Hey ich suche einen guten Hautarzt in Berlin?

3 Antworten

Als Kölner kenne ich keinen Berliner Dermatologen, empfehle Dir auf jameda.de mal nachzuschauen. Auf diesem Portal kann jeder einen Arzt suchen und/oder ihn auch bewerten. Anhand der vorhandenen Bewertungen kannst Du dann vielleicht einen Arzt finden, der Deinem pers. Filter entspricht.

Darüber hinaus empfehle ich auf Grund eigener sehr guter Erfahrung die Alepposeife mit Schwarzkümmelöl. Sie hilft mir bei meiner Schuppenflechte hervorragend. LG

Besorge Dir mal das Buch "Neurodermitis" von Sophie Ruth Knaak. Sie beschreibt einige Fälle, die sie erfolgreich zusammen mit ihrem erwachsenen Sohn behandelt hat - nachdem sie zunächst gemeinsam in 3 Wochen sein schreckliches Ekzem in den Griff bekommen haben.

Vor allem beschreibt sie, was da abgeht im Körper, und was genau wieder Rückfälle verursacht und warum.

Das Buch ist wie ein Tagebuch verfaßt, wo sie alles aufschreibt, was sie gemacht haben, wie das gewirkt hat, was falsch gelaufen war und die verschiedenen Fragen und Überlegungen, warum das jetzt wieder nichts war und wie man das besser machen könnte.

Versuch und Irrtum, dazu fachliche Beratung und biologisch / chemische Kenntnis der Abläufe im Körper; mit einem Therapieverlauf, der wiederholbar war - alles wird aufgeschrieben; ich fand es faszinierend, das zu lesen. Sollte Pflichtlektüre für alle Neurodermitker werden.

Es gibt Portale im Netz, wo Patienten Bewertungen für Ärzte abgeben können. Ich weiß z. Zt. keine Internetadresse, musst selber suchen, vielleicht kann dir deine Krankenkasse etwas nennen.

Extrem trockene, überempfindliche und juckende Nackenhaut

Schon vor nem halben Jahr hatte ich dieseS Problem, es kam einfach so. Jetzt ist es wieder. Zur Info: Ich habe Neurodermitis Mein Nacken fühlt sich so trocken an, spannt, juckt und schmerzt bei der kleinsten Berührung. Vor allem in der Nacht ist es schlimm. Ich kann deswegen kaum noch schlafen, Ich schmier den Nacken immer dick mit unparfümierter Creme ein. Bringt nichts, Es fühlt sich immer noch furchtbar trocken an. Gut einmal bin ich bestimmt auch selber Schuld, denn ich hab ihn beim Duschen mit heißem Wasser abgewaschen. Ja, das rächt sich. Nur is das jetzt auch schon ne Woche her und es bessert sich nicht. Ich versuch ja nicht zu kratzen aber es ist so schwer. Ich halt das langsam nicht mehr aus. Bitte könnt ihr mir helfen?

...zur Frage

Armbeuge- was ist das? Mit Fotos!

Hallo,

da mein Hausarzt meinte er hättte keine Ahnung was das ist und ich erst in einigen Wochen einen Termin beim Hautarzt habe, habe ich gedacht, dass mir ja eventuell hier jemand weiterhelfen könnte.

Ich wähle einfach die Stichpunktvariante:

  • ich bin weiblich, 27 Jahre, habe starke Endometriose u auch Heuschnupfen

  • letztes Jahr im Sommer bekam ich kleine Pickelchen in der linken Armbeuge (nicht mittig, sondern richtung Innenseite gehend)

  • Arzt vermutete Allergie, solle anderes Waschmittel nehmen, könne auch Neurodermitis sein

  • die Pickel waren nicht immer sichtbar, hauptsächlich wenn ich daran kratzte oder durch Nässe/Creme kamen sie raus

  • das Ganze gab sich eigtl. von selbst wieder bzw. war nicht unbedingt störend

  • seit Dezember 2011 jedoch ist folgendes passiert: Die Pickel waren keine Pickel mehr, sondern wurden zu einer roten Fläche (noch nicht unbedingt trocken, nur rot), es juckte fürchterlich und das gleiche begann in der anderen Armbeuge ebenso, nur kleiner

  • mittlerweile sind die Stellen um einiges größer geworden, die Haut juckt furchtbar, die Stelle breitet sich zunehmend aus und schuppt leicht, auch sieht man einen richtiges Rand, der das Ekzem begrenzt (wenn es denn eines ist)

  • nach dem Baden oder Duschen werden die Stellen knallrot, sonst hautfarben

Ich vermutete entweder einen Pilz oder Neurodermitis durch die Hormonumstellung und die Endo...Würde ein Pilz denn überhaupt so lange dauern? Ich habe sonst keine Stellen am Körper. Und ein atopisches Ekzem würde eher in der Mitte der Armbeuge entstehen, wurde mir gesagt)

An Cremes habe ich Nachtkerzenöl-Neurodermitiscreme versucht und die Stellen immer mal wieder mir Rivanol abgetupft (hat der HA gesagt).

Wie gesagt dauert es, bis ich zum Hautarzt komme, kann mir denn vielleicht jemand seine Vermutung äußern?

Hier sind Fotos der Stelle(n):

[[http://s1.directupload.net/file/d/2842/kse4gjs9_jpg.htm]]

Es ist noch wichtig zu erwähnen, dass die Stellen immer größer werden, also nicht mal schlimmer und mal weniger schlimm sind, sondern weiter wachsen.

Über jegliche Hilfe wäre ich echt dankbar!

...zur Frage

Nach Verband gegen Entzündung rote Farbe auf der Haut!

Hallo ihr,

war vorgestern beim Hautarzt wegen meiner Neurodermitis. Hat mir wegen einer Entzündung einen Verband verschrieben, den ich tragen soll, solange er hält(bei mir waren es eineinhalb Tage). Unter dem Verband wurde erst eine rote Flüssigkeit aufgetragen(vrmtl. mit Antibiotika), und noch eine Creme.

Jetzt ist der Verband ab, aber die rote Farbe ist immer noch da...geht mit Wasser nicht weg und Creme auch nicht.... ich will bei dem Wetter nicht lange Hose&Pulli tragen müssen!

Weiß jemand, wie man die Farbe am besten wieder wegbekommt??

LG

...zur Frage

Neurodermitis D:

Hallo ich bin's schon wieder -- Diesmal wegen meinem Neurodermitis ... Erst mal die Geschichte: Als ich klein war , lebten wir in einer Wohnung, worin bald Schimmel (in der Küche) auftauchte, wozu ich anscheinend mir die Hautkrankheit Neurodermitis eingefangen hatte die nacheinem Jahr verschwanden ,aber seit einem Jahr wieder auftauchen. Es hat sich sehr verschlimmert, wir waren ach schon bei einem Arzt, und wir haben schon ungefähr 7 Salben gekauft :( Allerdings wird es schlimmer, und es breitet sich aus. Ich hab es am Anfang am Ellenbogen gehabt , es hat sich auf Hals , Gesicht und Hände ausgebreitet

Hilfe?!

LG Schnauzlkatz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?