Hey, ich habe schmerzen in der hüfte. Meine vermutung ist, dass irgendwas mit einer sehne nicht stimmt?

2 Antworten

Hallo ..,

das kann alles mögliche sein bis hin zu einer Hüftdysplasie. Das heisst wir können im Moment nur raten. Also warte bis Morgen dann bist Du klüger. Eine Sehne wird es wohl nicht sein wenn Du nicht gerade Bodenturnen odgl. machst 

Wo der Hüftbereich schon etwas heftiger in Anspruch genommen wird. Du könntest zur Not auch Deine Mutter fragen wenn die in der Nähe ist ob es nach der Geburt  irgend ein Hüftproblem gegeben hat.

Gruss Stephan

Hallo Kawiedasgeht!

Nein, keine Ahnung ;-)
Hüftschmerzen sind ein sehr umfangreiches Thema, nicht immer ist es direkt die Hüfte die schmerzt. Tut es außen weh, weiter innen oder tief in der Leiste? Bist du bewegungseingeschränkt und wann hat das angefangen?
Gab es einen Auslöser oder ist das schleichend gekommen?

Hüfte kann auch hinten schmerzen. Du siehst, jede Menge offene Fragen. Es wird dir nicht viel helfen jetzt noch herumzuspekulieren, warte einfach ab was dein Arztbesuch morgen ergibt.

Alles Gute!!

Schmerzen kurz über dem linken Hüftknochen, was könnte die Ursachen sein, welche Therapie wäre angebracht?

Hallo, es geht um einen Patienten mittleren Alters, bei dem im Laufe der Jahre folgendes diagnostiziert wurde: Beinverkürzung rechts 0,7 cm, akute Lumboischialogie, LWS-Instabilität, BWS-Syndrom, lumbales Facettensyndrom, Skoliose der BWS + LWS, Ischiosakralgelenk links nicht richtig geschlossen. Vor kurzem wurde (nicht zum ersten Mal) versucht, mit einer einseitigen Schuheinlage die Beinverkürzung auszugleichen. Nach wenigen Tagen traten aber starke Schmerzen linksseitig auf, so dass die Schuheinlagen wieder weggelassen wurden. Nun treten seit einigen Wochen wieder Schmerzen links, knapp ober des Hüftknochens, links im Bereich der LWS und mitunter auch oben links am Bein auf. Es fällt auf, dass Abend auch das Liegen nicht mehr schmerzfrei ist. Allerdings sind die Schmerzen am nächsten Morgen wieder weg und treten dann erst bei längerem Sitzen wieder auf. Der behandelnde Orthopäde weiß keinen anderen Rat, als Kortison- und Aufbauspritzen? Hat jemand einen Tipp? Danke im Voraus!

...zur Frage

Muskel und Gelenke?

Hallo , ich habe zunehmend in den letzten 3 Jahren Schmerzen die ich nicht weiter als Gelenk und Muskelschmerzen bezeichnen kann. Mein HA sagt isz normal im Alter. Ich 53 , Diabetes ohne Insolin spritzen , Bluthochdruck. Trägt sich folgend zu. Ich laufe gehe Sprinte ...alles gut keine Schmerzen. Halbe Stunde auf dem Sofa liegen Sitzen egal . Wenn ich dann aufstehe denke ich alle meine Gelenke und Muskeln sind erstarrt. Schmerzen wie nach 1000 Meter lauf. Wie Muskelkater. Beine Arme Rücken und auch manchmal Bauch. 1 Minute laufen und alles verschwindet. Was habe ich.

...zur Frage

Schmerzen in der Hüfte, im Knie und im Fuß

Ich habe folgendes Problem. Vor etwa einem Jahr hatte ich gelegentlich beim Joggen Schmerzen in der Hüfte, wenn ich lange unterwegs war. Etwa ein Jahr später habe ich nun Schmerzen im Knie, vor allem bei Rotationsbewegungen. Ausserdem, wenn ich lange spazieren gehe, aber nicht beim Joggen, habe ich Schmerzen in der Mitte vom Fuß und neulich auch einen Bluterguß. Kann das alles zusammenhängen?

...zur Frage

Verspannt und unbewegliche Hüfte?

Hey Leute Ich habe ein Problem und zwar: ich mache 2-3 mal pro Woche Geräteturne. Jedenfalls hat mir so ein Arzt gesagt, dass ich am ganzen Körper komplett verspannt bin. Ich merke das selbst daran, dass ich oft einen verspannten Nacken habe, aber sonst fühle ich mich nicht verspannt. Könnten diese Verspannungen vom Geräteturne kommen und wie bekomme ich sie weg? Mein 2. Problem ist meine unbewegliche Hüfte. Ich komme zum Beispiel bei diesem sogenannte liegenden Spagat überhaupt nicht weit. Und wenn ich mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden sitze kann ich meinen Rücken nicht ganz durchstrecken, geschweige denn mich vorzubeugen. Was gibt es für Übungen für eine beweglichere Hüfte? Bitte helft mir ;)

Ps: Dieser Arzt hat mir auch gesagt, dass meine eine Hüfte höher als die andere ist, und dass mein eines Bein länger ist als das andere. Hat das auch etwas mit dem zu tun?

...zur Frage

Kniebeschwerden, was ist da los?

Vermutlich resultieren die Kniebeschwerden durch meine Fehlstellung des Oberschenkelkopfes, ich würde jedoch gerne wissen, welche Teile der Knie beteiligt sind und was da drin los ist.

Ich habe sowohl im linken, als auch rechten Knie Schmerzen. Diese treten phasenweise auf. Manchmal spüre ich gar nichts, manchmal kann ich kaum gehen.

  1. Am linken Knie treten die Schmerzen über der Patella, eher medial, manchmal auch lateral, auf. Es fühlt sich an, als wäre da etwas eingeklemmt. Oft habe ich die schmerzen nachdem ich das Knie länger abgewinkelt hatte, dieser Schmerz verschwindet dann aber recht schnell wieder.

  2. Am rechten Knie schmerzt es auf Höhe des Fibulaköpchen. Ich vermute genau dort, wo das Außenband in die Fibula übergeht. Außerdem habe ich ebenfalls über der Patella, jedoch mehr lateral, Schmerzen. Vermutlich wo das Außenband in den Femur übergeht, oder Femurcondyl. Schmerzen habe ich hier wenn ich aus der tiefen Hocke aufstehe, beim Stiegenaufwärts und -abwärts steigen. Außerdem nach langem Sitzen im Kino oder Auto, selbst wenn die Knie locker gebeugt sind bei etwa 70 Grad. Dieses Knie gibt auch hin und wieder beim Laufen nach. Ob es richtige Giving Way Attacken sind weiß ich nicht.

Bei beiden Knien fühle ich eine starke Krepitation über der Patella, wenn ich sie gegen Widerstand, also aus eigener Kraft, strecke. Also wenn ich sitze, das Bein in 90 Grad anhebe und dann Strecke, spüre ich dieses Ruckeln, als würden die Sehnen über Kies schleifen. Es schmerzt auch dementsprechend.

Druckschmerz habe ich generell niergends. Außer wenn die Beschwerden an den Knien sehr stark werden, dann sind sie auch etwas druckdolent.

Bekannte und befreundete Ärzte haben meine Knie gecheckt: Lachman, Schublade nicht auslösbar, kein Druckschmerz im Gelenkspalt, Zohlentest und Meniskuszeichen negativ, beide Knie bandstabil, etc. Es wurde also eigentlich nichts gefunden.

Welche Sehnen, Bänder oder sonstiges könnte da beteiligt sein? Was geht da vor sich?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

...zur Frage

Wie lange bleibt der Schmerz bei einer Hüftzerrung?

Guten Abend,

mich hat es leider schon wieder erwischt. Blasenentzündung fast vorbei gewesen (Montag noch einmal Monuril und zwei wochen ein pflanzliches Mittel) habe ich jetzt eine Zerrung in der linken Hüfte. Es passierte beim Sportunterricht als wir Fußball gespielt haben. Obwohl ich nicht sehr viel mitgemacht habe, weil nach der Zeit einfach dieser stechender Schmerz kam.

Da jeder Schritt zur Qual wurde, insbesondere auch das Treppensteigen zu den letzten beiden Stunden, und die Ärzte zu hatten, sind habe ich mich mit meiner Mutter noch in der Notaufnahme getroffen. Die Ärztin sagte, ich sollte bis mitte Mittwoch mir etwas Ruhe gönnen und nicht sofort wieder durch zustarten.

Bin eigentlich echt nicht zimperlich bei Verletzungen oder Schmerzen, nur ist die Stelle einfach etwas doof, weil man die Hüfte immer bewegt bzw. brauch (halt beim Gehen und Treppensteigen insbesondere)

Wie lange muss ich mit den Schmerzen rechnen? Welche Zeit ist ungefähr typisch dafür? Kann man das sagen? Auch wegen dem Sport, wie es damit so aussieht...?!

Viele Grüße und noch einen schönen Abend<3 Annika

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?