Herzrasen/Atembeschwerden nach Sport und leichter Bewegung?

2 Antworten

Das kann sehr viele Ursachen haben.

Ich empfehle daher eine internistische oder kardiologische Abklärung !!!

Herzrasen kann auch mal von Magnesiummangel kommen, aber dieser Mangel tritt eigentlich typischerweise in Ruhe auf.

Eisenmangel macht einen eher müde und fröstelig, Du kommst dann gar nicht genug in die Puschen, um Muskelkater zu bekommen.

Herzinsuffizienz kann auch mal vom Mangel an Vitamin B1 kommen. Das liegt dann hauptsächlich an der Ernährung, vor allem bei Stress oder einfach "viel um die Ohren". Zucker, Mehl, Reis, Mais, Nudeln, Brot etc verbrauchen mehr B1, Kaffee, Tee und roher Fisch hemmen es (durch ATF). Wenn DU DIch gerne KH-haltig ernährst, könnte das die Ursache sein (oder eine davon).

Das mit der ungewohnten Belastung kannst Du ganz einfach testen, indem Du täglich 10 min spazieren trainierst. Das wird dann mit der Zeit immer einfacher. Treppensteigen kanst Du vielleicht auch trainieren, indem Du mit ganz wenig anfängst, geht das? Oder mußt du viel hoch? Dann geh wenigstens langsam und mach Pause zwischendurch.

Es ist immer schlecht, wenn Du untrainierst zu viel machst. Deshalb sollte man immer ein kleines Frühsportprogramm absolvieren. Manches kannst Du schon im Bett tun. Wenn Du willst, kann ich Dir ein paar Übungen nennen. Ich bin auch immer so ein Schlaffikandidat...

Frag mal den Arzt und bitte ihn um Krankengymnastik. Die erklären Dir dann, was Du auf Deinem Level machen kannst, ohne Dich zu überanstrengen. So kann man schnell wieder fit werden.

Möglich wäre auch ein Sauerstoffmangel. Schläfst Du bei offenem Fenster (gekippt?) Öffne es zumindest vor dem Schlafen für eine Viertelstunde ganz weit!

Ganz wichtig ist es auch, immer ausreichend Wasser zu trinken, 8-10x am Tag ein großes Glas Wasser! nicht zu kalt und ohne Kohlensäure.

Mir hilft es zum fitsein auch, morgens als erstes 2 Äpfel zu essen, 45 min vor dem Frühstück.

Puls bei Haus/Gartenarbeits - Belastung

Hallo liebe Gemeinde, ich hätte da eine Frage zum Thema Puls bei Belastung.

Folgendes ist mir wiederfahren. Ich habe heute im Garten die Hecke geschnitten. Nun... es war für meine Begriffe keine sehr leichte Tätigkeit. Ich bin auch sehr unsportlich, muss ich leider sagen. Nach ca. 45 min war ich erschöpft und mein Puls ging ziemlich schnell. Gemessen habe ich dann am Handgelenk mit Stoppuhr ca. 130 Schläge. Das hat mir ein wenig Angst gemacht, da ich schon einmal wegen Tachykardie per Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Seither bin ich auch sehr oft am Puls checken und horche viel in mich hinein. Als der Puls nach ca. 30 min immer noch bei ca. 100 war habe ich meinen Hausarzt angerufen. Er meinte dies sei bei untrainierten schon möglich und ich sollte erst mal eine Pause machen. Das wird dann schon wieder. Eine halbe Bisoprolol hat er mir noch empfohlen. Gesagt... getan. Nach ca. 1 Stunde war der Spuk dann tatsächlich vorbei und der Puls in Ruhe wieder um die 70.

Nun meine Fragen, ist es tatsächlich so das bei gepflegter Unsportlichkeit der Puls so lange benötigen kann, bis er wieder zur Ruhe kommt und bessert sich das wenn ich demnächst meinen Kreislauf mit solchen Tätigkeiten mehr fordere? Wie hoch darf ein Puls gehen, bei solchen Tätigkeiten oder gehen?

Evtl. ist das was ich beschreibe ja auch ein völlig normales Kreislaufverhalten und ich steigere mich da nur etwas hinein. Für einige Anregungen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

HipHop tanzen?

Hallo,

ich wurde im Juli 2011 an einer Skoliose operiert. Vor etwa einem halben Jahr (also ein Jahr nach der OP) war ich wieder im Krankenhaus zur Nachkontrolle. Dort sagte man mir, dass alles in Ordnung sei. Vor ein paar Wochen hat mich mein Orthopäde auch noch mal geröngt, und auch da war alles in Ordnung.

Einerseits hat man mir im Krankenhaus vor der OP gesagt, ich könne ein Jahr danach wieder alles machen, wenn alles gut eingeheilt ist. Dann aber, ein Jahr später, als ich fragte, ob ich HipHop tanzen dürfe, sagte man Nein (oder besser: Ja, aber ich solle die Breakdance-Elemente weglassen (die Gernzen zwischen HipHop und Breakdance sind allerdings sehr fließend und sogar Profis haben manchmal Probleme das genau zu unterscheiden)), obwohl alles gut eingeheilt war. Man hat mir auch weitere Sachen verboten, obwohl man mir vor der OP gesagt hatte, ich könne wieder alles machen.

Jetzt möchte ich es mit dem HipHop doch mal versuchen. Meine Bekannte macht das auch, und die sagte, am Anfang bewegt man erst mal sowieso nur die Arme. Aber würde es überhaupt Sinn machen damit anzufangen, wenn man den Rücken nicht rund machen kann (also diesen "Wurm" z.B. würde ich nicht können) oder nicht? Wenn ich anfange, es mir gefällt und ich dann aufhören muss, wenn es mir am meisten Spaß macht, wäre es ja auch nicht so toll. Auf der letzten Klassenfahrt haben wir das auch schon ein bisschen ausprobieren dürfen (also mit den Armen und Beinen; keine "krassen" Bewegungen), und es hat mir Spaß gemacht. Und ist HipHop wirklich so schlecht für den Rücken?

Danke im Voraus.

...zur Frage

schlüsselbein! bitte viele antworten! wichtig! ;-)

hey, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen! ich habe seit einiger zeit schmerzen im/am/hinterm schlüsselbein! angefangen hat es im handballtraining als ich aufs tor bin und geworfen habe und mir dann noch eine am arm gerissen hat, da tat mir allerdings zuerst "nur" mein oberarm weh. dann tage später hat es angefangen das es mir hinter bzw am schlüsselbein weh tat vorallem wenn ich was gerade getragen hatte oder ich mich abgestützt habe! das ganze ist übrigens vor ca 2 monaten passiert. beim handball tut es allerdings kaum weh! eigentlich nur wenn mir wieder jemand im arm hängt beim werfen oder wenn ich sehr fest werfe! jetzt hatte ich heute wieder ein spiel und mir wurde wieder ziemlich heftig in den arm gefasst beim torwurf, jetzt kann ich mit der schulter nichts mehr tragen (z.b. sporttasche) oder auch so bei bewegungen (arm hoch heben) tut es mir jetzt direkt unterhalb/ hinter/im schlüsselbein weh!

kann mir jemand vielleicht sagen was das sein könnte? oder was da so alles langläuft? und sollte ich wegen sowas zum arzt? weil beim handball gehts ja als einigermaßen nur bei manchen bewegungen ziehts/stichts echt fies rein! oder sollte ich vielleicht einfach noch ein bissel mehr kräftigung machen?

danke für eure hilfe!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?