Herzrasen, Schwindel, dann Panik und Angst

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Psyche? 100%
Herzrhytmusstörung? 0%
Organschäden? 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Psyche?

Hallo! Ich kann mir schon vorstellen, dass das Ganze doch eher eine psychische Sache ist. Du schreibst, dein Stiefvater sei vor einem Monat gestorben und seit drei Wochen hast du diese Probleme. Du meinst aber auch, dass du den Tod verarbeitet hättest...

Ich weiß ja nicht, wie eng euer Verhältnis war, aber ich glaube nicht, dass man den Tod eines nahestehenden Menschen wirklich innerhalb von einer Woche so gut verarbeiten kann.

Und wenn dann auch noch Prüfungsstress dazu kommt, dann kann es sehr gut sein, dass deine Psyche verrückt spielt. Man braucht seine Zeit zu trauern und den verlust zu verarbeiten, das geht nicht so schnell.Du schreibst, du warst bei 5 Ärzten, die haben dich durchgecheckt und nichts gefunden. Wenn insbesondere die Herzuntersuchungen (EKG) in Ordnung waren, dann wird da wohl auch nichts sein.

Natürlich hört man es nicht gerne, wenn man gesagt bekommt, dass man eine psychische Störung hat. Aber mach doch einfach mal einen Termin bei einem Psychotherapeuten (du musst bei der Terminvereinbarung sagen, dass es ein Notfall ist, sonst musst du zu lange warten) und besprich mit ihm deine Probleme. Vielleicht kann er dir ja doch helfen. Wenn du aber schon mit einer negativen Einstellung hingehst und nicht offen dafür bist, dann wird er dir auch nicht helfen können. Hab keine Angst, die Inanspruchnahme eines Therapeuten ist keine Schande und kann dir unter Umständen sehr gut helfen.

Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!

danke ich hoffe es hilft hab montag einen termin und hoffe das das bald aufhört! das ich endlich wieder normal leben kann!

0

Wenn organisch bei dir alles in Ordnung ist, wird das Problem zwischen den Ohren liegen. Die äußeren Bedingungen bei dir können durchaus ein "Systemabsturz" zur Folge gehabt haben und nun spielt dein Körper verrückt. Am besten du gehst zu einem Osteopathen, der sich mit der Neuronalen Integrationstherapie auskennt. Im einfachsten Fall können auch nur ein paar Wirbel blockiert sein, die dann Herzrasen und Schwindel verursachen können.

Psyche?

Mausi, ich denke, im Moment ist einfach alles zu viel für Dich. Daß Du den Tod Deines Stiefvaters überhaupt als mögliche Ursache erwähnst, zeigt, daß er Dir nicht gleichgültig war. Das steckt man nicht in einem Monat weg! Du hast es nur verdrängt.

Vielleicht mußt Du Dir - verbunden mit Atemübungen - jeden Tag wie ein Mantra vorbeten:

ICH BIN GESUND.

MEIN HERZ SCHLÄGT RUHIG UND GLEICHMÄSSIG.

MEIN PULS SCHLÄGT IM NORMBEREICH.

ICH BIN DERZEIT STARK BELASTET. ABER ICH SCHAFFE DAS.

UM MEINEN STIEFVATER TRAUERE ICH - SPÄTER.

Alles Gute für Dich!

Was möchtest Du wissen?