herzrhytmusstörungen durch Pille?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Pille drückt auf die Schilddrüsenleistung. Fitte, gesunde Schilddrüsen stecken das weg. Erkrankte nicht. 30-40% der Nutzerinnen von Antribabypillen werden schilddrüsenkrank...das zeigt sich ich Herzrhythmusstörungen, Periodenprobleme...psychische Beeinträchtigungen..Libidomangel (schade wenn damit der beweggrund für die Einnahme der Antibabypille konterkariert wird. Der Endokrinologe könnte das feststellen..oder eine Radiologe.

herzrhythmusstörungen ohne befund!

Hallo ihr lieben,

hab da mal wieder eine frage... ich leide ab und zu an hrst. habe die ständige angst das mein herz einfach aufhört zu schlagen. ich habe bereits 2 belastungs ekgs, ultraschall, 2 24 ekg und nen MRT des herzens hinter mir... die sagen ausser eine ausgeprägte extrasystolie sei mein herz gesund . mir macht das trotzdem angst :-(

Danke und lg

...zur Frage

Pubertät schon mit 8 Jahren?

Meine kleine Tochter hat plötzlich einen Knubbel an der Brust und der Arzt meint, es könnte ein erstes Anzeichen für die beginnende Pubertät sein. Aber schon mit 8 Jahren? Könnte das vielleicht daran liegen, dass sie hauptsächlich Leitungswasser trinkt? Darin sollen ja Rückstände von weiblichen Hormonen (Pille!) sein. Wer weiss etwas darüber?

...zur Frage

Ich bin echt verunsichert..... Schwanger ?

Hallo, ich mache mir echt Sorgen und hoffe sehr, dass ihr mich etwas beruhigen könnt. Es gab in letzter Zeit 2 Unfälle mit meinem Freund. Wir hatten keinen Sex, jedoch Petting. Und er ist NICHT gekommen, hat mich jedoch gefingert, er hatte sehr wahrscheinlich kein Sperma bzw. Lusttropfen an den Fingern. Trotzdem mach ich mir Gedanken, falls er doch Lusttropfen am Finger hatte.

  1. "Unfall": Petting, er hat mich gefingert. Nicht wirklich tief, eher nur so am Eingang. Er hatte KEIN Sperma am Finger. Eventuell Lusttropfen. Weiß ich nicht. Habe etwa 36 stunden später die Pille Danach gekommen, weil ich echt Angst hatte. Ich befand mich zu der Zeit jedoch nicht in den fruchtbaren Tagen (17. Zyklustag). Deshalb wäre dort eine Schwangerschaft ja fast unmöglich. Richtig ? Habe danach auch ganz normal am 28. Zyklustag meine Periode bekommen (normale Stärke, normale 6 Tage lang). Hatte aber keine Abbruchblutung von der PD. Könnte es also eventuell sein, dass meine "Periode" die Abbruchblutung war und ich meine richtige Periode nicht bekommen habe ? Also könnte es eventuell sein, dass ich von diesem Fall schwanger geworden bin ?

  2. Hatten wieder Petting. Diesmal um die Zeit meines Eisprungs, in den fruchtbaren Tagen. Er lag nur auf mir und hat sich auf mich gerieben. Wir hatten aber beide noch Unterwäsche an, er ist auch nicht gekommen. Er hat mich gefingert, aber wir sind uns ziemlich sicher, dass er kein Sperma und auch keine Lusttropfen am Finger hatte. Also kann ja nichts passiert sein.

Jedoch bin ich jetzt seit 5 Tagen überfällig, heute ist der 33. Zyklustag. Normalerweise hab ich immer einen regelmäßigen Zyklus von 27-29 Tagen. Und ich mach mir echt Sorgen um eine Schwangerschaft, ich steiger mich da total rein. Kann es denn sein, dass meine Periode noch nicht da ist wegen der Pille danach ? Also kann es sein dass die pille danach immer noch Einfluss auf meinen Zyklus hat, obwohl das schon über 1 Monat her ist und ich meine letzte Periode ja komplett pünktlich bekommen habe ? Woran kann es sonst noch liegen, dass ich meine Periode immer noch nicht habe ? Hatte in letzter Zeit ziemlich viel Stress, vielleicht liegt es auch daran.. Aber ich habe sehr oft Stress und meine Periode kam deshalb noch nie zu spät...

Habe 2 Schwangerschaftstests gemacht, waren beide negativ. Waren aber so Billig-Dinger von Rossmann (Facelle) Ich weiß nicht, ob man denen so trauen kann...

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

ständige Übelkeit seit 1 Woche

Hallo :-) Mir ist nun schon seit 1 Woche ständig richtig schlecht. Es beginnt schon wenn ich wach werde. Dann kann ich schon normal frühstücken aber es ändert nichts an den Umständen. vor allem wenn ich länger nichts esse (3 Std.) wird es schlimmer. Dazu kommen manchmal auch leichte Schmerzen im Oberbauch und ein Druckgefühl. Erbrechen muss ich nicht, obwohl ich manchmal schon Brechreiz habe. Erst vor ein paar Wochen war ich beim Arzt, da wurde das Blut untersucht - alles OK, auch keine Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Was er vermutete, war eine Reizdarm. Aber vorher hatte ich nie solche Übelkeit. Die kam plötzlich, letzten Sonntag. Ich nehme auch die Pille und wegen dem Reizdarm verhüten wir schon seit Juni zusätzlich mit Kondom, also kann ich auch nicht schwanger sein. Könnte es vielleicht an der Pille liegen? Die neue nehme ich jetzt das 3. Monat. Hat jemand einen Rat, was das sein könnte?

...zur Frage

Währen Langzeit-EKG keine Beschwerden?

Guten Morgen.

Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit monaten ständig Probleme mit Herzstolpern, schnell aus der Puste, ständig Herzklopfen und das Gefühl das Herz schlägt "komisch". Herzstolpern kenne ich seit Jahren und es ist normal nicht so häufig. Im Moment gibt es Phasen wo ich es nicht wie sonst habe - 1-2x Stolpern und gut - im Moment habe ich vorallem nach Treppensteigen auch mal über mehrere Sekunden das Stolpern hintereinander, aber unangenehmer und beänstigender wie früher.

Nachdem ich im April lange krank war fing das an. Dann war ich im Krankenhaus wo EKG, Ultraschall, Bel.EKG und LZ-EKG in Ordnung waren aber auch da häufige Extrasystolen zu sehen.

Jetzt hatte ich nochmal einen Termin beim Kardiologen. Auch da alles unauffällig. LZ-EKG hatte ich gestern/heute.

Ich habe extra während des EKGs viele Dinge gemacht wo es in letzter Zeit viel Stolpert (viel bewegt, Treppensteigen, Hausarbeit usw.) Ich hatte den ganzen Tag über einmal ein leicht spürbares Stolpern.

Nun zu meiner Frage: Ich leide an einer Angststörung. Dass die Psyche in diesem Fall eine große Rolle spielt ist keine Frage. Dass die Symptome durch Stress/Angst/Psyche ausgelöst werden können auch. Aber angenommen es wird alles nur von der Psyche verursacht, dann sind die Extraschläge/Herzklopfen usw. ja nicht eingebildet. Können diese dann trotzdem gefährlicher Natur sein?

Also ich meine so, dass man zwar sagen kann sie sind psychisch bedingt, aber es ist nicht gut, dass sie nicht aufgezeichnet wurden da man jetzt vielleicht eine gefährliche HRS übersehen hat? Dass eben die psyche sie zwar auslöst aber sie doch eine gefährliche Form haben.

Mich stören glaube ich die Symptome ansich nicht so sehr, ich habe nur wahnsinnige Angst davor, dass es mal nicht aufhlört. Dass aus einem Herzstolpern ein anhaltendes Herzstolpern wird, vielleicht eine andere Rythmusstörung die auch gefährlich wird. Mit ab und an ein Stolpern kann ich leben, aber mich macht die Angst vor schlimmerem Wahnsinnig. Inbesondere halt, dass es mal länger anhält (kam schon vor, dass es über 15-20min anhielt sobald ich mich bewegt habe und im sitzen aufhörte). Auch nächtliche Tachykardien hatte ich vor zig Jahren 2x, diese Vorstellung ist auch der Horror.

Würde mich über Antworten freuen. Vielleicht schaffe ich es ja dann endlich mal wieder aus meiner "Angststarre" heraus und mal wieder zum Sport..........

...zur Frage

Wie erkennt man Herzrhythmusstörungen?

Hat man schon Herzrhythmusstörungen, wenn das Herz manchmal nachts so stark klopft? Was sind denn die weiteren Symptome dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?