ging es dann mit Durchfall los, Samstag kam auch noch Erbrechen dazu. Den ganzen Samstag ging es mir richtig schlecht, ich habe da auch fast nur geschlafen. Sonntag ging es zum Glück schon wieder besser und sowohl das Erbrechen als auch der Durchfall waren wieder weg.

Montag wurde dann die Magenspiegelung gemacht (das ist eine andere "Geschichte") und gestern durfte ich dann wieder nach Hause. Der Arzt meinte bei der Entlassung, dass das Fieber durch einen Magen-Darm-Keim kam.

Leider bin ich bei weitem immer noch nicht fit. Ich fühle mich sehr schlapp und mir ist sehr oft schwindelig, die kleinste Aktivität strengt mich an. Ich habe in den Tagen im Krankenhaus auch schon wieder 2 kg abgenommen und wiege jetzt nur noch 49,5 kg! Das ist natürlich entschieden zu wenig und dürfte eigentlich nicht sein. Ich habe natürlich auch gleich gestern wieder mit meiner Astronautennahrung und dem Maltodextrin angefangen. Aber so schnell geht das ja leider auch nicht. Und wirklich viel essen kann ich auch noch nicht, dann wird mir schnell auch wieder schlecht (trotz Medikament gegen Übelkeit).

Wie kann ich denn jetzt so schnell wie möglich wieder fit werden? Habt ihr da Tipps und Ideen?

Vielen Dank (und sorry für den langen Text)!

...zur Frage

Bin ich für einen Herzinfarkt gefährdet?

Meine Geschichte begann im November 2013... Da war ich eine Woche im Krankenhaus: Belastungsekg, Ultraschall, kardio mrt, langzeit EKG unauffällig.. Seit dem habe ich die große Angst vor einem Herzinfarkt ... Oder Herzschlag. Ich war nun deswegen bei 7 Ärzten und jeder kann nichts finden... Im Internet hingegen stehen ja viele Horror berichte... Die mir persönlich Angst machen.

Immer wieder habe ich Schmerzen in der Brust, im Rücken... Ein Stechen im Herzen...

Zudem leide ich wohl unter leichten Bluthochdruck.... Und schnellen Puls. Ruhepuls ist in Ordnung... Aber sobald ich mich bewege wird es schlimm... Dann Puls bis 120.

Zudem habe ich herzrhytmusstörrungen die aber nicht weiter schlimm sind...

Nun bin ich seit zwei Wochen allein Zuhause und muss noch eine Woche überleben .... Und diese zeit ist für mich sehr hart. Mit vielen Berg ab und Berg aufs... Eigentlich verfalle ich nicht so sehr in Panik... Und habe das noch gut in Kontrolle, aber gerade letzte Nacht... Stiche zwischen Schulterblättern... Dann nur noch das linke Schulterblatt, trotz Lagerung keine Verbesserung... Die ganze Nacht dann Rückenschmerzen, mit Stichen am Herzen....

Was ist das? Bin ich gefährdet auf einem Herzinfarkt ? Was sind die Vorboten ? Können sich sieben Ärzte irren ? Langsam macht mich das schon fertig... Habe auch das Gefühl schlecht Luft zu bekommen sobald ich mich darauf konzentriere....

Tut mir leid falls ich mit meinen Beiträgen nerve... Aber ich weiß auch nicht mehr weiter...

...zur Frage

Könnten die Schmerzen von der Halswirbelsäule stammen ?

Hallo! Habe das Problem das meine Schmerzen damit meine ich fast alle (beide Knie, Rücken, Kopf und Augen) erst nach dem Aufstehen kommen. Gut bei schlechten Schlaf merke ich die Knie (Schmerzempfinden vielleicht 2-3, unangenehmer Dauerschmerz) und auch den Rücken auch in der selben Stärke, stärker wenn man sich dreht. Aber morgens, heute bewusst gegen 9:00 im Bett wie auf Wolke 7, eine 1/4 alles wieder da, ohne gegessen zu haben. Gut die Zähne habe ich eingelegt, werde es mal ohne versuchen. Das ist 6:30 genauso wie 9:00. Habe nach dem invertierten Papillom chronische Nasennebenhöhlenentzündung und Trigeminusneuralgie, zudem bin ich an der Lendenwirbelsäule operiert.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Fuß verstaucht? Was machen?

Hallo!

Ich habe mir vor Wochen beim 1 wöchigen Hallenfußball wohl etwas am Fuß getan. Ich weiß nicht, wie man es nennt, ob Verstauchung, Prellung oder sonst wie, aber beschreiben kann ichs gut:

Beim normalen Laufen merke ich es sogut wie gar nicht, nur wenn ich den Fuß lang strecke (als wäre ich den oberen Bereich dehnen). Das merke ich zB wenn ich den Ball schießen will, da es dann schmerzt, sobald ich den Ball treffe. Außerdem muss ich nur mit den Fuß nur leicht umknicken, dann ziehts ziemlich und ich muss für 5-10min ausgewechselt werden. Hier mal ein Bild zur Veranschaulichung, welche Bewegung ich meine: http://www.f1online.de/premid/003394000/3394670.jpg

Ich spiele trotzdem immer dieses 1x die Woche mit, weil Fußball meine Leidenschaft ist und ich darauf schlecht verzichten kann, aber was kann ich zur Regeneration machen? Ich dehne den Fuß vorm Spiel immer zum Schmerzpunkt hin, ist da gut?

Was für eine Art Verletzung ist es eurer Meinung nach?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?