Hilfe.. !!! Probleme mit dem Blutzucker!!!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo kleine Zuckerschnute14, bin selbst Diabetikerin Typ 1 und habe mein Diabetes mit 28 Jahren bekommen. Als erstes würde ich dich gerne fragen wollen, ob Du schon in der Pubertät bist ( Menstruation ). Ich nehme die selben Insuline wie Du und ich hatte oder habe ähnliche Probleme zur Nacht. Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis die Ärzte, oder vielmehr ich, heraus gefunden wo bei mir das Problem liegt. Bei mir war das so, das ich immer so für 2-3 Wochen ( ich geb jetzt mal ein Beispiel an Insulin Angaben ) mit einer nächtlichen Insulin Abgabe von 21 Einheiten gut durch die Nacht gekommen bin. Doch dann hatte ich immer, so für cirka 1 Woche extreme nächtlich Unterzuckerung. Bei mir hängt das Problem mit dem Menstruationszyklus zusammen. Im klar Text: Jedesmal wenn ich meine Periode bekomme, fällt mein Blutzucker für die dauer dieser Tage in den Keller. Da ich daran nichts ändern kann muß ich anderweitig probiere, das Problem in den Griff zu bekommen . Als erstes versuche ich auf die Zeichen meines Körpers zu hören, oder mit Hilfe des Kalenders, den Zyklus des Körpers zu berechnen. Das zweite was ich dann mache, ist, das ich gleich am ersten Tag ( der Menstruation ) alle 2-3 Stunde den Blutzucker zur Nacht messe, die Ergebnisse auf schreibe und anhand der Verlaufs kurve, das Insulin speziell für diese Tage dann etwas geringer dosiere. Ganz vorsichtig jede Nacht 2 Einheiten weniger. Genauso mach ich es dann auch wenn ich merke das, das nächtliche Insulin zu wenig ist. Ganz vorsichtig, jeden Tag wieder 2 Einheiten mehr. Das heißt aber auch für diese Tage, den nächtlichen verlauf, des öfteren mit Blutzuckertests zu überprüfen. Das waren meine Erfahrungen. Am besten du befragst zu diesem Thema auch mal deine Ärztin. genug geschwafelt, viele liebe Grüße und gute Besserung, wünscht dir Babarell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann solltest du nochmals hingehen und ihr sagen, dass deine Werte alles andere als in Ordnung sind und sie dich nochmals richtig einstellen soll. Es ist wichtig, wie du weißt, wird sonst irgendwann dein Augenlicht, dein Sehvermögen, deine Durchblutung und vieles andere unter dem hohen Blutzuckerspiegel leiden. Du bist noch so jung dass es ungemein wichtig ist, auf die richtigen Einstellungen und Werte zu achten, um weitere Schäden so weit wie nur möglich nach hinten zu verschieben oder gar zu vermeiden. Ich wünsche dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehst du zu einer Normalen Hausärztin? Wenn ja dann gehe zu einem Diabetologen der ist der Fachmann und lass dich von dem richtig einstellen.

Viele Grüße rulamann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zuckerschnute14 24.11.2013, 23:36

Ich war bei meiner Diabätologin.. Trotzdem danke :-)

0

Was möchtest Du wissen?