Herzrhytmussstörungen

2 Antworten

Herzrhythmusstörungen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Übergewicht kann auch ein Grund sein. Etwas Sport und eine Gewichtsreduktion kann deshalb sicher nicht schaden. Es ist natürlich naheliegend, dass auch deine Schilddrüse etwas damit zu tun haben könnte, letztendlich kann das aber nur ein Arzt beurteilen. Ich habe auch manchmal Herzrhythmusstörungen und habe festgestellt, dass es bei mir oft ein Magnesiummangel die Ursache ist. Wenn ich manchmal Muskelzucken oder Wadenkrämpfe habe, weiß ich auch, dass mein Herz wahrscheinlich ziemlich bald sehr unregelmäßig schnell schlagen wird. In solchen Phasen versuche ich also immer ausreichend zu trinken und Lebensmittel mit viel Magnesium (wie Vollkornbrot) zu essen. Weil ich das manchmal nicht schaffe, nehme ich manchmal auch alphabiol Herz. Bisher bin ich ganz gut damit gefahren, vielleicht hilft es dir ja auch.

Hallo emine, Deine Schilddrüsenerkrankung kann sehr wohl Herzrythmusstörungen (HRS) verursachen, dann können die Ärzte am Herzen nichts feststellen. Vor allen Dingen rate ich Dir, wenn Du HRS hast, so halte nicht die Luft an sondern versuche langsam und ruhig tief ein und aus zu atmen. Diese tiefen Atemzüge beruhigen das Herz ebenfalls. Wenn Du Dein Übergewicht abbauen könntest wäre das für Dein Herz ebenfalls von Vorteil, denn auch Übergewicht kann HRS fördern. Stress und nervliche Belastungen können ebenfalls Auslöser sein. Wie Du schreibst, hast Du zwei kleine Kinder und gehst noch zur Arbeit und wahrscheinlich hast Du auch sonst noch Sorgen. Kann mir sehr gut vorstellen, dass dies eine sehr große Nervenbelastung ist und Dein Herz will Dir mitteilen, dass Du etwas Schonung benötigst.

Ich habe schon seit 1995 (HRS) und sämtliche Untersuchungen haben ein negatives Ergebnis. Auch eine Herzkatheteruntersuchung verlief ohne Ergebnis. Alle Medis, die ich verordnet bekam brachten mir außer zusätzlich noch Nebenwirkungen, halfen aber nicht. Auch mir erzählten die Ärzte, dass diese HRS jeder habe, nur der eine spürt sie mehr, der andere weniger und damit müsse ich leben. Vor fünf Jahren war es so schlimm, dass ich nicht mal mehr drei Häuser weit laufen konnte, eine Heilpraktikerin verordnete mir das Schüßlersalz Nr. 7 Magnesium phosphoricum, welches ich bis heute immer noch einnehme. Damit werden die HRS bei mir leichter, weniger und erträglicher. Außerdem habe ich in der Zwischenzeit Achtsamkeitsmeditation erlernt, auch diese Art der Meditation trägt viel zur Besserung bei. Alles Gute - Sallychris

Was möchtest Du wissen?