Hilfe bei Arthroseschmerzen?

3 Antworten

Meine Oma hat sich gegen die Arthrose immer Wickel aus Quark oder Heilerde gemacht. Vielleicht magst du das ja mal ausprobieren.

32

hallööchen, von heute aus betrachtet kann ich bestätigen, dass unsere ahnen sehr weise waren. guter tipp! alles gute

0

Eine Salbe aus Cayennepfeffer/Chilischoten hilft bei Arthrose. Sie enthält den Wirkstoff Capsaicin, der die Durchblutung fördert und schmerzlindernd wirkt.

Vielleicht helfen dir Stützstrümpfe, sie geben dem Hüftgelenk mehr Halt. So mildern sie die Schmerzen. Allerdings dürfen sie nicht zu eng sein, damit die Durchblutung nicht gestört wird.

Was hilft bei stechenden Schmerzen im Bereich Ischias?

Ich habe mich verdreht oder verhoben oder einfach den ganzen Tag falsch gesessen. Jedenfalls habe ich im unteren Rücken starke Schmerzen. Ich glaube es sind Ishias Schmerzen. Was kann ich dagegen machen? Wann sollte ich eine Schmerztablette nehmen? Kann der arzt weiterhelfen, oder verschreibt der auch nur Schmerzmittel?

...zur Frage

Schmerzmittel süchtig. was nun

Hi Ich habe mal eine frage.

Ich habe mehrere rücken und knieschäden und bin schon länger berufsunfähig. . nun nehme ich seit Jahren Schmerzmittel angefangen bei ibuprofen. Nun bin ich bei Metamizo 500mgl und bei ganz krassen schmerzen Tramal 100mg. Alles vom arzt verordnet. Nun habe ich das problem Das Metamizol auch langsam nicht mehr wirkt. Nehme es schon ein Jahr lang Täglich 4 stück. Habe mit meinem Internisten ein schmerzplan ausgearbeitet( Damals). Nun ist er im urlaub und ich habe vergessen mir nachschub zu besorgen. Und schon nach nur einem Tag ohne mittel Dreh ich völlig durch ich habe schweißausbrüche mir ist schwindelig und schmerzen habe ich auch. Es ist doch nicht sinn der sache das ich schmerzmittel brauch aber abhängig davon werde. Gibt es denn keine alternative? Und meine nächste frage was wäre denn das nächst stärkere schmerzmittel?

Bitte um auskunft. Es ist mir auch sehr unangenehm meinem Arzt zu sagen das ich abhängich bin. Was passiert denn in einem solchen fall? wenn ich es ihm sage. Wie sieht eine therapie aus?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Knie TEP ja oder nein?

Nach einer Innenmeniskus Teilresektion(Hinterhorn) vor 6 Monaten habe ich starke Schmerzen mit Arthrose IV Grades im Tibiakopf. Bei erneutem MRT wurde ein Knochenmark Ödem fest gestellt-**** Ist es wahrscheinlich, das die Schmerzen reduziert** **werden können, wenn das Ödem behandelt wird?**** ******Wie behandelt man so ein Knochemark Ödem?**** Wie lange dauert so etwas? . ich mache 3x in der Woche Fitness Training.**** Muß ich das eine Zeit aussetzten?

2 Orthopäden haben mir als einzige Therapieform eine Knie TEP emphohlen.

Ist das wirklich die einzigste Möglichkeit?

...zur Frage

Diagnose Muskelfaserriss im Gesäss,sehr starke Schmerzen. Was kann man machen?

Mein Mann war am Sonntag notfallmässig im Spital,wegen unerträglichen Schmerzen. Nach einem MRT bekam er Schmerzmittel und dann gingen wir nach Hause. Die Diagnose des Artztes war : Muskelfaserriss im Gesäss. Nun ist es bald eine Woche und der Schmerz ist fast unerträglich,trotz de Medikamente.Frage: Was kann man tun ,um eine erträgliche Situation zu machen.Ich meine zusätzlich zu den Medis?

...zur Frage

Künstliche Hüfte schmerzt beim anfangen von Bewegung

Hallo, Ich habe Probleme mit meiner künstlichen Hüfte. Ich habe Arthrose und bei mir wurde vor ca.7 Jahren eine OP an der Hüfte gemacht. Beim Orthopäden war ich auch schon und er sagt das alles ok ist. Mit Krankengymnastik habe ich es auch schon versucht, keine Veränderung. Ich habe bis jetzt schmerzen. Wenn ich aufstehe kommen die Schmerzen, bei längerem Laufen geht es besser und auch beim sitzen. Das Problem ist, das es länger dauert vom Stillstand aufs bewegen und auch stärkere schmerzen verursacht. Es dauert anfangs länger bis die Schmerzen beim fortbewegen weniger werden. Auch der Muskel äußerlich schmerzt beim bewegen, sowohl auch beim Stillstand. Kann mir jemand helfen? Danke

...zur Frage

Ist Schmerzfreiheit ein Ideal, was man nicht erreicht?

Habe gehört man müsse Kompromisse eingehen bei der Einnahme von Schmerzmitteln, sodass absolute Schmerzfreiheit nicht möglich sei bei chronischen Nervenschmerzen. Wieso ist dem so, dasss es normal ist ca. 25% Schmerzen zu haben? Warum kann ich bei leichten Schmerzen zb nicht einfach ganz starke Schmerzmittel schlucken, wo ist das Problem???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?