Herzrytmusstörung immer gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gelegentliche leichte Herzrhytmusstörungen hat jeder Mensch schon mal, die sind normalerweise nicht gefährlich. Wenn das aber häufig vorkommt, auch eine Krankheit zugrunde liegen und du solltest mal bei deinem Hausarzt ein EKG machen lassen. Wenn nötig, wird dich dein Hausarzt zu einem Kardiologen überweisen.

Patienten mit Herzrythmusstörungen sind nie wirklich gesund. Sie sind die Anwärter auf Schlaganfall und Herzinfarkt. Eine entsprechende Lebensführung wäre sicher ratsam!

hallööchen, herzbeschwerden entstehen gewöhnlich durch unreinheiten die die blutgefässe verstopfen, diese üben daraufhin einen übermässigen druck auf das herz aus. unser hers wiegt ca. 280 gramm und hat in etwa die größe einer faust. es pumpt trotzdem jedesmal, wenn es sich zusammenzieht, ca. 170 gramm blut. das sind ca. (unter normalen verhältnissen) etwa 20.000 liter in 24 stunden. unter stress sogar bis zu 100.000 liter in 24 stunden. in einer lebenszeit von 70 jahren bei einer tätigkeit im sitzen schlägt unser herz etwa drei milliarden mal. für stress etc. kannst du rund 30 % dazutun. kannst du dir vorstellen wie wichtig es ist, darauf zu achten, dass wir unseren körper mit dem ernähren, was er ohne zusätzliche anstrengung verwerten kann? unser blut befördert alles, was es im körper aufnimmt, durch das herz. stärkemoleküle im brot, mehl, getreideprodukten verstopfen unser kreislaufsystem, WEIL SIE NICHT WASSERLÖSLICH SIND. es ist sehr sinnvoll sich hierüber genauestens zu informieren. ebenfalls kann ein gasdruck aus dem querlaufenden dickdarm (im bereich der splenarischen krümmung) eine ursache für herzbeschwerden sein. bitte lese meine vielen antworten die sich mit umstellung der ernährung befassen und die büchertipps, damit du dir ein eigenes bild machen kannst. alles gute

Was möchtest Du wissen?