Hilfe !! Meine Haare !!!

5 Antworten

Also ich benutze seit vielen Jahren nur noch Aleppo-Seife, und das von Kopf bis Fuß.

In jungen Jahren hatte ich sehr ähnliche Probleme wie Du sie beschreibst. Damals nahm ich sehr erfolgreich Criniton-Shampoo, das gibt es immernoch habe ich grade mal nachgeschaut: http://www.eurapon.de/criniton-anti-schuppen-loesung-01580330/?utm_source=shopping.com&utm_medium=preissuchmaschine&utm_campaign=shopping.com

Aber zusätzlich rate ich Dir, wasch Dir die Haare mit, - an der Hand gefühlt -, nur lauwarmem Wasser, die Kopfhaut empfindet dies als leicht kühl. Die Talgproduktion wird durch heisses Wasser nur noch mehr angeregt. Auch das Föhnen hinterher nur mit der niedrigsten Wärmestufe, besser noch wäre kalt.

Sie gehen schlafen und sehen am andern Tag noch genauso aus wie vorher !

Das kommt Dir nur so vor. Die haben alle bereits vor Dir hier angefragt ;-)

Es kommt auch sehr drauf an, welche Haarlänge Du trägst. Bei sehr kurzen und sehr langen Haaren ist die morgendliche "Frisur" ok. Aber in einem bestimmten Bereich dazwischen stehen die Haare auch bei mir kreuz und quer. Allerdings sieht manch ein Typ genauso aus, der grade viel Geld dafür im Frisörsalon liegen  gelassen hat. Also istes doch garnicht soooo schlimm, wenn die Haare bei Dir etwas wirr sind. Oder nimm Gel, dann fällt das Fett keinem auf. LG


Gerade bei Menschen in deinem Alter macht die Hormonumstellung gerne solche Sachen mit den Körpern. Bei Mädchen löst man manches davon, indem man die Pille verschreibt; durch diesen starken Eingriff in den Körper reguliert man von außen den Hormonhaushalt mit und löst dadurch das eine oder andere Problem.

Bei jungen Männern ist die Sache oft etwas schwieriger. Sollte der Leidensdruck wirklich sehr, sehr groß sein, kannst du versuchen, einen Endokrinologen zu konsultieren, vielleicht kann der dir geeignete Präperate verschreiben (wobei ich nicht sicher bin, ob das bei jungen Menschen in deinem Alter so ohne Weiteres gemacht wird).

Ansonsten kann ich dir nur raten, weiter Shampoos durchzuprobieren.  Lush hat z.B. ein zwei gute gegen fettiges Haar, z.B. das Jumping Juniper.

Nur einmal so eine Frage. hast Du dir einmal die Mühe gemacht und einmal nachgeschaut was da so in einem Shampoo drin ist? Also da liest man z.B. Sodium Lauryl Sulfate oder Sodium Coco sulfate

Diese Subtanzen sind in 90% der schäumenden Produkte - Shampoos, Duschbädern und Zahncremes anzutreffen und gelten als scharfe Reinigungsmitteln und industrielle Fettlöser. Sie reizen die Schleimhäute und lassen sie aufquellen. Auf die Haut aufgetragen, haben sie eine entfettende, irritierende Wirkung; die Haut wird rauh, schuppig und rissig. SLS in Shampoos soll für einen verzögerten Heilungsprozess verantwortlich sein und als aggressives Reinigungsmittel den Haarwuchs maßgeblich hemmen. SLS ist ein häufiges Hautallergen und wird schnell von Augen, Gehirn, Herz und Leber absorbiert und dort angelagert, was zu Langzeitschäden führen kann. Tiere in Kontakt mit SLS und ALS leiden unter Augenschaden, Zentralnervensystem Depression, erschwerte Atmung, Durchfall, schwere Hautirritation, und sogar Tod. Allgemein kann SLS Heilungsprozesse verzögern, bei Erwachsenen grauen Star auslösen und bei Kindern die Entwicklung der Augen stören (was insbesondere bei den unter 6jährigen problematisch ist) weil Proteine gelöst werden.  Irritierend;  starke allergische Reaktionen; Reste von Formaldehyd / Dioxan  Siehe: Nitrosierend wirkende Mittel; Aniontenside

Quelle http://www.nokomis.at/Inhaltsstoffe/Schadstoffe/schadstoff_tabelle.htm

Man kann dies auch noch in anderen Quellen nachlesen. 

Das heißt auf Deutsch Deine Kopfhaut  fährt ein Notfallprogramm. Sie wird durch das oben genannte Tensid sehr stark entfettet. Es kommt zu allergischen Reaktionen nicht nur jucken. Ja und je öfter Du die Haare wäschst um so schlimmer wird es ! Ich weis nicht ob Du auch so ein kleines Problem mit Schuppen hast?

Ich kann Dir nur raten gehe einmal in eine Drogerie und frage ob es noch Trockenshampoo gibt die Anwendung ist hier ein Stück beschrieben Ja und deutlich weniger mit Shampoo waschen. (Coco Glucoside // Decyl Glucoside udgl..) Auch einmal eine Haarkur machen allerdings ohne Silikon.

(kleiderkreisel.de/foren/beauty-and-wellness/haare/1848238-bestes-trockenshampoo-gesucht)

Es wird eine ganze Zeit dauern ehe sich Deine Kopfhaut wieder beruhigt. Ja und wenn Du dann Shampoo kaufst einmal hinten drauf sehen Wenn Du das nicht als Schwachsinn auslegst sondern >Dich einmal mit den Hintergründen beschäftigen willst dann solltest Du einmal in die Suchleiste dies eingeben!

Olionatura | Basiswissen · Tensidprodukte herstellen !

Es gibt Listen wo Tenside aufgeteilt sind!

Nicht/kaum irritierend

Coco Glucoside // Decyl Glucoside // Disodium Cocoyl Glutamate // Laurdimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Wheat Protein //  Lauryl Glucoside Sodium Cocoamphoacetate //  Sodium Cocoyl Glutamate //  Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein Glutamate Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein //  Sodium Lauryl Glucose // Carboxylate & Lauryl Glucoside Sodium Lauroamphoacetate

 mäßig irritierend

Cocamidopropyl Betaine // Disodium Cocoamphodiacetate //  Disodium Laureth Sulfosuccinate // Sodium Coco Sulfate

 irritierend

Ammonium Lauryl Sulfate  //  Sodium Laureth Sulfate // Sodium Lauryl Sulfate Sodium Lauryl Sulfoacetate // Sodium Myreth Sulfate(Quelle Kosmetikcheck.de)

In Deiner Haarkosmetik sollte auch kein Silikon sein was auch zu fettigen Harren beiträgt! Wenn Silikone enthalten sind dann haben diese die Endungen z.B.  cone, conol, oxane, glycol.udgl..

VG Stephan 

PS. ob er das beherzigt?

Juckreiz am After - Teufelskreis & Was kann ich dagegen unternehmen?

Hallo, mein Problem ist folgendes:

Meine Körperbehaarung ist eher länger (ich bin männlich). Ich entferne diese auch selten an einigen Stellen. Einfach weil ich mich dann wohler fühle. Nun ist es seit 2 Jahren so (wohlmöglich weil meine Haare etwas härter/kräftiger geworden sind), dass im Afterbereich die neu wachsenden Stoppeln bei dem Hintern gegenseitig in beide Richtungen gestochen haben und dadurch Juckreiz verursacht haben. Anders kann ich es mir nicht erklären, da ich das immer wenige Tage bis Wochen nach dem Rasieren hatte.

Der Juckreiz hat dann auch dazu geführt, dass ich mich geratzt habe, nachts. Oft ist das dann wieder von alleine weggegangen. Dann habe ich versucht, möglichst ohne Rasieren auszukommen, was ich eigentlich nicht wollte. Dann hatte ich darauf folgend aber das Problem, dass die Haare zur lang waren und das beim "Abwischen" kleinere Partikel an den Haaren geblieben sind und sie sich dadurch verknotet haben. Das ist zugegebener Maßen sehr widerlich und deshalb habe ich die Haare auch wieder regelmäßiger entfernt.

Auf Dauer hatte ich dann aber wieder den Juckreiz und habe im Schlaf gekratzt und die Innenseite des Hinterns ist inzwischen schon wund.

Ich weiß weder, wie ich diese beiden Probleme für die Zukunft vermeiden kann, noch wie der jetztige Rückreiz weggehen soll. Weil das habe ich nun schon eine Weile am Stück und das hat gerade nichts mit den Haaren selbst zu tun, sondern ist eine Folge davon, dass ich gekratzt habe und der Juckreiz so geblieben ist, die bei dem Verheilen entsteht. Ich hoffe, man kann mir folgen. Das Problem habe ich nun schon seit knapp einem halben Jahr am Stück. Im Herbst war es nicht da, weil ich dort nicht rasiert habe, aber wie gesagt hat es dieses mal durch das Kratzen nicht von alleine aufgehört und ist für lange Zeit geblieben.

Ich verwende aktuell die Bepanthen Wundheilsalbe seit 1,5 Wochen, aber gebessert hat sich nichts. Der Arzt wird mir auch nur eine Wundheilsalbe aufschreiben, denke ich.

Möglicherweise kann mir irgendjemand Ratschläge geben, bevor ich zum Arzt gehe?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?